Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

20.09.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Nach Fed-​Sitzung späte Rekorde für Dow, S&P-500

Regierung in Rom erwartet höhere Staatsverschuldung

Mittwoch, 28.09.2016 05:21 von

ROM (dpa-AFX) - Die italienische Regierung hat ihre Erwartungen zur wirtschaftlichen Entwicklung heruntergeschraubt und eine höhere Staatsverschuldung in Aussicht gestellt. Für dieses Jahr werde nur noch mit einem Wirtschaftswachstum von 0,7 Prozent gerechnet, teilte Ministerpräsident Matteo Renzi am Dienstagabend nach einer Kabinettssitzung in Rom mit. Im kommenden Jahr soll das Bruttoinlandsprodukt (BIP) demnach um 1 Prozent steigen. Im April war die Regierung noch von einem Wachstum von 1,2 Prozent in diesem und 1,4 Prozent im nächsten Jahr ausgegangen.

Die Neuverschuldung werde deshalb voraussichtlich nicht wie bisher erwartet bis 2017 unter 2 Prozent des BIP fallen. In diesem Jahr werde sie voraussichtlich bei 2,4 Prozent liegen und 2017 sogar noch leicht darüber, wenn das Parlament geplanten Sonderausgaben zur Bewältigung der Erdbebenschäden und des Flüchtlingszuzugs zustimmt, so Renzi weiter./alv/fi/DP/zb