Leichter Dämpfer für Nachfrage nach Arbeitskräften im November

Dienstag, 29.11.2016 12:35 von

NÜRNBERG (dpa-AFX) - Der jahrelange Stellenboom in Deutschland hat im November einen leichten Dämpfer erhalten. Abgesehen von einer kleinen Delle am Jahresanfang 2016 sank die Zahl der angebotenen Jobs erstmals seit rund zweieinhalb Jahren leicht, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag unter Berufung auf ihren Stellenindex BA-X berichtete. Von einer Trendwende könne dennoch keine Rede sein.

Mit einem Wert von 222 lag der Index einen Punkt unter dem bisherigen Rekordwert vom Oktober. Noch vor einem Jahr hatte der Seismograph für die Einstellungsbereitschaft der Unternehmen allerdings noch 17 Zähler niedriger gelegen. Auch Jobvermittler in den 156 Arbeitsagenturen rechnen inzwischen nicht mehr mit der Schaffung so vieler Jobs wie in den zurückliegenden Monaten.

Auch die Bundesagentur räumt ein: "Nach dem teilweise sehr dynamischen Wachstum der vergangenen Monate hat die Entwicklung der Kräftenachfrage etwas an Schwung verloren", heißt es in der Mitteilung vom Dienstag. Dennoch liege die Zahl der offenen Stellen auf hohem Niveau. Im Oktober waren 691 000 freie Stellen bei der Bundesagentur gemeldet - 79 000 mehr als vor einem Jahr./kts/DP/stb