Daimler-Nutzfahrzeugvorstand sieht brasilianischen Markt mit Skepsis

Freitag, 16.09.2016 05:46 von

STUTTGART (dpa-AFX) - Daimlers Nutzfahrzeugvorstand Wolfgang Bernhard setzt in diesem Jahr keine Hoffnungen mehr in den brasilianischen Markt. "Für Brasilien hatten wir eigentlich die Erwartung, dass es sich in diesem Jahr stabilisieren könnte", sagte Bernhard der Deutschen Presse-Agentur. Diese Erwartungen hatte Daimler (Daimler Aktie) im Laufe des Jahres bereits nach unten korrigiert. "Es bestehen aber immer noch berechtigte Zweifel, ob das ausreicht", so Bernhard.

Auch Konkurrent MAN macht die Lage in Südamerika zu schaffen. Der deutsche Branchenverband VDA rechnet in Brasilien mit einem Minus von 25 Prozent. Brasilien ist nicht der einzige Markt, der den Lastwagenbauern in diesem Jahr zu schaffen macht. Weltweit rechnet der VDA mit einem Anstieg der Verkäufe von drei Prozent auf 2,8 Millionen bei schweren Lastwagen mit mehr als sechs Tonnen Gewicht. Doch außerhalb von Westeuropa und China gibt es wenig Wachstum. "Im Laufe des Jahres haben sich die Märkte bis auf wenige Ausnahmen nicht verbessert, sondern eher eingetrübt", sagte Bernhard./ang/DP/stk