TOP: Analyse VA Linux

Beitrag: 1
Zugriffe: 400 / Heute: 1
IBM 148,51 € -0,08% Perf. seit Threadbeginn:   +24,80%
 
TOP: Analyse VA Linux sammy

TOP: Analyse VA Linux

 
#1
Diese Analyse zu VA Linux habe ich gefunden. Leider sind die Tabellen nicht in Ordnung (ist beim Kopieren irgendiwe schief gegangen) Das Original gibts unter wwwfinance-online.de




VA Linux (Nasdaq:lnux), die weltweit zweitgrößte Linux- Aktiengesellschaft nach Marktkapitalisierung ( $ 6,3 Mrd.),
bietet PCs und Server mit vorinstalliertem Linux Betriebssystem an. Linux wird dabei speziell in einer eigenen Distribution ausgeliefert und so beteiligt sich VA auch an den Entwicklungskosten für Projekte, die Linux allgemein betreffen. Der Linux- Spezialist betreibt zudem die zentrale Linux-Newssite www.linux.com sowie ein teilweise kostenpflichtiges Linux-Entwicklerangebot unter www.sourceforge.net.

Ein paar Zahlen zu VA Linux
 Aktienkurs am 14.1.2000  $ 161  
Marktkapitalisierung $ 6,4 Mrd.
Geschäftszahlen  
Quartal August-Oktober 1999 Umsatz $15 Mio.(+525%)
Verluste $10 Mio. (+1000%)
Cash / Aktie < $1
Anzahl der börsennotierten Aktien / aller Aktien 4,4 Mio./ 39,7 Mio.  


Die Geschäftsfelder von VA Linux:

VA bietet verschiedene Linux Netzwerkservermodelle und Linux Workstations als Internet - Direktversender an. Preislich reicht die Auswahl von $1000 bis $65.000.
Dazu offeriert VA ein reichhaltiges Angebot an Dienstleistungen an. Diese reichen von einfachen Garantieleistungen, über Linux IT - Consulting bis zum 24/7 All Inclusive Service. Konkurrenten sind Cobalt, die sich aber etwas mehr nur auf die Hardware spezialisiert hat, und seit Neuestem auch IBM.

Auf der Softwareseite bietet VA Linux ein eigens angepasste Linuxversion und eine eigens entwickelte Linux- Clusterlösungen für den Multiprozessor- und Multirechnerbetrieb an.

Einige Linux Projekte, an denen VA zur Zeit mitarbeitet:

Debian/ GNU Linux Box Set:
Zusammen mit O`Reilly & Co.,  SGI bringt VA die bekannte Linux Distribution Debian GNU/ Linux auf einer CD zusammen mit O`Reilly´s Learning GNU/Linux Buch und vielen Extras heraus.

Die Portierung von Linux auf Intels Itanium IA 64 Architektur
Unter der Führung von HP, Cygnus und SGI wird des Betriebssystem auf Intels zukunftsträchtige Hochleistungsarchitektur IA64 portiert.

Die Programmierung des Linux-Kernels:
Da VA die leistungsfähigsten und größten Systeme auf Linux Basis baut, sind VA Programmierer direkt an der Anpassung der Linux-Interna an Hochleistungsumgebungen mit  Hauptspeicher im GByte Bereich, Festplattenkapazitäten im Terabyte- Bereich und Mehrprozessorbetrieb beteiligt.
 

Die wichtigsten Kunden:

Akamaitech, der weltweit führende Internet Caching Service Anbieter, dessen >1500 Server weltweit unter Linux laufen. Dieser Internetstartup ist mittlerweile Marktführer (Kunden Yahoo, Apple CNN) und  mit mehr als $20 Mrd. kapitalisiert.Die Serverzahl wird von Monat zu Monat um >100 Stück erweitert.
Etoys: bekannnter Internet- Spieleversandhändler
StarMedia Network und 24/7 Media
Diese vier Kunden machten im letzten Quartalwelche gut 23,3 % aller VA-Umsätze aus.
Unabhängige Marktuntersuchungen haben gezeigt, dass knapp ein Drittel aller Webserver auf das Linux Betriebssystem setzen und somit ist Linux im Internet das Nr. 1 Betriebssystem.

Die Story:
VA Linux schrieb am Tag seiner Erstemission Börsengeschichte, als der Aktienkurs nach einer kurz vor der eigentlichen Emission vorgenommenen Erhöhung des IPO-Preises von $12 auf $30 nochmals um fast 1000% während der Börsensitzung auf $320 zulegen konnte, um dann mit einem Plus von 700% zur absoluten NR. 1 unter den IPOs aufzusteigen. Grund für diese explosive Kursentwicklung war die damalige Euphorie um Linux, dessen Start man zeimlich genau auf die Comdex 99 Computermesse Mitte November datieren kann. Beinahe alle Aktien, die mit Linux näher zu tun haben,  sind nach dieser Messe mit Kursgewinnen von 100% und mehr hochgehandelt worden, weil besonders US-Computerhändler auf der Comdex das Potential dieses zukunftsweisenden Betriebssystems erkannt hat. Damals machten Gerüchte die Runde, Linux werde nach dem Internetserverbereich MS Windows auch im Büro überholen.
Besonders benutzerfreundliche Linux –Versionen, wie Corel Linux, haben im Privatsektor schon Fuß gefasst.
VA Linux sitzt wie Red Hat an der Linux-Quelle. Die eigenen Ideen fließen durch die Arbeit bekannter Programmierer in den eigenen Reihen in Linux ein. Seit der  Gründung in 1993 hat sich VA ausschließlich Linux als Betriebssystem auf die Fahnen geschrieben. Innerhalb der Linuxgemeinschaft hat man sich in dieser Zeit einen guten Ruf erworben und sich mit einem Geschenk von 100 VA Aktien an alle wichtigen Linux- Programmierer, die an VA Projekten mitgearbeitet haben, zum Emissionspreis Ende letzten Jahres, bedankt (möglicher Kursgewinn: $ 23000-$30000 am ersten Tag).
Den Vorsprung an 7 Jahren Know-How und das durch Aktienpakete sehr treue Personal sind die große Trumpfkarte von VA. Kein Konkurrent bietet ähnlicheVorraussetzungen. Die Frage ist jetzt nur. Wie teuer ist es, sich auf ein Jahr ein Team wie das relativ übersichtliche VA Team mit <100 Mitarbeitern zu besorgen?
Dies sollte für eine Weltfirma wie IBM, die mittlerweile Linux als Alternative zu Windows 2000 anbietet,nachdem man das eigene OS/2 aufgegeben hat, kein Problem sein und um die enormen Service Qualitäten von IBM weiß die Branche. IBM hat es auch in seiner jüngeren Geschichte immer verstanden, sich potente Kooperationspartner zu angeln und mit deren Know How eigene Defizite auszubügeln.

Alle bisherigen Empfehlungen wichtiger Analystenhäuser (alle aus 1999) :
 H&Q Hambrecht and Quist kaufen
CSFB   kaufen
Deutsche Bank Alex Brown   kaufen
Lehman Brothers  outperform und Kursziel von §230


Wenn man bedenkt, dass diese Empfehlungen hauptsächlich bei Kursen von >$200 stattfanden, so könnte noch einiges an Potential in VA stecken, was man beispielsweise am 14.1.00 an einem >10% Kurssprung ohne News gesehen hat.

Fazit:
VA Linux ist die Nr. 1 unter den Linux- Systemanbietern und in etwa charakterisierbar als eine SUN (eigene Rechner, eigenes Betriebssystem)für Linux. Die entscheidende Frage bei VA wird in den nächsten Monaten sein:
Ist eine kleine Firma, wie VA Linux, einem solch gewaltigen Wachstum, wie es zur Zeit die Linuxbranche erlebt, gewachsen?
Damit sich die aktuelle Bewertung von VA rechtfertigt, müsste VA in den nächsten Quartalen jeweils um über 40% pro Quartal wachsen, was möglich, aber ohne größere Reibungsverlust schwer machbar ist. Zudem ist die Börsennotierung weiterer Aktien fällig, denn mit 40 Mio. Cash sind keine weltbewegenden Sprünge möglich. Dass dies ohne größeres Murren von den Anlegern aufgrund der knappen börsennotierten Aktienzah lsogar begrüßt wird, führt zur Zeit Red Hat vor.Die Bewertung von $6,4 Mrd. rein fundamental sehr hoch.Dafür ist die Stellung von VA innerhalb des Weltprojektes Linux beinahe so zentral wie jene von Red Hat.Die Chancen von Linux sehe ich eindeutig im Bereich der Großrechner und großen Server. In dieser Domäne von Sun hat Linux als ausgewachsenes Unix gewaltiges Potential und zur Zeit wird Linux auch speziell an diese Rechner angepaßt. Zusammen mit dem leistungsfähigen Intel Itanium Prozessor sollten Anbieter wie VA Linux Sun´s Hochpreis-Hochleistungsservern Paroli bieten können. Und das nicht nur aus preislichen Gründen. Für risikobereite Anleger bietet VA kurzfristiges Potential bis zu den alten Höchstständen bei $300, sollte die derzeitige Euphorie in den USA keinen starken Dämpfer in den nächsten Wochen abbekommen.



Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem IBM Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
2 125 IBM buy Finance123 TrapperKeeper 26.10.16 22:32
2 13 Sollte jetzt noch IBM gekauft werden? baer999 youmake222 27.10.15 22:35
6 67 Warren Buffett steigt bei IBM ein Jabl XL___ 27.10.14 19:39
  2 Die Faust und das Auge. AC-Service und Easy Software AG Administrator Zwergnase 13.09.12 19:38
11 54 IBM attackiert Microsoft am Client omega512 Pe78 19.01.12 23:00