Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

18:14 Uhr
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schluss: Dax kann 12 000-Punkte-​Marke nicht halten

Deutsche Anleihen: Schwächer

Mittwoch, 21.09.2016 17:38 von

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen haben am Mittwoch vor den geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank Fed schwächer tendiert. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel bis zum späten Nachmittag um 0,15 Prozent auf 163,94 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg auf 0,007 Prozent.

Die Marktreaktion auf einen strategischen Schwenk der japanischen Notenbank fiel zurückhaltend aus. Am frühen Mittwochmorgen stellte die Bank of Japan eine Anpassung ihres geldpolitischen Rahmenwerks bei zunächst unverändert lockerer Geldpolitik vor. Als neues Hauptziel nannte sie die Zinsstrukturkurve, die durch Verlagerung ihrer Wertpapierkäufe stärker kontrolliert werden soll. Dies dürfte vor allem darauf abzielen, die negativen Begleiterscheinungen der lockeren Geldpolitik zu vermindern. Vor allem die Banken leiden unter der flachen Zinsstruktur und den damit rückläufigen Zinsmargen.

Am Abend wird die US-Notenbank Fed nach ihrer zweitägigen Sitzung ihre Entscheidungen verkünden. An den Finanzmärkten wird von einem unveränderten Leitzins ausgegangen. Wegen zuletzt schwacher Konjunkturdaten und der bevorstehenden Präsidentschaftswahl in den USA wird derzeit frühestens im Dezember mit einer zweiten Zinsanhebung nach der Finanzkrise gerechnet. Zuletzt hatte die Fed im Dezember 2015 die Zinsen angehoben./jsl/jkr/jha/