Chefs, vergesst die Menschen nicht

Dienstag, 18.10.2016 14:40 von

eDigitalisierung ist schön und gut - so lange die Mitarbeiter auch die Mittel bekommen, die sie für's digitale Arbeiten benötigen. Unternehmen können nicht mehr Leistung verlangen und nichts dafür geben.

Die deutschen Wissensarbeiter - und das sind ziemlich viele - sind erschöpft. Sie sind müde, überfordert und demotiviert. Das belegen zumindest die letzten Arbeitszeitenreports und Gesundheitsstudien großer Krankenversicherungen:

Ende September stellte die Krankenkasse Barmer eine Studie vor, die sich mit steigendendem Leistungsdruck in der Arbeitswelt beschäftigte. Die psychischen Belastungen durch Stress, Druck, Überforderung und "entgrenzte Arbeitszeiten" steigen demnach ins Unermessliche. Immer mehr Deutsche seien in psychologischer Behandlung. Der DGB forderte darauf die Politik auf, Risiken für die Gesundheit durch das digitale Arbeit einzudämmen. Wenn nichts passiere, würden die Deutschen in kurzer Zeit zu einem Volk der Ausgebrannten, so der Tenor. Vergangene Woche lieferte dann der Arbeitszeitreport des Bundesamts für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin weitere Zahlen: Jeder achte fühle sich überfordert, mehr als die Hälfte (51 Prozent) der Deutschen klagt über häufigen Termin- und Leistungsdruck.

Überforderung gehört zum Zeitgeist

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.