Top-Thema

Energieagentur: Effizienz-Fortschritte reichen noch nicht aus

Montag, 10.10.2016 11:09 von

ISTANBUL/PARIS (dpa-AFX) - Trotz deutlichen Fortschritten wird nach einem Bericht der Internationalen Energieagentur (IEA) weltweit noch zu wenig für einen sparsameren Einsatz von Energie getan. Die jährlichen Verbesserungen bei der Energieeffizienz hätten sich binnen kurzer Zeit verdreifacht, heißt es in dem am Montag veröffentlichten Papier. Die Energieeffizienz kann etwa durch stärkere Isolierung von Häusern oder Fahrzeuge mit niedrigerem Verbrauch verbessert werden.

Die IEA betrachtet die sogenannte Energieintensität - dabei wird der Verbrauch der Energiemenge ins Verhältnis gesetzt zur Wirtschaftskraft eines Landes. Die Energieintensität sank 2015 weltweit um 1,8 Prozent. Von 2003 bis 2013 lag die jährliche Verbesserung im Schnitt noch bei 0,6 Prozent. Vor allem China habe sich zu einem Treiber der Bemühungen um eine effizientere Nutzung von Energie entwickelt.

Trotzdem sei die Entwicklung noch zu langsam, um den durch Treibhausgase verursachten Klimawandel zu stoppen, so die Experten. Im Pariser Klimaabkommen hat die Weltgemeinschaft sich verpflichtet, die Erderwärmung gegenüber der vorindustriellen Zeit auf unter zwei Grad zu beschränken. Dafür müsste die Energieintensität dem IEA-Bericht zufolge ab sofort weltweit um mindestens 2,6 Prozent jährlich sinken./sku/DP/stb