MagForce AG: MagForce gratuliert dem Team von Prof. Stummer vom Universitätsklinikum Münster zur Auszeichnung mit dem ,Best Abstract Award' des EANS 2016 in Athen, Griechenland

Dienstag, 20.09.2016 09:35

DGAP-Media / 20.09.2016 / 09:30
 
 MagForce gratuliert dem Team von Prof. Stummer vom Universitätsklinikum
 Münster zur Auszeichnung mit dem ,Best Abstract Award' des EANS 2016 in
 Athen, Griechenland
 
 Berlin und Nevada, USA, 20. September 2016 - Die MagForce AG (Frankfurt,
 Entry Standard, Xetra: MF6, ISIN: DE000A0HGQF5), ein auf dem Gebiet der
 Nanotechnologie führendes Medizintechnik-Unternehmen mit Fokus auf den
 Bereich der Onkologie, beglückwunscht Prof. Dr. med. Walter Stummer,
 Direktor der Klinik für Neurochirurgie und Leiter der Post-Marketing-Studie
 am Universitätsklinikum Münster, und sein Team zur Auszeichnung mit dem
 renommierten "EANS2016 Best Abstract Award". Der von der European
 Association of Neurosurgical Societies veranstaltete EANS-Kongress 2016
 fand vom 4. bis 8. September 2016 in Athen, Griechenland, statt.
 
 Der Award für den preisgekrönten Abstract mit dem Titel "'NanoPaste':
 Thermotherapy via nanoparticles directly instilled onto glioma resection
 cavity walls - technique and feasibility  " wurde Dr. Mohammed Jaber, der
 auch den Vortrag auf der Konferenz in Athen gehalten hatte, während der
 offiziellen Abschlusszeremonie des EANS-Kongresses 2016 am Donnerstag, dem
 8. September 2016, überreicht.
 
 "Der Abstract stellt ein neues Applikationsverfahren für Nanopartikel
 namens 'NanoPaste' vor, welches für die Anwendung bei der Behandlung von
 Glioblastomen mit der Thermotherapie entwickelt wurde und das bei Patienten
 erstmalig von unserer Abteilung eingesetzt wurde. Die Ergebnisse unseres
 neuen Anwendungsverfahrens zeigen, dass wir in der Lage sind, eine
 ausreichende Konzentration von Nanopartikeln zu erzeugen, um eine effektive
 Thermotherapie in der aus einer Gliom-Resektion resultierenden Hohlwand und
 deren Umgebung zu erzielen. Im Vergleich zu stereotaktischen Verfahren mit
 all ihren Unwägbarkeiten bei vernarbtem und vorbehandeltem Gewebe war die
 Applikation der Nanopartikel technisch problemlos, kontrollierbar und
 schnell durchführbar", sagte Dr. Johannes Wölfer, einer der Vortragenden
 auf dem EANS-Kongress 2016 und stellvertretender Leiter der
 neurochirurgischen Abteilung der Klinik für Neurochirurgie am
 Universitätsklinikum Münster.
 
 Die Autoren bemerken, dass die Prognosen für Gliom-Patienten nach wie vor
 sehr schlecht sind, insbesondere da die meisten Gliom-Rezidive nach
 Entfernung des Tumors in unmittelbarer Nähe der ursprünglichen
 Resektionsstelle auftreten. Die Autoren kommen zu dem Schluss, dass für
 eine bessere lokale Kontrolle verbliebener Tumorinfiltrationen das
 vielversprechende Behandlungskonzept der Thermotherapie zur Tumorablation
 sowie als Sensibilisator für eine Strahlentherapie bei der Gliom-Behandlung
 durch eine bessere Applikation der Hitze erzeugenden Nanopartikel rund um
 den Resektionsrand bedeutend verstärkt werden kann. Dies konnte durch
 die ,NanoPaste'-Methode gezeigt werden. Das eigentliche Konzept muss noch
 hinsichtlich der Überlebensdauer und des kumulierten toxischen Potenzials
 dieses multimodalen Behandlungsschemas evaluiert werden. Entsprechende
 Analysen werden derzeit durchgeführt.
 
 "MagForce gratuliert dem Team von Prof. Stummer and Dr. Wölfer vom
 Universitätsklinikum Münster zu diesem preisgekrönten Abstrakt", sagte Ben
 Lipps, CEO der MagForce AG. "Wir verfolgen die Entwicklungen und
 Erfahrungen der Neurochirurgen und Radiologen, die mit NanoTherm(R)
 arbeiten, mit großem Interesse. Wir freuen uns sehr, dass die ,NanoPaste'-
 Methode, bei der unsere unternehmenseigenen NanoTherm(R) Partikel
 eingesetzt werden, ein effektives Verfahren zur Verbesserung der
 Behandlungsresultate für Patienten sein könnte."
 
 Über EANS 2016
 
 Die Europäische Vereinigung der Neurochirurgischen Gesellschaften (European
 Association of Neurosurgical Societies, EANS) ist eine sich schnell
 entwickelnde unabhängige Vereinigung europäischer neurochirurgischer
 Gesellschaften sowie einzelner Neurochirurgen aus der ganzen Welt. Die EANS
 veranstaltet Kongresse, wissenschaftliche Tagungen und Symposien, darunter
 den alle zwei Jahre stattfindenen Europäischen Kongress für Neurochirurgie,
 die jährlich stattfindenden EANS-Meetings und europäische Schulungen.
 
 Das Thema des diesjährigen EANS war "Neurosurgery: from the Classics to the
 future". Der europäische Kongress betrachtete die Vergangenheit, Gegenwart
 und Zukunft des Fachgebiets Neurochirurgie und warf einen eingehenden Blick
 auf aktuelle Standards sowie Fortschritte in diesem Bereich. Darüber hinaus
 wurde ein Ausblick auf die Zukunft des Berufsfeldes sowie auf Entwicklungen
 in der Neurochirurgie gegeben. Das wissenschaftliche Porgramm hat das
 gesamte Spektrum der Neurochirurgie abgedeckt. Geladene Referenten,
 meinungsbildende Neurochirurgen aus Europa und der ganzen Welt, haben die
 Vorteile bewährter, "klassischer", Verfahren der Neurochirurgie betrachtet
 und diese mit alternativen Spitzentechnologien, oft minimal-invasiven
 Techniken verglichen.
 
 Die Rolle der NanoTherm(R) Therapie bei der Behandlung von Hirntumoren
 
 Die NanoTherm(R) Therapie ist eine intratumorale Thermotherapie mit dem
 Ziel, Patienten mit Hirntumoren zu helfen. Sie kann als Monotherapie oder
 in Kombination mit Strahlentherapie und/oder Chemotherapie verwendet
 werden, um deren Wirksamkeit zu erhöhen.
 
 Bei der NanoTherm(R) Therapie wird eine magnetische Flüssigkeit in den
 Tumor injiziert. Die magnetische Flüssigkeit wird durch ein von außen
 angelegtes, sich schnell wechselndes Magnetfeld erhitzt. Durch die Hitze
 werden die Tumorzellen entweder zerstört oder für zusätzliche Therapien wie
 Strahlentherapie und/oder Chemotherapie sensibilisiert; somit wird die
 Wirksamkeit der Zusatztherapien verbessert.
 
 Die MagForce AG besitzt das CE-Zeichen (European Certification) in
 Deutschland und in den 28 Ländern der EU für die Behandlung von Hirntumoren
 mit NanoTherm(R).
 
 Über MagForce AG und MagForce USA, Inc.
 
 Die MagForce AG, gelistet im Entry Standard der Frankfurter Wertpapierbörse
 (MF6, ISIN: DE000A0HGQF5), zusammen mit ihrer Tochtergesellschaft MagForce
 USA, Inc., ist ein auf dem Gebiet der Nanomedizin führendes Medizintechnik-
 Unternehmen mit Fokus auf Onkologie. Die unternehmenseigene
 Behandlungsmethode NanoTherm Therapie ermöglicht die gezielte Behandlung
 solider Tumoren über die intratumorale Abgabe von Wärme durch Aktivierung
 superparamagnetischer Nanopartikel. Mithril Capital Management, ein
 Wachstumsfonds für Technologiewerte gegründet von Ajay Royan und Peter
 Thiel, und die MagForce AG sind Investoren und strategische Partner von
 MagForce USA, Inc.
 
 NanoTherm(R), NanoPlan(R) und NanoActivator(R) sind Bestandteile der
 Therapie und verfügen als Medizinprodukte über eine EU-weite Zertifizierung
 für die Behandlung von Hirntumoren. Bei MagForce, NanoTherm, NanoPlan und
 NanoActivator handelt es sich um Marken der MagForce AG in verschiedenen
 Ländern.
 
 Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.magforce.de
 
 Erfahren Sie mehr über unsere Technologie: video (You Tube)
 
 Bleiben Sie auf dem Laufenden und tragen Sie sich auf unsere Mailing List
 ein.
 
 
 
 Bitte wenden Sie sich für weitere Informationen an:
 
 Patienten und deren Vertreter
 
 Dr. Katarzyna Zarychta
 +49 30 95 477 95-66
 kzarychta@magforce.com
 
 Fachärzte/Medical Liaison
 
 Dr. Ulrike Boettcher
 +49 89 95 477 95-64
 uboettcher@magforce.com
 
 Medien & Investoren
 
 Barbara v. Frankenberg
 +49 30 30 83 80-77
 bfrankenberg@magforce.com
 
Disclaimer Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen', 'antizipieren', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben', 'einschätzen', 'werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der MagForce AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die MagForce AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren. Ende der Pressemitteilung
---------------------------------------------------------------------------
Emittent/Herausgeber: MagForce AG Schlagwort(e): Gesundheit 20.09.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich. Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de
---------------------------------------------------------------------------
Sprache: Deutsch Unternehmen: MagForce AG Max-Planck-Straße 3 12489 Berlin Deutschland Telefon: +49 (0)30 308 380 0 Fax: +49 (0)30 308 380 99 E-Mail: info@magforce.com Internet: www.magforce.com ISIN: DE000A0HGQF5 WKN: A0HGQF Börsen: Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt Ende der Mitteilung DGAP-Media
---------------------------------------------------------------------------
503179 20.09.2016