Top-Thema

08:38 Uhr -0,16%
Aktien Frankfurt Ausblick: Dax verschnauft nach Sprung über 11 000 Punkte

Mexikos Zentralbank erhöht nach US-Wahl den Leitzins

Donnerstag, 17.11.2016 20:59 von

MEXIKO-STADT (dpa-AFX) - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump in den USA hat die mexikanische Zentralbank den Leitzins um 50 Basispunkte auf 5,25 Prozent angehoben. "Das Marktumfeld wird durch das Ergebnis der US-Wahl komplexer", hieß es am Donnerstag zur Begründung. Vor allem protektionistische Maßnahmen der künftigen US-Regierung könnten Außenhandel und ausländische Direktinvestitionen erschweren.

"Mexiko ist eine der am stärksten integrierten Volkswirtschaften der Welt", schrieben die Notenbanker. "Deshalb reagieren die nationale Wirtschaft und die Finanzmärkte besonders sensibel auf externe Faktoren." Die Börse in Mexiko-Stadt war zuletzt sehr volatil und die Landeswährung Peso wertete gegenüber dem US-Dollar ab. Mit der Leitzinserhöhung wollte die Zentralbank auch der Inflationsgefahr entgegenwirken.

Trump hatte angekündigt, als Präsident das Nordamerikanische Freihandelsabkommen (Nafta) neu zu verhandeln oder sogar aufzukündigen. Eine protektionistische US-Politik könnte Mexiko schaden. Das Handelsvolumen zwischen beiden Ländern beträgt über 500 Milliarden Dollar (Dollarkurs)./dde/DP/stb