Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

23.06.17
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Gewinn­mit­nahmen sorgen für leichtes Minus

Obama und Putin bei Gipfel in Lima - Kein bilaterales Treffen geplant

Sonntag, 13.11.2016 14:39 von

LIMA (dpa-AFX) - Wenige Wochen vor seinem Ausscheiden aus dem Amt wird US-Präsident Barack Obama noch einmal auf Russlands Präsidenten Wladimir Putin treffen. Eine direkte bilaterale Begegnung beim Asien-Pazifik-Gipfel in Perus Hauptstadt Lima (19./20. November) ist nach offiziellen Angaben bisher noch nicht geplant. Vor allem der Syrien-Konflikt hatte die Spannungen der beiden Staaten verschärft.

Wie das Weiße Haus am Freitag mitteilte, werde Obama in Lima aber unter anderem mit Chinas Staatschef Xi Jinping zusammentreffen. Obamas Nachfolger Donald Trump hatte im Wahlkampf wiederholt China scharf angegriffen, die Währungspolitik kritisiert und dem Land Lohndumping vorgeworfen.

Zudem ist Trump bisher ein Gegner des Pazifik-Freihandelspaktes TPP, er macht solche Abkommen für den Verlust von Arbeitsplätzen in der USA verantwortlich und vertritt eine protektionistische Linie. Daher dürfte in Lima auch die Frage im Fokus stehen, wie es mit der in Obamas Präsidentschaft ausgebauten Wirtschaftsbeziehungen zu dem asiatischen Raum weitergehen könnte. Die 1989 begründete Asia-Pacific Economic Cooperation (APEC) verbindet 21 Staaten des Pazifikraums, die über die Hälfte der globalen Wirtschaftsleistung ausmachen./ir/aw/DP/he