Positive US-Futures drücken den Dax nach oben

Montag, 10.10.2016 14:00 von

Der Dax profitiert von starken vorbörslichen Kursen in Übersee. Der Leitindex notiert knapp ein Prozent im Plus. Auch die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) schafft die Kehrwende vom größten Verlierer zu den Top-Gewinnern des Tages.

Am frühen Nachmittag wächst die Zuversicht bei den Anlegern. Starke US-Futures sind dafür verantwortlich. Der Stimmungswechsel trieb den Dax zuletzt auf ein Plus von 0,9 Prozent bei 10.586 Punkten. An der Wall Street wird beim Dow Jones indes zur Eröffnung ein Plus von 0,4 Prozent erwartet.

Die derzeit verstärkt im Fokus stehenden Aktien der Deutschen Bank wiederum machten es dem Dax nach. Am Morgen noch größte Verlierer zählten die Aktien am Nachmittag mit einem Plus von 1,7 Prozent zu den stärksten Titel im Dax. Das Kursplus ist allerdings mit Vorsicht zu genießen. Denn das Geldhaus plagen nach wie vor die Unwägbarkeiten bezüglich der drohenden Mega-Strafe im Hypothekenstreit. Berichten der „FAZ“ und „Bild am Sonntag“ zufolge erzielte Bankchef John Cryan bei einem Spitzentreffen mit Vertreten des US-Justizministeriums am Rande der IWF-Herbsttagung in Washington keine Einigung Zudem forderte der ehemalige Co-Chef der Allianz-Tochter Pimco, Mohamed El-Erian, die Bank auf, ihr Geschäftsmodell dringend zu erneuern.

Während der Deutsche Bank die Kehrwende gelang, verblieben die Aktien der Commerzbank (Commerzbank Aktie) im negativen Bereich. Zuletzt notierten die Papiere von Deutschlands Nummer zwei 1,1 Prozent im Minus.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.