Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Daimler: Auf Erklärungssuche

Donnerstag, 16.02.2017 09:21

Von den drei großen DAX-Automobilwerten hat sich Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) zuletzt am schwächsten entwickelt. Während sich nun sowohl die Schwaben als auch BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003) und Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039) über gute Absatzzahlen in Europa freuen konnten, sammelte die Daimler Pkw-Marke Mercedes-Benz extra Punkte.

Laut Statistiken des Branchenverbandes Acea bleiben die Marktanteile von VW und BMW in der EU im Monat Januar 2017 auf dem Vorjahresniveau, während man sich bei Mercedes-Benz über einen Anstieg von 5,1 auf 5,4 Prozent (Daimler insgesamt: 5,8 auf 6,0 Prozent) freuen konnte. Darüber hinaus haben die Schwaben im Vorjahr BMW die Spitzenposition im Premiumsegment der Autobranche dank deutlich höherer Zuwächse bei den Absatzzahlen wegschnappen können.

Trotz der starken Absätze und des Erreichens der Weltmarktspitze im Premiumsegment konnte sich die Daimler-Aktie zu Jahresbeginn 2017 jedoch nicht gerade mit Ruhm bekleckern. Einige Marktteilnehmer erklärten dies mit wenig berauschenden Unternehmensprognosen. Wer jedoch optimistisch eingestellt ist und sogar überproportional von Kurssteigerungen der Daimler-Aktie profitieren möchte, setzt auf Hebelprodukte (WKN: VT96M0 / ISIN: DE000VT96M03).

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Daimler