Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

27.03.17
ROUNDUP: Allianz-​Tochter Pimco und Starinvestor Gross legen Streit bei

dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN vom 13.02.2017 - 15.15 Uhr

Montag, 13.02.2017 15:19 von

Stada (STADA Aktie) startet Gespräche - Investor Advent zweiter Übernahmeinteressent

BAD VILBEL - Die Katze ist aus dem Sack: Stada hat bekanntgegeben, wer der zweite Übernahmeinteressent für den Arzneimittelhersteller ist. Neben dem Finanzinvestor Cinven habe auch das Private-Equity-Unternehmen Advent Interesse an einer Übernahme, teilte Stada am Montagmittag in Bad Vilbel mit. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte zuvor bereits den amerikanischen Finanzinvestor als zweiten Interessenten genannt.

Cropenergies hebt erneut Prognose an - Pessimismus für kommendes Jahr

MANNHEIM - Höhere Preise für Bioethanol und eine bessere Auslastung der Produktionsanlagen machen den Biosprit-Hersteller Cropenergies optimistischer. Die Südzuckertochter hob am Montag erneut ihre Prognose für das bis Ende Februar laufende Geschäftsjahr an. Der Umsatz dürfte nun in einer Spanne zwischen 800 und 810 Millionen Euro landen, wie das Mannheimer Unternehmen mitteilte. In der zuletzt im Dezember angehobenen Prognose hatte Cropenergies noch 760 bis 790 Millionen Euro angepeilt. Auch beim Gewinn ist das Unternehmen zuversichtlicher und traut sich ein operatives Ergebnis zwischen 95 und 100 Millionen Euro zu. Bislang waren hier maximal 85 Millionen Euro erwartet worden.

Kabel- und Autozulieferer Leoni (Leoni Aktie) mit Gewinneinbruch - Aktie legt zu

NÜRNBERG - Belastungen aus einem großen Betrugsfall und Umbaukosten haben beim Kabel- und Autozulieferer Leoni für einen Gewinneinbruch gesorgt. Der operative Gewinn (Ebit) sei nach ersten Berechnungen um fast die Hälfte auf etwa 78 Millionen Euro geschrumpft, teilte das MDax -Unternehmen am Montag in Nürnberg mit. 2016 belasteten der Umbau und der Betrugsfall den Gewinn vor Zinsen und Steuern mit insgesamt rund 70 Millionen Euro. Zudem hatten die Nürnberger 2015 von einem Verkauf profitiert. Rechne man die Sondereffekte heraus, dann habe sich das operative Ergebnis spürbar verbessert.

Russische Steuerbehörden schauen sich Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) an

MOSKAU/FRANKFURT - Die von Rechtsstreitigkeiten geplagte Deutsche Bank muss sich nun auch mit den russischen Steuerbehörden auseinandersetzen. Laut eines Zeitungsberichts geht es um Steuernachforderungen in Millionenhöhe wegen Devisengeschäften. "Die Deutsche Bank arbeitet im Rahmen einer laufenden, routinemäßigen Steuerprüfung mit den russischen Steuerbehörden zusammen", erklärte eine Sprecherin der Deutschen Bank am Montag in Frankfurt. "Die Steuerprüfung bezieht sich auf branchenweit übliche Standard-Geschäfte."

US-Amerikaner geben grünes Licht für Osram-Lampenverkauf

MÜNCHEN - Der Lichtkonzern Osram ist beim Verkauf seiner klassischen Lampensparte fast am Ziel. Ein Konzernsprecher bestätigte am Montag, dass die US-Regierung in Washington grünes Licht für das Geschäft gegeben hat. Nun stehe nur noch das Okay einer chinesischen Behörde aus, erklärte der Sprecher.

ROUNDUP: Aurubis (Aurubis Aktie) mit schwachem Start ins Geschäftsjahr - Prognose bestätigt

HAMBURG - Der Kupferhersteller Aurubis ist wegen eines Wartungsstillstands in Hamburg und negativer Bewertungseffekte schwach in das neue Geschäftsjahr (2016/17) gestartet. Im Ende Dezember abgelaufenen ersten Quartal halbierte sich der operative Gewinn vor Steuern mit 18 Millionen Euro im Jahresvergleich, wie der MDax -Konzern am Montag mitteilte. Auch das Überangebot auf den Schwefelsäuremärkten und die traditionell schwachen Produktmärkte im Winterquartal belasteten. An der Prognose für das Gesamtjahr hält der Konzern aber fest.

Botox-Hersteller Allergan will mit Milliarden-Zukauf Ästhetik-Geschäft ausbauen

DUBLIN/PLEASANTON - Der irische Botox-Hersteller Allergan will den US-Medizintechnikspezialisten Zeltiq für knapp 2,5 Milliarden US-Dollar schlucken. Je Aktie liege das Gebot bei 56,50 Dollar (Dollarkurs) in bar, teilte der Konzern am Montag mit. Mit einem Abschluss werde in der zweiten Jahreshälfte 2017 gerechnet.

Teva profitiert von Actavis-Übernahme

JERUSALEM - Der weltgrößte Hersteller von Nachahmermedikamenten, Teva, hat im vierten Quartal von der Actavis-Übernahme profitiert und den Umsatz kräftig gesteigert. Die Erlöse legten trotz negativer Währungseffekte um ein Drittel auf 6,5 Milliarden US-Dollar zu, wie die israelische Ratiopharm-Mutter am Montag mitteilte. Unter dem Strich machte der Pharmahersteller aber einen Verlust von 1,04 Milliarden Dollar, nach einem Gewinn von 485 Millionen ein Jahr zuvor. Grund waren deutlich höhere Sonderlasten etwa für den Umbau und hohe Rückstellungen im Zusammenhang mit Untersuchungen von US-Behörden zu möglichen Preisabsprachen.

'FT': Chinesen liebäugeln mit Postbank-Kauf

LONDON - Der angekündigte Verkauf der Postbank könnte laut einem Zeitungsbericht chinesische Interessenten anlocken. Der Mischkonzern Dalian Wanda habe europäische Banken im Visier, darunter die Postbank, schrieb die "Financial Times" am Montag unter Berufung auf zwei mit der Sache vertraute Personen. Allerdings seien die Überlegungen noch nicht weit gediehen, und auch der Postbank-Besitzer Deutsche Bank sei noch nicht angesprochen worden. Wanda erklärte, es habe keinen Kontakt zur Postbank gegeben. Eine Sprecherin der Deutschen Bank wollte den Bericht nicht kommentieren.

'FT': Generali will Übernahme durch Intesa mit härterem Sparprogramm verhindern

LONDON/TRIEST/TURIN - Der italienische Versicherer Generali versucht laut einem Pressebericht mit einem verschärften Sparprogramm einer Übernahme durch die Großbank Intesa Sanpaolo zu entgehen. Der Versicherer wolle seine Betriebskosten in großen Märkten statt wie bisher geplant um 4 Prozent nun um 6 bis 7 Prozent senken, berichtet die "Financial Times" (Montag) unter Berufung auf eine mit den Überlegungen vertraute Person. Mit dem Schritt, der Generalis Gewinn zugute käme, wolle der Konzern seine Aktionäre dazu bewegen, die Unabhängigkeit des Versicherers zu unterstützen. Die bisherigen Sparpläne sollten die jährlichen Kosten um 200 Millionen Euro senken.

Autovermittlung hält Scout 24 auf Wachstumskurs

MÜNCHEN - Der Onlineplattform-Betreiber Scout 24 ist im zurückliegenden Jahr dank guter Geschäfte vor allem mit der Autovermittlung und einem ausgebauten Dienstleistungsangebot kräftig gewachsen. Nach vorläufigen Berechnungen erzielte die ehemalige Telekom-Tochter 2016 einen Umsatz von 442 Millionen Euro und damit gut 12 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit kletterte um 18,4 Prozent auf 224,5 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

Containerumschlag verschafft HHLA 2016 mehr Gewinn

HAMBURG - Zuwächse beim Containerumschlag haben dem Hamburger Hafenbetreiber HHLA 2016 mehr Gewinn im Tagesgeschäft beschert als gedacht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) legte im Gesamtkonzern im Vergleich zum Vorjahr um fünf Prozent auf 163 Millionen Euro zu, wie das Unternehmen am Montag auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilte. Erst im November hatte der Vorstand sein Ebit-Ziel auf 150 bis 160 Millionen Euro angehoben. Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent auf 1,2 Milliarden Euro, nachdem das Management bisher mit einer Stagnation gerechnet hatte.

'FT': RBS plant neue Einsparungen in Höhe von 800 Millionen Pfund

LONDON - Die von Milliardenverlusten gebeutelte verstaatlichte Royal Bank of Scotland (RBS) will einem Zeitungsbericht zufolge mit Stelleneinsparungen und Filialschließungen die Kosten weiter reduzieren. Die Bank plane, im laufenden Jahr 800 Millionen britische Pfund (938 Mio Euro) damit einzusparen, berichtet die "Financial Times" (FT) am Montag unter Berufung auf einen mit den Plänen vertrauten Banker. Damit liege das Einsparziel auf dem Niveau des Vorjahres. Bereits Ende des dritten Quartals 2016 senkte RBS die Kosten um knapp 700 Millionen Pfund, 2014 und 2015 hatte die Bank insgesamt mehr als eine Milliarde Pfund eingespart. Die Bank wollte den Bericht laut dem Blatt nicht kommentieren.

^ Weitere Meldungen

-Grundstücke werden für Bauherren in Berlin noch teurer -Dehoga: Mehr als 31 Millionen Übernachtungen in Berlin 2016 -IPO: Siemens erwägt Medizintechnik-Börsengang in den USA -Amazon-Assistent Echo jetzt frei in Deutschland verfügbar -ROUNDUP: Prager Flughafen macht Dresden und Leipzig Konkurrenz -'BamS': Gespräche über Flughafen-Eröffnung im Juni 2018 -Daimlers Forschungschefin will Start-ups fördern nicht kaufen -GfK-Zahlen: Rewe legt im Lebensmittelhandel am stärksten zu -Weitere Anbieter schließen sich Strompreisrunde an -Studie: Mehrheit der Dax-Konzerne musste Prognosen 2016 korrigieren -Wegen umstrittener Investoren: Grammer-Chef fürchtet Machtwechsel -Chinesen kaufen weniger Luxus-Uhren - Juweliere beklagen Umsatzminus -Holger Schellkopf wird Digital-Chef bei Werben & Verkaufen -Nikon sagt nach Riesen-Verlust neue Kamera-Modellreihe ab -Abgasprobleme oder Betrug? - Zweifel an Piëchs Aufklärungswillen -VW-Personalchef erwartet durch E-Autos weniger Jobs im Autobau -Mittelstand hinkt bei Online-Vertrieb hinterher -US-Investor KKR bei Marktforscher GfK so gut wie am Ziel -Ford steckt Milliarde in Start-up für selbstfahrende Autos -Internetplattform myright kündigt Klage für 20 000 VW-Besitzer an -Insolventer Fahrradhersteller Mifa muss schrumpfen -Kabinenpersonal von British Airways droht mit weiteren Streiks -Industrie kritisiert Reform des EU-Emissionshandels -Streit um VW-Zukunftspakt: Gespräche vertagt, Appell zur Lösung -Bahn-Fernzüge im Januar zu mehr als 80 Prozent pünktlich -Abgas-Ausschuss beharrt auf Befragung Piëchs -Schweizer Bahn will ferngesteuerte Züge testen -Automarkt: Hersteller erkaufen sich Zulassungen mit Rabatt -Studie: Mädchen fehlen weibliche Vorbilder für Technik-Interesse -Urteil in Schweden: Internetanbieter soll Pirate Bay blockieren -HD Plus: Erstmals mehr als zwei Millionen zahlende Kunden -Brüssel genehmigt deutsche Infrastruktur für Elektroautos -Nächster Billigflieger nimmt Kurs auf Frankfurt -IPO/Siemens-Medizintechnik: IG Metall gegen möglichen US-Börsengang -So viele digitale Post wie noch nie in Deutschland -IG Metall droht Textilindustrie mit weiteren Warnstreiks°

Kundenhinweis: ROUNDUP: Sie lesen im Unternehmens-Überblick eine Zusammenfassung. Zu diesem Thema gibt es mehrere Meldungen auf dem dpa-AFX Nachrichtendienst. /fbr