Sparkurs zahlt sich für QSC aus - Wachstum ab 2017 geplant

KÖLN (dpa-AFX) - Der IT-Anbieter QSC hat dank seines Sparprogramms im vergangenen Jahr operativ mehr verdient. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) legte um gut 20 Prozent auf 42,2 Millionen Euro zu, wie die im TecDax notierte Gesellschaft am Montag in Köln mitteilte. Die Einsparungen trugen mehr als zehn Millionen Euro zum Ergebnissprung bei, während der Umsatz um fast sieben Prozent auf 402,4 Millionen Euro sank. Als Dividende will das Unternehmen drei Cent je Aktie zahlen, vor einem Jahr waren es 10 Cent.

QSC befindet sich weiter im Umbau. Das Unternehmen verlagert sein Geschäft weg vom DSL-Netzbetrieb mehr auf Dienstleistungen für den Mittelstand. Beim Verkauf neuer Produkte für die Cloud wie etwa Speicherlösungen und Diensten für die Zusammenarbeit über das Internet gab es in der Vergangenheit aber immer wieder Rückschläge. Nun hofft der Vorstand, dass zumindest 2017 der Umsatz wieder steigt. In diesem Jahr rechnen die Kölner aber noch mit auf 380 bis 390 Millionen Euro sinkenden Erlösen, das Ebitda soll auch wegen einer geplanten Offensive im Vertrieb auf 34 bis 38 Millionen Euro fallen./enl/jha/fbr

Quelle: dpa-AFX