Gaststättenverband: Dienstleistung von Mensch zu Mensch wichtig

Sonntag, 13.11.2016 14:28 von

ROSTOCK (dpa-AFX) - Die verstärkte Nutzung elektronischer Bezahl- und Bestellsysteme wird nach Einschätzung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands das Gastgewerbe verändern. Aber die Grundzüge des Gewerbes, die Dienstleistung von Mensch zu Mensch, werde davon nicht betroffen sein, sagte der Dehoga-Landesgeschäftsführer von Mecklenburg-Vorpommern, Matthias Dettmann, zur Eröffnung der Fachmesse Gastro am Sonntag in Rostock. "Wir sind heute eine personalintensive Branche, wir werden das auch im Zuge der Digitalisierung in jedem Fall bleiben."

Die Digitalisierung werde aber dazu beitragen, Betriebsabläufe in der Hotellerie effizienter zu gestalten und zu verschlanken. Dazu gehöre etwa der elektronische Check-in, der auch ohne persönlichen Kontakt ablaufen kann, wenn ein dies Gast will. "Solche Dinge wie auch das Bezahlen können mit Apps erfolgen", sagte Dettmann. Denkbar sei auch, dass mit dem Smartphone die Zimmertür im Hotel geöffnet werden kann.

Vorstellbar sei aber auch eine Umkehr weg von der Digitalisierung und der allgemeinen Tendenz zum Rückgang von persönlichen Beziehungen. "Menschen lieben es, von Menschen bedient zu werden und einen direkten Kontakt zu haben", sagte Dettmann. Das werde nie mit Robotern gelingen, auch wenn diese in Teilen des Dienstleistungsgewerbes, etwa auf Kreuzfahrtschiffen, schon Einzug gehalten haben./mgl/DP/he