Top-Thema

15:18 Uhr -0,48%
VW-​Vorstände zahlten Reisekosten zurück - Kurswechsel bei Firmenjets

Freundliche Aussichten für den Dax

Donnerstag, 06.10.2016 08:20 von

Das größte deutsche Geldhaus steht weiter im Blickpunkt der Börse. In Amerika zeichnet sich eine Einigung im Streit um eine Strafe für die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) ab. Der Dax profitiert und steigt vorbörslich über 10.600 Punkte.

Der Höhenflug der Ölpreise sowie positive Konjunkturdaten haben am Mittwoch die US-Aktienindizes angetrieben. Der Leitindex Dow Jones Industrial schloss 0,62 Prozent höher auf 18 281,03 Punkten. Beim marktbreiten S&P 500 gab es Kursgewinne von 0,43 Prozent auf 2159,73 Zähler. Der von Technologiewerten dominierte Nasdaq 100 stieg um 0,38 Prozent auf 4877,75 Punkte.

Der Dax hatte zuvor einen Teil seiner Vortagsgewinne wieder eingebüßt und schloss 0,32 Prozent tiefer bei 10 585,78 Punkten. Vorbörslich steigt das Marktbarometer aber wieder über die Marke von 10.600 Punkten und notiert gegen 8.15 Uhr bei 10.622 Zählern.

Im Blickpunkt steht weiter die Aktie der Deutschen Bank. Die Nachrichtenagentur Reuters berichtet unter Berufung auf Quellen in Berlin, dass die deutsche Regierung diskret Gespräche mit US-Behörden führt, um dem größten Geldhaus im Lande zu helfen.

Es geht dabei um eine Milliardenstrafe im Zusammenhang mit faulen Krediten. Die Bank hat nach Informationen der Nachrichtenagentur AFP inzwischen in Verhandlungen mit dem US-Justizministerium erreicht, dass die Strafe von den ursprünglich geforderten 14 Milliarden Dollar (Dollarkurs) (rund 12,5 Milliarden Euro) auf etwa 5,4 Milliarden Dollar reduziert wird. Offiziell bekanntgegeben wurde eine Einigung bislang aber noch nicht. Die Deutsche Bank hat 5,5 Milliarden Euro für Rechtsstreitigkeiten zurückgelegt.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.