Devisen: Euro vor US-Zinsentscheidung kaum verändert

Mittwoch, 21.09.2016 16:47 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Kurs des Euro hat sich am Mittwoch vor einer Zinsentscheidung der US-Notenbank kaum verändert. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1147 US-Dollar gehandelt und damit etwa zum gleichen Kurs wie am Vorabend. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1150 (Dienstag: 1,1184) Dollar (Dollarkurs) fest. Der Dollar kostete damit 0,8969 (0,8941) Euro.

Am Devisenmarkt richten sich die Blicke auf die Zinsentscheidung der US-Notenbank Fed am Abend. Volkswirte und die Finanzmärkte gehen überwiegend davon aus, dass die amerikanischen Währungshüter den Leitzins zum sechsten Mal in Folge in der Spanne zwischen 0,25 Prozent und 0,50 Prozent halten werden. Zuletzt hatten enttäuschende Konjunkturdaten und die bevorstehende Präsidentschaftswahl in den USA gegen eine weitere Zinserhöhung in den USA gesprochen.

Am Morgen konnten geldpolitische Entscheidungen der japanischen Notenbank (BoJ) den Euro nur für kurze Zeit belasten. Auch der japanische Yen verlor nur zeitweise an Wert und drehte im Nachmittagshandel wieder in die Gewinnzone. Die japanischen Währungshüter hatten ihre bestehenden geldpolitischen Maßnahmen im Kampf gegen die flaue Konjunktur und eine schwache Inflation etwas angepasst. Demnach soll das Kaufprogramm für Staatsanleihen so eingesetzt werden, dass die Zinsen für Anleihen mit längeren Laufzeiten nicht zu stark fallen. Damit wollen die Währungshüter negative Begleiterscheinungen der extrem niedrigen Zinsen für Banken eindämmen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85693 (0,86213) britische Pfund, 112,49 (113,93) japanische Yen und 1,0883 (1,0943) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold (Goldkurs) wurde in London am Nachmittag mit 1326,10 (1313,80) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 37 430,00 (37 160,00) Euro./jkr/bgf/jha/