Wacker Chemie für 2016 weiter zuversichtlich - Solarsizilizum-Geschäft schwierig

Donnerstag, 27.10.2016 07:46 von

MÜNCHEN (dpa-AFX) - Der Spezialchemiekonzern Wacker bleibt trotz eines Umsatzrückgangs im dritten Quartal optimistisch für das laufende Jahr. "Wacker hat sich unter nicht immer einfachen Rahmenbedingungen gut geschlagen", sagte Konzernchef Rudolf Staudigl am Donnerstag in München. Der Umsatz sank im dritten Quartal wegen niedrigerer Preise zwar leicht um ein Prozent auf 1,35 Milliarden Euro. Doch der Gewinn legte um 16 Prozent auf 67,5 Millionen Euro zu. Vor Zinsen und Steuern ergab sich wegen höherer Abschreibungen aber ein Rückgang um 8 Prozent zum Vorjahr auf 115,2 Millionen Euro. Die Kennzahlen lagen im Rahmen der Analysten-Erwartungen.

Das Marktumfeld für das Geschäft mit Reinstsilicium sei schwierig geblieben, weil Solarkunden im September deutlich weniger Material bestellt hätten als in den vorangegangenen Monaten, hieß es. Inzwischen mehrten sich aber die Signale, dass sich die Nachfrage wieder belebe. An den Zielen für das Gesamtjahr hielt Staudigl fest. Das operative Ergebnis dürfte weiter am oberen Ende der angegebenen Spanne liegen. Wacker hatte eine Steigerung des um Sondererträge bereinigten Gewinns vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um 5 bis 10 Prozent in Aussicht gestellt. Dabei dürfte der Konzernumsatz im niedrigen einstelligen Prozentbereich zulegen./jha/fbr