Top-Thema

22:50 Uhr
ROUNDUP 2: Union drückt aufs Tempo und will rasche GroKo-​Sondierungen

K+S stellt Sanierungsmaßnahmen nach Schwermetall-Belastung vor

Freitag, 14.10.2016 05:49 von dpa-AFX

PHILIPPSTHAL (dpa-AFX) - Nach erhöhten Schwermetall-Messwerten stellt der Kaliproduzent K+S am (heutigen) Freitag (10.00 Uhr) im osthessischen Philippsthal sein Sanierungskonzept vor. Nach Angaben des Kasseler MDax-Unternehmens wurden nahe der Kali-Rückstandshalden der Standorte Wintershall und Hattorf in einzelnen Messstellen sowie in Unterbreizbach (Thüringen) erhöhte Schwermetallwerte festgestellt. K+S will nun geplante und teilweise bereits laufende Maßnahmen erläutern. So soll bis Ende 2017 eine Dauerlösung gefunden werden, um das belastete Wasser abzufangen. Als Ursache gelten salzhaltige Abwässer von der Halde in Philippsthal, die im Untergrund giftige Schwermetalle wie Nickel, Quecksilber und Kadmium lösen./lin/DP/zb