"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Beiträge: 206.308
Zugriffe: 16.777.216 / Heute: 3.681
Goldpreis 1.321,14 $ -0,06% Perf. seit Threadbeginn:   +68,75%
 
DrSheldon Co.:

Dass

8
11.02.15 13:23
Ttip im geheimen verhandelt wird zeigt die Absichten dahinter. Leider wird mit der verschwörungstheorienkeule heute standardmäßig versucht Leute mundtot zu machen
Das system wird fallen in den nächsten 3 bis 5 Jahren ob Hyperinflation staatsbankrott Krieg das ist die Frage  
Motzer:

Russlands Wirtschaft

13
11.02.15 13:27
In den Medien wird es so dargestellt, als ob Russland kurz vor dem Kollaps ist. Hinzu kommen die Herabstufungen durch die Ratingagenturen.

Zweck: Investoren sollen abgeschreckt werden.

Die Realität sieht anders aus: Der abgewertete Rubel zwingt die Russen zwar dazu, den Gürtel enger zu schnallen, aber er wirkt mittelfristig wie ein riesiges Konjunktur- und Investitionsprogramm.

Russische Waren werden im Ausland billiger. Umgekehrt werden importierte Waren für Russen teurer. Der Export wird angekurbelt. Der Anreiz, die eigenen Produkte zu kaufen, wird erhöht.

Das gleiche beim Tourismus: Man sieht das auch daran, dass der russische Tourismus in der EU stark zurückgeht. Ich vermute, dass die Russen vermehrt im eigenen Land Urlaub machen oder in Südost-Asien.

Maschinen, die Russland nicht mehr aus der EU importieren darf, müssen woanders gekauft werden oder selbst gebaut werden, was konjunkturfördernd wirkt.

Genau das ist das Ziel: Russland will die Industrie fördern, um die Abhängigkeit vom Öl-/Gas-Export zu reduzieren.

Der Preisverfall des Öls ist weniger schlimm als gedacht, da das Öl in Dollar abgerechnet wird. Durch den Rücktausch in den schwachen Rubel wird der Mangel wieder ausgeglichen.

Hinzu kommen die gewaltigen Devisen- und Gold-Reserven. Im Notfall könnte Russland auch Geld durch Öl-Förderlizenzen bekommen.

Fazit: Die Sanktionen sind sinnlos. Die EU schadet sich damit nur selbst.
Galearis:

hartgel hat anscheinend Schiß v Netz genommen

5
11.02.15 13:28
zu werden und klare Stellung zu dem Besatzungsthema zu beziehen. Streitet alles ab.
Aber vom Kaiser dürfen`s reden, das erlaubt man ihnen.
Hat man Eichi in der dunklen Tiefgarage gesagt, du bring ja nichts über das Thema sonst machen wir dich........?
Quelle: hartgeld.com
Link: www.hartgeld.com/leser-ueber-hartgeld-com.html
Snowmanxy0.:

wir brauchen nicht mehr über die Flugzeuge reden

14
11.02.15 13:32
oder das Pentagon oder den Absturz vor dem White House .........wenn mir nur einer mal von diesen supergescheiten Oberlehrern  mal erklären könnte warum WTC 7 am gleichen Tag runterging. Nimmt von denen da mal einer Stellung zu?

Sagt jetzt bitte nicht Osama bin Obdachlos hat dies von seiner Höhle aus organisiert und hat das ganze Gebäude kontrolliert gesprengt.

Da werdet ihr nichts hören von den großspurigen Mainstreamjunkies !!!!  
Galearis:

O Samma g`laden....bzw bin G`laden...

 
11.02.15 13:34
Snowmanxy0.:

Mainstream Ticker

4
11.02.15 13:35
Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt! 19375543
In der Ukraine-Krise richten sich alle Augen auf Minsk. Derweil wird im Kriegsgebiet weiter gekämpft. Die Entwicklung des Tages im stern-Newsticker.
elgreco:

Die unzaehligen vertikalen Eisentraeger

6
11.02.15 13:37
haetten ganz bleiben muessen und in die Luft ragen, wenn auch verbogen. Zu sehen war nur ein Haufen Truemmer.

Nur durch eine Sprengung konnten die in Stuecke gehackt werden.

Wer das nicht sehen kann, der tut mir leid. Da braucht man nicht weiter drueber reden.
47Protons:

@harcoon, #169117

2
11.02.15 13:42

ausgerechnet Du - das wandelnde WIKI - solltest die Unterschiede kennen:

Als Falschfahrer – umgangssprachlich auch Geisterfahrer – bezeichnet man jene Benutzer einer Autobahn oder einer Straße mit geteilten Richtungsfahrbahnen, die entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung fahren.

de.wikipedia.org/wiki/Falschfahrer

Bei nicht geteilten Richtungsfahrbahnen spricht man daher nicht von FALSCHFAHRT, sondern von einem Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot.

Die Unterscheidung ist dem Bußgeldkatalog zu entnehmen:

Verstoß gegen Rechtsfahrgebot:



Nicht möglichst weit rechts fahren, obwohl dies möglich gewesen wäre, mit Gefährdung.
Bußgeld =80 €, 1 Punkt.

Falschfahren:


Rücksichtsloses Wenden, Rückwärtsfahren, Fahren entgegen der Fahrtrichtung.


Bußgeld = variiert, 3 Punkte, Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren, Entzug der Fahrerlaubnis.

farfaraway:

Nur Bares ist Wahres

5
11.02.15 13:44
sagen sich die Griechen und wollen wohl nichts anbrennen lassen. Die sind halt nicht doof und kaufen immer mehr Gold. Bei uns ist das noch nicht angekommen. Wenn es dann angekommen sein wird ist der Zug wohl abgefahren. LOL
Alraune ten V.:

@ Sheldon -TTIP hat zwei Seiten-

16
11.02.15 13:50
Hallo Sheldon,
Hallo Cummunity,

Habe mal wieder lange nichts mehr von mir hören lassen. Aber was TTIP angeht, wollte ich in nächster Zeit mal wieder eine etwas längere Abhandlung dazu schreiben.

Ich möchte aber im Vorfeld dazu folgendes schreiben. Vieles an TTIP gefällt mir nicht und generell halte ich dieses für ein sehr kritisches Thema, welches viel zu wenig thematisiert wird in der Mainstream-Öffentlichkeit. Und wenn dies geschieht dann eigentlich fast immer nur negativ. Teils zu Recht, aber manchmal auch zu unrecht.

Mir passt die Art auch nicht wie dieses ausgehandelt wird, bzw. die Bedingungen. Auch wie dies juristisch gestaltet ist, bzw. wie es legislativ konstituiert ist, mit den Schiedsgerichten.

Bevor man da aber schwarz/weiss ansetzt, sollte man eines immer bedenken und das ist mir als freiheitlich ökonomisch libertär eingestellten Menschen sehr wichtig. Wir haben in Europa (vor allem Frankreich und die Südschiene) aber auch in den Nordstaaten sehr festgefahrene und etablierte Strukturen, ja man kann auch von Kartellen sprechen, die von staatlicher Seite kaum noch aufzubrechen sind, weil miteinander stark verwoben. Groteske Gesetzgebungen um Pfründe zu sichern. Machen wir uns doch nichts vor. Wer such hier permanent über Korruption und Lobbyismus "auskotzt", sich darüber aufregt das die Eurokraten zuviel macht haben, der sollte folgendes bedenken.

Viele von den Leuten die an den Pfründen sitzen können intellektuell nicht erfassen, das sie mit TTIP an dem Ast sägen auf dem sie sitzen. Warum ist das so? Ganz einfach, dieses Handelsabkommen würde wie ein Paukenschlag viele Monopole und Oligopole welche Jahrzehnte wenn nicht gar Jahrhunderte bestehen, quasi über Nacht zerschlagen. Dies passt vielen sehr einflussreichen Leuten nicht in Europa, darum macht man den Leuten medial mit Fracking und den "Chlor"Hühnchen" Angst.

Mal im Ernst Leute, ich habe mit so allerhand Sachen welche die Amis so treiben meine Probleme, wie so viele hier. Aber mich kotzt dieses schwarz/weiss in der Diskussion USA und TTIP einfach an. Nicht alles was aus den USA kommt ist schlecht. Ich bin bekanntlich ein wenig "anglophil" das mag stimmen, halte es da wie Helmut Schmidt in meiner Grundüberzeugung. Ich bin kein Fan davon den Amis alles vor die Füsse zu werfen und das Deutschland sich ab Putin ranwerfen soll. Mir zumindest ist der "American Way if Live" und "Grossbritannien" lieber als die Russen kulturell wie auch menschlich. Ich mag die Russen und verstehe ihre Position im Ukrainekonflikt. Ich denke wie so oft im Leben ist die Mitte der richtige Weg. Weiter an den USA und GB festhalten als Allierte und uns aber den Russen annähren wirtschaftlich und uns in dieser Hinsicht gegenüber den Angelsachsen als souveräne Macht endlich emanzipieren. TTIP ist nicht falsch, es wird nur asymetrisch ausgehandelt von den falschen Leuten auf der Tischseite Europas, so sehe ich das zumindest.
harcoon:

gut gekontert, aber trotzdem falsch

 
11.02.15 13:54
"Bei nicht geteilten Richtungsfahrbahnen spricht man daher nicht von FALSCHFAHRT, sondern von einem Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot."

Klar, so lange du auf der nicht geteilten Richtungsfahrbahn zu weit links, aber in die richtige Richtung fährst. Besagter Engländer fährt aber auf der Richtungsfahrbahn in die falsche Richtung, weil er irrtümlich das heimatliche Linksfahrgebot befolgt.

Nun lass mal gut sein. Du argumentierst wie ein guter Winkeladvokat. Nur um recht zu behalten.
farfaraway:

Keine Kohle für Athen

6
11.02.15 13:54
meint Schäuble....mal gucken, wie lange er das noch glaubt:

Schäuble sagte im ZDF, die harten Sparmaßnahmen seien alternativlos, das Land habe lange über seine Verhältnisse gelebt. So liege etwa der gesetzliche Mindestlohn über dem Durchschnitt der Euro-Staaten. Griechenland sei zu teuer in seinen Produkten. Die Hellenen bräuchten dringend eine wettbewerbsfähigere Wirtschaft, erklärte der CDU-Politiker.

www.taz.de/!87744/
Macbeth:

@elgreco ... Weiber, die erfolgreich verhueten

10
11.02.15 14:00


Wo sind wir denn hier? Im Radio Vatikan, Opus dei? Abstrus sowas, und das im 21. Jahrhundert. Oder kommst du aus Anatolien?


47Protons:

@harcoon,#169136

 
11.02.15 14:09

das wäre so, wenn es sich um

geteilte Richtungsfahrbahnen

handeln würde, was aber nicht der Fall ist.

Das träfe nur an Stellen zu mit durchgehendem Mittelstreifen.

harcoon:

Salmonellenhähnchen

6
11.02.15 14:11
"Chlorhähnchen" ist doch nur ein Kampfbegriff. Wie so manch anderes auch. Geflügel in unseren Supermärkten ist häufig stark mit pathogenen Keimen belastet.

"Der Bund hat bei umfangreichen Stichproben eine erschreckende Entdeckung gemacht: 88 Prozent der bei Discountern gekauften Putenfleisch-Proben waren mit antibiotikaresistenten Keimen belastet. Dies birgt eine nicht unerhebliche Gefahr für Konsumenten."

http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/...countern_id_4398289.html
Wolfsbl:

haha proton

 
11.02.15 14:12
mit Inbrunst der innersten Überzeugung Recht zu haben!

Wenn du mal nicht weiter weißt, schau doch mal im wiki-Sch....!

Fast jeder Paragraph hat eine sog. redaktionelle Überschrift, die gerade nicht vom Gesetzgeber formuliert wurde und daher irrelevant ist. Wie man das Kind nennt ist egal, es kommt auf die Tatbestandsvoraussetzungen an.

Man sagt daher auch nicht Geisterfahrer oder Falschfahrer unter Juristen sondern Verstoß gegen § ...

Amen.
Robbi11:

169 -121

 
11.02.15 14:12
Spaß: schnurrr stracks in den Abgrund.  
Macbeth:

@farfar ... Keine Kohle für Athen

4
11.02.15 14:13

Dafür weitere Kohle für die Ukraine … damit kann der Schokoladenprinz und sein Jaz-zer wieder neue Waffen kaufen können, kein Wort dazu, an welche Bedingungen dieses Hilfspaket geknüpft ist.

Nur m.M.: merkwürdig ist außerdem der Zeitpunkt der weiteren Hilfen, wo Merkel doch gerade mal den großen Imperator besucht hat. 


+++ 13.06 Uhr: Industrieländer loten neues Hilfspaket für Ukraine aus +++

Die führenden westlichen Industrieländer (G7) loten zusammen mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) weitere finanzielle Hilfen für die Ukraine aus. Es gehe darum, für eine solide finanzielle Basis der Ukraine zu sorgen, sagte der Sprecher des Bundesfinanzministeriums, Martin Jäger, in Berlin. Deutschland, das aktuell den Vorsitz in der G7-Gruppe hat, sei in der Pflicht, die internationalen Anstrengungen zu koordinieren.

"Ich bin ganz zuversichtlich, dass es gelingen wird, eine solche solide und finanziell tragfähige Basis für die Ukraine zu schaffen", so Jäger. Zum möglichen Volumen machte er keine Angaben. Die bisherige internationale Hilfssumme von 17 Milliarden Dollar galt zuletzt als nicht ausreichend. Spekuliert wird über ein Hilfspaket im Wert von etwa 40 Milliarden Dollar.

(Quelle Stern news-ticker 11.2.15)


 
Robbi11:

Elgreco

7
11.02.15 14:19
Vielen Dank für Deine Hartnäckigkeit mit den zwei Türmen !  
2000 waren dort gestorben. Das hat man alles in Kauf genommen. Die Staubwolke ist ein Symbol für den Zynismus, der sich über die Welt ausgebreitet hat.
bucks09:

@galearis: Eichi und Faber

4
11.02.15 14:22
Wer von den beiden säuft eigentlich mehr?  
Feodor:

Der Kapitalismus war auch schon vor . . .

6
11.02.15 14:25
 
. . . dem Kommunismus gewalttätig. Und es gab immer das Bestreben nach Monopolen und damit der Abschaffung des Marktes. Der Kapitalismus ist der größte Feind des Marktes. Deshalb mussten die freiheitlichen Staaten Regeln und Gesetze zur Eindämmung des Kapitalismus umsetzen um damit einen wesentlichen Teil des Marktes zu erhalten. Und seitdem gibt es viele kapitalistische Strömungen, die versuchen die Demokratie zu schwächen. Es gilt nämlich die absolute Macht (Monopol) zu erreichen und dem stehen diese Regelungen entgegen. Der sowjetische Kommunismus hat geschichtlich nur ein kurzes Zwischenspiel gegeben. Und Kriege waren nicht spezifisch für diese Zeit.

Der Kapitalismus strebt nach der Eroberung von Märkten. Und dabei versucht er alle Methoden einzusetzen. Zu den "friedlichen" gehören Wirtschaftskrieg und die Untergrabung anderer Staaten (z.B. Opiumkrieg). Und wenn das alles nichts mehr nützt, wird scharf geschossen.

Nur ein gezügelter Kapitalismus wie s wird scharf geschossen. Wieso daraus ein gezügelter Markt, weitgehend frei von Korruption entstehen soll, bleibt rätselhaft. momentan in Westeuropa tut sich schwer den Frieden zu stören. Und dieser Frieden wird primär dadurch erreicht, dass man im jeweiligen Inland menschlich ist. Diese sogenannte soziale Marktwirtschaft ist hauptsächlich in Westeuropa verbreitet. In den USA ist sie als Kommunismus verschrien. Deshalb soll jetzt auch TTIP die weitere Entwicklung der Sozialsysteme ausbremsen (die Erweiterung der Sozialsysteme führt zwangsweise zu Schädigung von Profiten und damit wird der jeweilige Staat schadensersatzpflichtig). Kaum verständlich dass SPD-Führungspersonal begeistert von TTIP ist. 

Nicht die freie Marktwirtschaft schafft menschliche Verhältnisse sondern nur die gezügelte Marktwirtschaft. Ein komplexes Unterfangen da es nicht absolut und wissenschaftlich feststellbar ist wo die Grenze zwischen Freiheit und Regulierung verlaufen soll. In der Ukraine herrscht der brutale korrupte Urkapitalismus und es wird scharf geschossen. Wieso daraus ein gezügelter Markt, weitgehend frei von Korruption entstehen soll, bleibt rätselhaft.
farfaraway:

TTIP - ist und bleibt kontrovers

12
11.02.15 14:43
aber für mich nicht, solange die Vertragsverhandlungen nicht öffentlich einsehbar sind. Ein Minimum an Transparenz muss sein, Zwischenergebnisse müssen offen dargelegt werden und zwar so, dass ein normaler Mensch es auch versteht, Klartext also und kein Juristenkauderwelsch, welches dann später in jede Richtung interpretierbar ist. Und da bleib ich hart, egal wie man argumentiert.

Und liebe Alraune warum wird denn nur über Chlorhühnchen und Fracking berichtet? Das betrifft doch nur bestimmte Medien, die schon in den Köpfen etablierte Bilder benötigen, um auf was aufmerksam zu machen. Ansonsten kann man, wenn dann Bedarf vorhanden ist vieles über amerikanische oder kanadischen Standards erfahren. Umweltstandards zum Beispiel, die dort so gut wie keine Bedeutung haben.

Länder wie Malaysia sind da den Amerikaner schon um Lichtjahre voraus. Bei einer Tagung über Resourcen und Umweltstandards habe ich 2003 in Java ganz schön gestaunt: da hat einer der malayischen Deputies über Umweltauflagen in seinem Land gesprochen. Wie Industrien jährlich Rücklagen hinterlegen müssen, auf die dann nach Stilllegung der Anlage zurückgegriffen wird um die Umwelt renaturieren zu können. Das war nur eines von vielen Beispielen. In Amerika wird gefracked, die Sünden müssen die dort lebenden Menschen ausbaden. Trinkwasserverschmutzung, Bergschäden, würde sagen Standards wie in unterentwickelten Länder.

Und dann den Investitionschutz: eine sehr gefährliche Waffe, welches den Bürgern das Geld aus der Tasche ziehen wird. Nein, das geht schon gar nicht. Wenn das was schief geht, kann der Bürger nichts dafür. Wo denn zum Teufel bleibt das unternehmerische Risiko? Sollen wir dafür aufkommen? Und die Gewinne verschwinden sowieso in den Schwarzen Löchern der Karibik etc steuerfrei. Sorry Alraune, aber das geht nicht, überhaupt nicht.

Aber das schlimmste sind die Schiedsgerichte, der reinste Bedienungsladen für Konzerne. Aber um sich da schlauer zu machen kann man zum Beispiel sich hier erkundigen:

Freihandel USA - Europa TTIP: Demokratiegefährdende Konzernmacht, Gentechnik, Umwelt, Sozialdumping, Hormonfleisch, Fracking, Chlorhühnchen (?) , geheime Schiedsgerichte & eine Europäische Bürgerinitiative

www.bund-rvso.de/freihandel-usa-europa.html



Macbeth:

@Alraune ... zu TTIP

11
11.02.15 14:45

<... Ganz einfach, dieses Handelsabkommen würde wie ein Paukenschlag viele Monopole und Oligopole welche Jahrzehnte wenn nicht gar Jahrhunderte bestehen, quasi über Nacht zerschlagen. Dies passt vielen sehr einflussreichen Leuten nicht in Europa, darum macht man den Leuten medial mit Fracking und den "Chlor"Hühnchen" Angst. ...>

O.k., ...viele Lobbyisten sägen …, soweit d´accord! "Chlor"Hühnchen" ist eine Metapher und Frackig ist „tot“. Aber es geht um viel mehr brisantes, was dort geheim und hinter verschlossenen Türen ausgehandelt und verabschiedet werden soll. Ein dickes Gegenargument bieten die sog. Internationalen Schiedsgerichte, die von Anwälten/Juristen besetzt sein sollen, die vor Anrufung des Schiedsgerichts für die entspr. Unternehmen und deren Klagen tätig waren. Ein weiteres, was unakzeptabel ist, ist die gewollte Kenntnissetzung/Einflussnahme der VSA auf europäische Rechtssprechung, das ist absurd und verweist auf das Vasallen-Verhältnis, da es im Gegenzug natürlich kein europ. Einflussnahme in den VSA geben wird.
Weiterhin das durchsetzen der genmanipulierten „Bepflanzungen“ und deren Durchsetzbarkeit.

Eines ist m.E. Klar, wenn dieses Abkommen in dieser Brisanz so zustande kommt, wird es ein böses Erwachen geben, und „Europa“ hat sich wieder vor der amerikanischen Raubritter-Mentalität „verneigt“!


 
Galearis:

Bucks: Fab...merkt man es nicht an

 
11.02.15 15:06
aber Eichi hat sich auf seinen Vorträgen schon mehrfach etwas lallend angehört. Zumindest so schnell geredet, daß einiges verschluckt bzw verlallt wurde.
Das ist es ja gerade,  warum ich immer so lachen muß, auch über einen Stuhl wäre er beinahe gefallen,  so ähnlich wie der Diener bei "Dinner for One" über den Tigerkopf.
Nur meine Meinung bzw subjekt. Beobachtung.
Aber ansonsten bin ich im Wesentlichen bei seiner Sache .
harcoon:

TTIP? Biobauer John aus Virginia ist skeptisch

4
11.02.15 15:07
https://twitter.com/sniemannard/status/562361504088211456

Viele US-Normen sind sogar strenger als EU-Normen. Das nützt aber wenig:
Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt! 19376070
Bei uns heißen sie Bio-Lebensmittel, in den USA spricht man von organic food. Doch die Standards unterscheiden sich, ähnlich wie die Länder, aus denen die Produkte kommen. Trotzdem sollen die beiden Bezeichnungen als gleichwertig anerkannt werden.

Seite: Übersicht ... 6764  6765  6767  6768  ...

Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem Goldpreis - Gold Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
15 4.704 Gold und weitere interessante Anlagemöglichkeiten. spgre Elazar 13:47
4 47 Kleiner Mann, was nun ? shriekback shriekback 13:29
324 206.307 "Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!" maba71 toni1111 10:43
48 4.874 Gold traden - long bzw. short georgno1 harry74nrw 28.09.16 22:49
57 10.424 "Wenn Gold flüstert, horcht die Welt auf!" Ilmen badeschaum007 28.09.16 20:54