WDH: Dobrindt mahnt Länder zu schnelleren Verkehrsplanungen

Freitag, 09.09.2016 11:13 von

(Berichtigt wurde im letzten Satz der Zeitraum.)

BERLIN (dpa-AFX) - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat die Länder angesichts steigender Mittel für die Verkehrswege zu schnelleren Planungen aufgefordert. "Das Nadelöhr sind nicht mehr die Finanzen, sondern es sind die Planungen", sagte der CSU-Politiker am Freitag in der Etatdebatte im Bundestag. Die Kapazitäten bei den für die Straßen zuständigen Ländern seien aber unterschiedlich verteilt, es gebe "ein Paar Sorgenkinder". Dobrindt bekräftigte seine Forderung nach einer Bundesautobahngesellschaft, die Kompetenzen bündelt. Im Haushalt sind für nächstes Jahr 13,7 Milliarden Euro für Investitionen eingeplant, bis 2018 sollen sie auf 14,4 Milliarden Euro steigen./sam/DP/fbr