Deutsche Anleihen weiten Kursverluste aus

Mittwoch, 05.10.2016 17:56 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Mittwoch im Nachmittagshandel ihre Kursverluste ausgeweitet. Der richtungsweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum späten Nachmittag um 0,67 Prozent auf 164,19 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag bei minus 0,01 Prozent. In den meisten Ländern der Eurozone gaben die Kurse ebenfalls nach.

Starke Daten aus dem US-Dienstleistungssektor setzten die Festverzinslichen am Nachmittag zusätzlich unter Druck. Der Einkaufsmanagerindex des Institute for Supply Management (ISM) ist überraschend auf den höchsten Stand seit elf Monaten gesprungen. Der Anstieg war deutlich stärker als von Volkswirten erwartet. "Die Stimmungserholung ist positiv zu werten, zumal der deutliche Vormonatsrückgang mehr als wettgemacht werden konnte", kommentiert Ulrich Wortberg von der Helaba die Daten. "Insgesamt dürften die Zinsfantasien in den USA belebt werden."

Bereits am Vormittag hatten die Anleihen nachgegeben. Die Europäische Zentralbank (EZB) könnte laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg vor einem Ende ihres milliardenschweren Wertpapierkaufprogramms ihre Käufe schrittweise verringern. Diese Nachricht stehe den Spekulationen auf eine Verlängerung des Programms entgegen, schrieb Rainer Guntermann, Experte bei der Commerzbank (Commerzbank Aktie). Allerdings gab der Bericht, der sich auf informierte Kreise in der EZB bezog, keine Hinweise auf den Zeitpunkt einer Verringerung./jsl/das