Brasiliens Senat zu Rousseff-Abstimmung zusammengekommen

Mittwoch, 31.08.2016 16:43 von

BRASÍLIA (dpa-AFX) - Der brasilianische Senat ist zu der entscheidenden Abstimmung über die Amtsenthebung von Präsidentin Dilma Rousseff zusammengekommen. Ihr werden Haushaltstrickserien und nicht vom Kongress genehmigte Kreditvergaben vorgeworfen, im Mai war sie zur juristischen Bewertung der Vorwürfe suspendiert, seit vergangener Woche fand im Senat der Impeachment-Prozess statt. Für die Absetzung ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit von 54 der 81 Senatoren notwendig.

Kommt diese zustande, wird der bisherige Vizepräsident und aktuelle Interimspräsident Michel Temer von der Partei der demokratischen Bewegung (PMDB) Rousseffs Nachfolger und würde ohne Neuwahl bis Ende 2018 im Amt bleiben. Brasilien stünde nach über 13 Jahren unter Führung der linksgerichteten Arbeiterpartei vor einem Machtwechsel. Er will mit einer Reformagenda das fünftgrößte Land der Welt aus der tiefen Rezession führen. Seine erste Auslandsreise soll ihn zum G20-Gipfel nach China (4./5.September) führen./ir/DP/stb