So entlädt sich die Wut der Telekom-Kunden

Montag, 28.11.2016 09:00 von

Auch am Montagmorgen melden im ganzen Land Telekom-Kunden Probleme. Internetanschlüsse in großer Zahl funktionieren nicht – Internet, Digital-TV und Festnetztelefone fallen aus. Betroffene verlangen eine Gutschrift.

In weiten Teilen Deutschlands bestehen auch am Montagmorgen heftige Störungen des Netzes der Deutschen Telekom. Zahlreiche Beschwerden in sozialen Netzwerken und Foren zeigen, dass das Problem in weiten Teilen des Landes auftritt. Am Montagmorgen teilte das Unternehmen mit, dass bundesweit rund 900.000 sogenannte Router betroffen seien. Die Geräte dienen der Einwahl ins Netz der Telekom und ermöglichen damit Telefonie, Internet und auch den Online-Fernsehempfang.

Am frühen Morgen sei eine neue Software in das Netz eingespeist worden, die den Fehler beheben soll. Erneut riet das Unternehmen betroffenen Kunden, den Router kurz vom Netz zu trennen und dann wieder einzuschalten. Die Störung betreffe zwar das gesamte Bundesgebiet, aber nur bestimmte Router-Typen. Derzeit werde untersucht, welche das genau seien.

Auf der Service-Seite der Telekom bei Facebook (Facebook Aktie) entlädt sich die Wut vieler Kunden. Mit Angabe der Postleitzahl melden sie Störungen und beklagen auch, dass ein von der Telekom empfohlener Schritt zur Behebung des Problems wohl nur kurzfristig hilft: Die Trennung und das Wiederanschließen des Routers an das Internet.

„Routerstecker ziehen hilft immer – für drei Minuten, dann ist das Telefonie-Lämpchen wieder aus und weder Internet, Fernsehen noch Telefon funktionieren“, berichtet ein Nutzer. Zahlreiche Kunden verlangen bereits nach Gutschriften. Teilweise sei die Störung bereits seit Samstagnachmittag aufgetreten.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.