Solarworld: Das ist auffällig!

Dienstag, 20.09.2016 12:30

Kommentar von Peter Niedermeyer

Liebe Leser,

von Solarworld gab es eine Meldung, die sehr technisch klang. Demnach soll bei den beiden börsennotierten Solarworld-Anleihen der Handel bis zum Freitag, 30. September 2016, ausgesetzt werden, wegen „der technischen Umsetzung einer Nennwerterhöhung“. Was es damit auf sich hat: Bei diesen Anleihen hat die Emittentin (= Solarworld) laut Vertrag das Recht, bestimmte fällige Zinszahlungen nicht zu leisten, sondern stattdessen erst am Fälligkeitstag zu leisten. Und genau dies möchte Solarworld für die am 30. September 2016 bei den beiden Anleihen fälligen Zinsen tun. Entsprechend muss der Nennwert dieser Anleihen nun erhöht werden – das ist es, was es mit der „Nennwerterhöhung“ auf sich hat. Denn die am 30.9.2016 fälligen Zinsen kommen dann „on top“ und erhöhen den Nennwert entsprechend. Dies bedeutet, dass der Nennwert der beiden Anleihen um 8,89 Euro bzw. 9,14 Euro erhöht wird. Es handelt sich hier um keinen „Default“, sondern um eine laut Anleihenbedingungen mögliche Vorgehensweise von Seiten des Emittenten.
Ich weise darauf hin, dass ich bei Solarworld investiert bin.

Anzeige

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.