Unions-Nachwuchs empört mit Rote-Armee-Vergleich

Mittwoch, 19.10.2016 13:40 von

SPD, Linke und Grüne loten die Möglichkeit für ein linkes Regierungsbündnis auf Bundesebene aus – und erzürnen damit CDU und CSU. Auch die Junge Union poltert los – mit einem bizarren Geschichtsvergleich.

Knapp ein Jahr vor der Bundestagswahl haben die Unionsparteien vor einem rot-rot-grünen Regierungsbündnis gewarnt.  Die Generalsekretäre von CSU und CDU, Andreas Scheuer und Peter Tauber, sparten dabei nicht mit Kritik. Scheuer sprach von einer „Linksfront“,  Tauber sagte, ein rot-rot-grün regiertes Deutschland wäre ein „Stabilitätsrisiko für Europa und die Welt“.

Deutlich heftiger fällt die Reaktion des Unions-Nachwuchses auf die rot-rot-grünen Gedankenspiele aus.  In den sozialen Medien postete die Junge Union München-Nord eine Fotomontage, das SPD, Linke und Grüne in die Nähe der Roten Armee rückt. Zu sehen  ist eines der bekanntesten Fotos aller Zeiten: Ein sowjetischer Soldaten hisst auf dem Dach des Reichstages die Rote Fahne. Das Bild steht wie kein anderes für die Niederlage Hitler-Deutschlands.In das Bild montiert sind die Logos der Parteien, die sich am Dienstagabend in Berlin trafen, um Gemeinsamkeiten für ein mögliches Bündnis auszuloten. An den Beratungen nahmen rund 90 Bundestagsabgeordnete und Funktionäre von SPD, Linken und Grünen teil. SPD-Chef Sigmar Gabriel besuchte das Treffen kurz, ohne sich aber zu äußern. Überschrieben ist das von der JU verbreitete Foto mit der Zeile „Der deutsche Sozialismus formiert sich im Bund!“

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.