Devisen: Euro erholt sich leicht im US-Handel

Montag, 31.10.2016 20:21 von

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat sich im US-Handel wieder etwas von seinen Tagesverlusten erholt. Rund eine Stunde vor der Schlussglocke an der Wall Street kostete die Gemeinschaftswährung 1,0969 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,0946 (Freitag: 1,0922) Dollar (Dollarkurs) fest. Der Dollar kostete damit 0,9136 (0,9156) Euro.

Hinweise auf eine weiter anziehende Inflation in den USA hatten dem Dollarkurs Auftrieb gegeben. Die Teuerung, gemessen an dem von der US-Notenbank Fed bevorzugten Inflationsmaß PCE, hatte angezogen. Im Jahresvergleich war das Preisniveau auf Verbraucherebene um 1,2 Prozent und damit so deutlich wie seit November 2014 nicht mehr gestiegen. Außerdem waren die US-Konsumausgaben im September etwas deutlicher gestiegen als erwartet. In diesem Umfeld konnte ein im Oktober stärker als erwartet eingetrübtes Geschäftsklima in der Region Chicago den Dollarkurs nicht belasten./ck/tos