Schlaue Sicherheitsinitiativen - zur Nachahmung empfohlen

Donnerstag, 17.11.2016 17:00 von

Zusammen mit der WirtschaftsWoche zeichnet die Prüforganisation in Düsseldorf die Gewinner des wichtigsten deutschen Sicherheitspreises aus

Beim Thema Sicherheit zählt jede Kleinigkeit. Aber manchmal sind es auch nur Kleinigkeiten, die für deutlich höhere Sicherheit sorgen - im Verkehr, am Arbeitsplatz oder daheim. Drei gute Beispiele dafür wurden jetzt von der Prüforganisation Dekra und der WirtschaftsWoche bei einer Feierstunde in den Düsseldorfer Böhlerhallen ausgezeichnet.

Der Dekra-Award in der Kategorie „Sicherheit im Verkehr“ ging an die Truckers Life Foundation – die gemeinnützige Stiftung aus dem polnischen Wysoka hat seit 2013 bis heute europaweit rund 60 Fitnessplätze eingerichtet, an denen sich Lastwagenfahrer während ihrer Lenkpausen trimmen können. Gewinner in der Kategorie „Sicherheit bei der Arbeit“ wurde in diesem Jahr der Technologiekonzern Voith aus dem schwäbischen Heidenheim mit einer App, mit deren Hilfe Mitarbeiter des Unternehmens Gefahrenstellen im Unternehmen melden können. Und die Versicherung Axa (AXA Aktie) erhielt den Dekra-Award in der Kategorie „Sicherheit zu Hause“. ausgezeichnet wurde hier eine die Kampagne #ichkanndasschonalleine, die über die sozialen Medien jungen Eltern Denkanstöße geben will, Gefahrenstellen für Kleinkinder zu erkennen und zu beseitigen – sozusagen Risikoforschung von Kindesbeinen an.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.