Top-Thema

21.05.18
Aktien New York Schluss: Dow über 25 000 Punkte - Annäherung im Handelsstreit

ROUNDUP/Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax scheut weiter vor 12 600 Punkten

Donnerstag, 19.04.2018 10:16 von dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt ist am Donnerstag verhalten gestartet. Der Leitindex Dax kam in der ersten Handelsstunde kaum vom Fleck und gab zuletzt um 0,15 Prozent nach auf 12 571,90 Punkte.

"Lange Zeit hat Donald Trump für Beunruhigung bei den Anlegern gesorgt. In der Annäherung mit Nordkorea zeigt Trump jetzt, dass er auch die diplomatische Gangart beherrscht", erklärte Thomas Altmann, Portfoliomanager vom Vermögensverwalter QC-Partners. "Das beruhigt die Anleger." Der Experte mahnte jedoch gleichzeitig zur Vorsicht: Die Anleger seien "beinahe schon sorglos" und entsprechend kaum gegen fallende Dax-Kurse abgesichert. "Das ist nicht ungefährlich."

Auch der Technologiewerte-Index TecDax büßte 0,29 Prozent ein auf 2657,86 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gab minimal nach. Nur der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax kam auf dem höchsten Niveau seit fünf Wochen deutlicher voran und kletterte dabei um 0,29 Prozent auf 26 118,22 Punkte.

"Der Deutsche Aktienindex ist an einer technischen Weggabelung angekommen", erklärten die Marktbeobachter von Index-Radar. Entweder aus der Bärenmarktrally werde ein neuer Aufwärtstrend, oder es folge die nächste Etappe nach unten.

Mit deutlichen Schwankungen mussten an diesem Donnerstag die Aktionäre der Merck KGaA (Merck KGaA Aktie) leben, nachdem der Verkauf des Geschäfts mit rezeptfreien Medikamenten an den US-Konzern Procter & Gamble nun endlich feststeht. Die Aktie legte zuletzt wieder leicht zu, nachdem sie nach einem freundlichem Start deutlich ins Minus gerutscht war.

Nach einem monatelangen Verkaufsprozess hatten sich bei Investoren Sorgen breit gemacht, dass der Dax-Konzern auf der Sparte sitzen bleiben könnten. Der Verkaufserlös liegt aber etwas unter dem ursprünglich erhofften Niveau.

Mit plus knapp 4 Prozent deutlich aufwärts ging es im MDax für die Papiere von Gea am Tag ihrer Hauptversammlung. Der Vorstandsumbau beim angeschlagenen Maschinenbauer geht weiter: Finanzvorstand Helmut Schmale scheidet vor Vertragsende Ende März 2021 aus. Erst jüngst hatte Gea-Vorstandschef Jürg Oleas seinen Abschied verkündet.

Um gut 3 Prozent kletterten Fraport-Aktien , nachdem die Credit Suisse ihre negative Einstufung aufgegeben hat. Steigende Markterwartungen dürften der unterdurchschnittlichen Kursentwicklung ein Ende setzen, so Analyst Arthur Truslove.

Im Nebenwerteindex SDax sorgten Zooplus-Aktien mit einem Kurssprung von fast 8 Prozent für Aufmerksamkeit. Der Onlinehändler wurde für seine Umsatzzahlen für das erste Quartal von Marktteilnehmern gelobt.

Um über 8 Prozent abwärts ging es indes für den Kurs von HelloFresh . Die Beteiligungsgesellschaft Rocket Internet hat sich von 12,2 Millionen Papiere zu einem Preis von 12,30 Euro getrennt. Auf etwa dieses Niveau kamen die Papiere des Kochboxenversenders nun zurück./ag/das