Top-Thema

02.12.16 -0,73%
Obama blockiert Aixtron-​Übernahme durch Unternehmen aus China

AKTIE IM FOKUS 2: Daimler-Aktionäre nehmen nach gesenkter Prognose Gewinne mit

Freitag, 21.10.2016 18:32 von

(neu: Schlusskurse)

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktionäre von Daimler (Daimler Aktie) haben am Freitag nach einem vorsichtigeren Umsatzausblick Kasse gemacht. Das vor allem in Nordamerika schwache Lastwagengeschäft des Autobauers drückte auf die Stimmung der Anleger. Ein Großteil der Analysten dagegen ließ sich davon nicht abschrecken und bleibt für die Daimler-Aktie weiterhin positiv gestimmt.

Die Anteilsscheine verloren am Ende des fast unveränderten Dax 2,09 Prozent auf 64,62 Euro. Angesichts hoher Erwartungen verwundere es nicht, dass der eine oder andere nach dem guten Lauf der Aktie seit ihrem Mehrjahrestief im Juli erst einmal Kasse mache, begründete ein Händler die Kursverluste. In der Spitze hatte das Papier seither um rund 30 Prozent zugelegt, auch wenn seit Jahresbeginn immer noch ein Minus von derzeit fast 17 Prozent zu verkraften ist.

STARKE ENTWICKLUNG DANK MBC

Die Gesamtzahlen für das dritte Quartal machten derweil auch auf den Händler einen guten Eindruck. "Getrieben durch die gute Entwicklung von Mercedes-Benz (MBC) lagen die Quartalszahlen deutlich über den Erwartungen", brachte es DZ-Bank-Analyst Michael Punzet auf den Punkt, denn Experten hoben in ihren Studien vor allem auf das Kerngeschäft der Schwaben ab. Und das floriert unvermindert.

In den ersten neun Monaten hatte Daimler 1,6 Millionen Autos verkauft - ein Plus von 12 Prozent und eine Umsatzrendite von 11,8 Prozent erreicht. Mit dieser Kenngröße, die den Anteil des operativen Gewinns an den Erlösen zeigt, könnte Daimler seine Rivalen Audi und BMW (BMW Aktie) im dritten Quartal erneut überrundet haben. Analyst Frank Schwope von der NordLB etwa rechnet bereits damit, dass Mercedes-Benz in diesem Jahr BMW beim Rennen um den Titel des größten Premiumherstellers überholen und damit vorn liegen wird.

AUCH LKW-GESCHÄFT IM DRITTEN QUARTAL STARK

Warburg-Analyst Marc-René Tonn, der ebenfalls vor allem die starken Resultate bei MBC lobte, hob auch die Ergebnisse im Lkw-Geschäft des dritten Quartals positiv hervor. Das operative Ergebnis bei Daimler Trucks habe trotz überraschend schwacher Umsätze seinen Erwartungen und der durchschnittlichen Schätzung der Analysten entsprochen. Die um Sondereffekte bereinigte Marge von 6,5 Prozent sei trotz der herausfordernden Marktsituation ordentlich gewesen. Daimler erzielt gut ein Fünftel seiner Umsätze mit Lastwagen.

Selbst Analystin Caren Ngo Siew Teng von S&P Global, die nun ihre Kaufempfehlung für die Daimler-Aktie strich, schrieb, dass das dritte Quartal ihren Erwartungen entsprochen habe. Sie sieht allerdings - auch wegen der gekappten Prognose der Daimler-Führung für den gesamten Fahrzeugabsatz - kurzfristig keine Kurstreiber mehr für die Aktie, die ihres Erachtens schon ausreichend bewertet ist.

Daimler hatte am Morgen mitgeteilt, dass beim gesamten Fahrzeugabsatz von Lastwagen und Autos für 2016 nicht mehr mit einem deutlichen Plus gerechnet werde. Statt dessen solle er nur leicht über dem Vorjahreswert liegen. Die Gewinnprognose wurde trotz laut Finanzchef Bodo Uebber "volatiler Absatz- und Finanzmärkte" bekräftigt. Beim operativen Gewinn peilt der Konzern einen Wert leicht über den knapp 14 Milliarden Euro vom Vorjahr an./ck/stw/stb/ck/he