Aktien Asien: Wieder anziehende Ölpreise lassen Kauflaune steigen

Dienstag, 18.10.2016 10:22 von

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY/MUMBAI (dpa-AFX) - Nach den durchwachsenen Vortagen haben sich Asiens Börsen am Dienstag durch die Bank von ihrer positiven Seite gezeigt. Stimmungsaufheller waren unter anderem die zuletzt wieder angezogenen Öl- und Rohstoffpreise. Die größten Ausschläge verbuchten die Börsen auf dem chinesischen Festland und in Hongkong.

Mit Ausnahme von China hielten sich die Gewinne in der Region aber überwiegend in Grenzen: Der kontinentale Auswahlindex Stoxx 600 Asia Pacific rückte zuletzt um 0,37 Prozent auf 169,23 Punkte zu.

An der japanischen Leitbörse in Tokio kam der Nikkei 225 den dritten Tag in Folge etwas voran und schloss diesmal um 0,38 Prozent fester bei 16 963,61 Punkten. Mit dem Rohstoffpreisanstieg waren vor allem entsprechende Branchentitel gefragt: Platz eins im Index sicherte sich der Chemiekonzern Tokuyama, dessen Aktienkurs um mehr als 6 Prozent zulegte. Papiere der Mitsui Chemicals (Mitsui Chemicals Aktie) folgten mit knapp 5 Prozent Kursplus.

In China konnten die Festland-Börsen ihre Vortagesverluste mehr als wettmachen. Der CSI-300, der die größten Aktienwerte der beiden Handelsplätze Shanghai und Shenzhen abbildet, ging mit einem Aufschlag von 1,33 Prozent auf 3321,33 Zähler aus dem Handel.

Am Vortag hatte die Festnahme von Mitarbeitern des australischen Hotel- und Kasinobetreibers Crown Resorts noch für einen kräftigen Stimmungsdämpfer gesorgt. Die Sorge um eine Eindämmung des Glückspiels durch die chinesische Regierung hatte auch die Börse in der Sonderverwaltungszone Hongkong belastet, die zu Wochenbeginn das niedrigste Niveau seit Anfang September markiert hatte. Am Dienstag ging es nun wieder aufwärts - der Hang Seng notierte zum Handelsschluss um 1,55 Prozent höher bei 23 394,39 Punkten.

Auch der australische Leitindex beendete den Tag mit positivem Vorzeichen. Allerdings hielten sich die Gewinne in Grenzen, da die Hoffnungen auf weitere Leitzinssenkungen am Markt schwinden. In seiner Antrittsrede hatte sich der neue Notenbank-Gouverneur Philip Lowe eher zurückhaltend zu einem solchen Schritt geäußert. Der australische Leitindex ASX 200 rückte um 0,41 Prozent vor auf 5410,75 Punkte.

Crown-Resorts-Papiere schlossen in Sydney 1,70 Prozent höher. Nach den Festnahmen hatten die Aktien zu Wochenbeginn mit knapp 14 Prozent Kursverlust den größten Einbruch ihrer Börsengeschichte erlebt.

An der Börse in Mumbai legte der länger gehandelte indische Sensex zuletzt um 1,12 Prozent auf 27 839,18 Punkte zu./tav/das