Devisen: Eurokurs schwächelt am Tag der US-Wahl

Dienstag, 08.11.2016 21:32 von

NEW YORK (dpa-AFX) - Der Eurokurs hat am Tag der US-Präsidentschaftswahl im New Yorker Handel moderat nachgegeben. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung am Dienstag mit 1,1025 US-Dollar etwas weniger als im späten europäischen Nachmittagsgeschäft. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1038 (Montag: 1,1062) Dollar (Dollarkurs) festgesetzt, der Dollar kostete damit 0,9060 (0,9040) Euro.

Im Verlauf der Nacht zum Mittwoch dürfte sich herausstellen, ob die Demokratin Hillary Clinton oder der Republikaner Donald Trump Nachfolger von US-Präsident Barack Obama wird. Laut Commerzbank-Analystin Esther Reichelt ist Clinton die Favoritin des Devisenmarktes: "Bei ihr glauben Investoren zu wissen, woran sie sind. Ihre Wahl wird weder Verwerfungen an den Finanzmärkten auslösen, noch die US-Wirtschaft aus der Bahn werfen." Der Markt verabscheue hingegen Unsicherheit, die von einem Wahlsieg Trumps ausgehen würde./jkr/gl//he