Goldpreis - Goldkurs - Gold

WKN: 965515
ISIN: XC0009655157
Typ: Rohstoff
Aufnehmen in Watchlist/Depot
1.121,09 $ -0,38% -4,26 $
In Euro: 1.005,85 € | FXCM, 18:28 | Mehr »

Infos zum Goldpreis - Goldkurs - Gold

Typ Edelmetalle
Beschreibung Der Kurs bezieht sich auf eine Feinunze Gold (31,1 Gramm bzw. 1,097 Unzen).
Goldpreis - Goldkurs - Gold
Goldpreis - © optimarc / Shutterstock

Investments in Gold: Absicherung oder Wette auf den Goldpreis / Goldkurs

Der Glanz, die typische Farbe, die leichte Verarbeitung sowie die scheinbare Unvergänglichkeit machen Gold seit Jahrtausenden zum beliebten Werkstoff. Gold wird seit jeher für Schmuck verwendet, als der Tauschhandel aufkam, prägten man Münzen aus Gold. Heute ist das Edelmetall noch immer ein in der Industrie begehrter Rohstoff. Vorwiegend ist es jedoch ein Kapitalgut: Die Anlage dient sowohl als Absicherung als auch zur Spekulation auf einen steigenden Goldpreis.

Der Goldpreis wird prinzipiell durch Angebot und Nachfrage bestimmt. Seit knapp 100 Jahren wird der Weltmarktkurs am London Bullion Market ermittelt - jener Goldkurs also, der als Richtkurs bei Transaktionen verwendet wird. Das traditionelle Fixing, bei dem Vertreter von fünf Großbanken zweimal am Tag zusammenkamen, um nach Abgleich ihrer Order einen Preis zu ermitteln, hat seit dem 20. März 2015 endgültig ausgedient. Das intransparente Verfahren wurde durch eine Preisbildung mittels elektronischer Plattform ersetzt. Verantwortlich für das neue Verfahren ist die ICE Benchmark Administration (IBA). Die zweimalige Preisermittlung pro Tag – um 10.30 Uhr und um 15 Uhr Londoner Ortszeit, wurde beibehalten. Für das neue elektronische Preisermittlungsverfahren waren im August 2015 nach Angaben der Börse elf Banken akkreditiert: Barclays, Bank of China, Goldman Sachs, HSBC, JP Morgan, Morgan Stanley, Société Générale, Standard Chartered, Bank of Nova Scotia, Toronto Dominion Bank und UBS.

Alle Staaten weltweit haben etwa 32.300 Tonnen Gold als Reserven eingelagert. Deutschland liegt hinter den USA auf Platz 2 der Länder mit den größten Goldreserven. Durch gezielten Kauf oder Verkauf können Zentralbanken auf den Goldpreis, der auf dem Weltmarkt in US-Dollar angegeben wird, einwirken.

Mit dem Kauf von Gold sind für Anleger oft Kosten für Versicherung und Lagerung verbunden. Weil sich Gold anders als Papiergeld nicht leicht und unbegrenzt vermehren lässt, bietet es einen Inflationsschutz. Wesentlicher Nachteil: Ein Goldbarren wirft keine Zinsen ab. Zahlreiche Banken bieten Privatanlegern Finanzderivate wie Gold-Zertifikate, Gold-ETFs sowie Goldfonds an. Zu unterscheiden sind Papiere, die die Entwicklung vom Goldpreis nachvollziehen, und Finanzprodukte, die auf die Kursentwicklung von Goldminenbetreibern abzielen. Interessierte sollten klären, ob beim jeweiligen Produkt neben dem Kursrisiko des Goldpreises weitere Risiken wie der Ausfall des Emittenten oder die Änderung von Wechselkursen bestehen.