AKTIE IM FOKUS: Auftragseingänge von Nike bereiten Anlegern Sorgen

Mittwoch, 28.09.2016 19:04 von

NEW YORK (dpa-AFX) - Bei den Aktionären des weltgrößten Sportartikelherstellers Nike (Nike Aktie) ist am Mittwoch die Angst vor einer Wachstumsdelle hoch gekocht. Die Papiere knickten nach der Vorlage von Quartalszahlen als Schlusslicht im Dow Jones Industrial um 3,40 Prozent auf 53,46 US-Dollar ein. Auch mit Blick auf den bisherigen Jahresverlauf liegen die Papiere mit einem Minus von mehr als 14 Prozent auf dem letzten Platz des US-Leitindex. Noch im Dezember 2015 hatten sie bei 68,19 Dollar (Dollarkurs) eine Bestmarke erklommen

Vor allem die Entwicklung der Auftragseingänge, aus denen Analysten Rückschlüsse auf die künftige Umsatzentwicklung ziehen, alarmierte die Börsianer nun. Diese waren im ersten Geschäftsquartal weltweit währungsbereinigt um sieben Prozent gestiegen, wie Nike am Dienstag nach US-Börsenschluss mitgeteilt hatte. In Nordamerika waren die Bestellungen aber nur um ein Prozent gekletert, während die meisten Experten mit einem Zuwachs von fünf Prozent gerechnet hatten.

Analystin Lindsay Drucker Mann von der Investmentbank Goldman Sachs (Goldman Sachs Aktie) sieht denn auch kurzfristig Probleme im Nordamerika-Geschäft, wenngleich sie die langfristige Story bei Nike für intakt hält. Nike befinde sich mit Blick auf Nordamerika mitten in einer Marktkorrektur, die ein Resultat überhitzter Großhandelsbestellungen, zu hoher Lagerbestände sowie eines härteren Wettbewerbs sei. Sie reduzierte ihre Gewinnerwartungen und senkte das Kursziel von 66 auf 62 Dollar gesenkt, beließ es aber bei einer "Buy"-Empfehlung. Auf absehbare Zeit dürfte die Marktkorrektur in Nordamerika enden./mis/he