Fernöstlicher Rückenwind für den Dax

Freitag, 14.10.2016 09:40 von

Nach drei Verlusttagen fängt sich der Leitindex am Morgen. Dank guter Wirtschaftsdaten aus China geht es ein halbes Prozent rauf. Weil die US-Konkurrenz Zahlen vorlegt, steht die Deutsche Bank (Deutsche Bank Aktie) mal wieder im Fokus.

Der Dax hat sich zum Wochenausklang gegen weitere Verluste gestemmt. Nach drei Tagen mit roten Kursen notierte der Deutsche Aktienindex am Freitagmorgen zuletzt 0,7 Prozent höher bei 10.482 Punkten. Damit konnte er einen Großteil des gestrigen Abschlages früh wieder wettmachen. Für den nötigen Schwung sorgten festere Börsen in Fernost. Großes Thema ist auch zum Wochenausklang wieder einmal die Deutsche Bank – dieses Mal aber nur indirekt verantwortlich für die Aufmerksamkeit: Die US-Konkurrenz legt Zahlen vor.

Am Donnerstag hatten schwache Außenhandelszahlen in China die weltweiten Börsen belastet. Am Freitag beendete der Dax den Handel mit einem Minus von einem Prozent auf 10.414 Punkte.

Besonders Augenmerk werden Anleger wohl erneut auf die Aktien der Deutschen Bank richten. Die US-Rivalen JP Morgan, Citigroup (Citigroup Aktie) und Wells Fargo (Wells Fargo Aktie) legen ihre Zahlen für das dritte Quartal vor – es wird sich zeigen, wie weit der deutsche Branchenprimus den US-Häusern hinterher läuft. Alle drei Institute dürften solide Milliardengewinne präsentieren.

Die Deutsche Bank will ihre Quartalszahlen nach jetzigem Stand erst am 27. Oktober veröffentlichen. Analysten erwarten, dass das Geldhaus im Sommer vor und nach Steuern einen Verlust von rund 600 Millionen Euro gemacht hat.

Um den vollständigen Artikel zu lesen, klicken Sie bitte hier.