Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

18:09 Uhr
ROUNDUP: Gesundheitsgesetz gescheitert - Trump will sich Steuerreform zuwenden

Starker Yen belastet Nikkei

Dienstag, 10.01.2017 03:40 von

Der starke Yen drückt auf Nikkei und Topix. Nur der japanische Pharmakonzern Takeda nimmt entgegen dem Trend Gewinne mit: Die geplante Übernahme des US-Spezialisten Ariad sehen die Anleger gerne.

Ein stärkerer Yen hat die Tokioter Börse am Dienstag belastet. Der 225 Werte umfassende Nikkei-Index gab im Vormittagshandel 0,2 Prozent auf 19.414 Punkte nach. Der breiter gefasste Topix-Index verringerte sich um 0,2 Prozent auf 1550 Punkte. Bei den Einzelwerten stiegen die Aktien von Takeda gegen den allgemeinen Markttrend um 1,3 Prozent.

Der japanische Pharmakonzern will mit der Übernahme des US-Spezialisten Ariad seine auf Tumorerkrankungen spezialisierte Sparte stärken. Der Gesamtwert des Geschäfts beträgt umgerechnet rund fünf Milliarden Euro.

Der Euro legte im fernöstlichen Handel zum Dollar (Dollarkurs) leicht zu. Die europäische Einheitswährung kostete zuletzt 1,0590 Dollar. Zum Yen gab die US-Währung 0,2 Prozent auf 115,90 Yen nach. Der Schweizer Franken notierte bei rund 1,0144 Franken je Dollar und bei etwa 1,0739 Franken je Euro.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.