Keine Gewinne? Ich glaube nicht. :)

Beitrag: 1
Zugriffe: 1.620 / Heute: 1
All for One Stee. 53,00 € +0,00% Perf. seit Threadbeginn:   +241,94%
 
Keine Gewinne? Ich glaube nicht. :) Administrator

Keine Gewinne? Ich glaube nicht. :)

 
#1

    Press Releases



    Eine Pressemitteilung der AC-Service AG zur CeBIT 99
    Hannover, den 18. März 1999

    AC-Service: Unternehmens-Software FAMAC mit umfassendem
    E-Commerce-Programm

    Neues Release mit zahlreichen Komfortfunktionen – Offene
    Systemlösung für transparente Geschäftsprozesse im Großhandel

    Stuttgart/Hannover, 18.03.99 – Einen wesentlichen Schwerpunkt des
    Messeauftritts des internationalen Software- und
    IT-Dienstleistungsunternehmens AC-Service auf der CeBIT ’99 bildet der
    Bereich Unternehmens-Software-Lösungen für den Großhandel. Hier
    konzentriert sich die seit Ende November vergangenen Jahres am Neuen
    Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Gesellschaft auf ihre
    Eigenentwicklung FAMAC, eine auf offenen Standards basierende
    Unternehmens-Software, mit der die AC-Service AG ihre marktführende
    Position im technischen Großhandel des Mittelstandes insbesondere in der
    jüngeren Vergangenheit deutlich ausgebaut hat.

    Im Rahmen dieser umfassenden Software-Lösung zeigt das Unternehmen als
    CeBIT-Highlight eine neue Electronic-Commerce-Lösung.

    Die vorgestellte Lösung bietet Großhandelsunternehmen einen einfachen und
    äußerst wirtschaftlichen Einstieg in das E-Commerce-Geschäft. Den
    wesentlichen Vorteil dieses hochkomfortablen Programmes sieht AC-Service
    darin, daß der Anteil an Individualprogrammierung und kundenspezifischer

    Sonderanpassung drastisch reduziert wird. Damit erhält der Kunde bereits in
    der Grundkonfiguration eine praxisorientierte, umfassende und äußerst
    wirtschaftliche Lösung, mit der er günstig und problemlos sofort starten kann.
    Die E-Commerce-Lösung basiert auf der Programmiersprache C++, läuft
    unter Windows NT, ist mit jedem Browser abbildbar und läßt sich in beiden
    Richtungen in FAMAC integrieren.

    Nicht zuletzt durch die offene Struktur und sehr große Integrationsfähigkeit von
    FAMAC, zeichnet sich auch die E-Commerce-Lösung durch hohen Komfort
    bei einfacher Installation und Bedienung aus. Der im E-Commerce-Server
    erfaßte Auftrag läuft direkt in FAMAC hinein; die Rückmeldung an den
    E-Commerce-Server erfolgt unmittelbar, und der Internet-Kunde sieht sofort
    seine Bestellung. Die Kreditlimit- und Bestandsprüfung erfolgen ebenfalls über
    das Internet. Auch die Preisfindung mit Sonderkonditionen wird über das
    Internet abgewickelt. Zur leichteren Identifikation können Artikel zusätzlich über
    eine Bilddatenbank visuell abgebildet werden.

    Auf dem CeBIT-Messestand von AC-Service in Halle 3, Stand D32 wird die
    neue E-Commerce-Lösung im Rahmen von Live-Präsentationen demonstriert,
    wobei insbesondere das Zusammenspiel von E-Commerce und FAMAC
    herausgestellt wird.

    Neues FAMAC Release mit zusätzlichen Komfortfunktionen

    FAMAC, die offene und auf den unternehmensweiten Einsatz ausgerichtete
    Standard-Software-Lösung, die Warenwirtschaft, Rechnungswesen und auch
    die Produktion steuert, wird auf der CeBIT in dem neuen Release vorgestellt.
    Die jüngste Version, die bereits bei einigen AC-Kunden in Echtzeit läuft, ist in
    vollem Umfang Euro-fähig und zeichnet sich gegenüber der Vorgänger
    Version durch zahlreiche neue Komfortfunktionen aus, die sich nahezu durch
    alle Module ziehen – beispielsweise ein EURO-Taschenrechner, Verwaltung
    von Gerätemieten im Reparaturbereich, Gefahrengutauszeichnungen sowie
    Erweiterungen zur Abbildung von Verbandsgeschäften oder
    Handelskooperationen.

    Mit einer modernen Client/Server-Architektur – relationale Datenbank,
    Windows NT, UNIX, GUI – wird das System individuell und flexibel auf
    unternehmensspezifische Geschäftsabläufe angepaßt. Mittelständische
    Unternehmen können damit ihre Abläufe effizient planen, koordinieren und
    steuern und den Informationsfluß zwischen allen am Geschäftsprozeß
    beteiligten Bereichen und Abteilungen verbessern.

    Mit Funktionen wie EDI, Internet und Electronic Commerce unterstützt FAMAC
    die Organisation von Geschäftsprozessen in Unternehmensnetzen,
    Wertschöpfungs-Partnerschaften oder virtuellen Unternehmen. Seit der
    Markteinführung im Frühjahr 1997 stößt FAMAC auf eine ungebrochene
    Marktakzeptanz bei Distributoren, Großhandels- und Vertriebsgesellschaften.
    Das Installationsvolumen wächst zügig, wobei sich insbesondere der deutsche
    Markt mit seinem großen Potential hervorhebt.



    Eine Pressemitteilung der AC-Service AG zur CeBIT 99
    Hannover, den 18. März 1999

    AC-Service im IT-Outsourcing gut positioniert

    Klare Fokussierung auf den Outsourcing Markt mit SAP-R/3

    Stuttgart/Hannover, 18.03.99 – Im Rahmen ihrer Ausrichtung als
    internationales Software- und IT-Dienstleistungsunternehmen, dessen
    hochqualitative Gesamtlösungen sich durch eine intelligente Kombination
    innovativer Unternehmens-Software mit exzellentem IT-Services auszeichnen,
    bildet das Angebot im Geschäftsbereich IT-Outsourcing einen der
    Ausstellungsschwerpunkte der AC-Service AG auf der diesjährigen CeBIT.

    Mit ihrer Leistungsshow im Wachstumssegment IT-Outsourcing konzentriert
    sich die seit Ende November vergangenen Jahres am Neuen Markt der
    Frankfurter Wertpapierbörse notierte Gesellschaft klar auf das
    SAP-R/3-Outsourcing. Insbesondere in diesem Umfeld betreut das in 6
    europäischen Ländern ansässige Unternehmen mittelständische Kunden als
    ausgewiesener Full-Service-Partner.

    Das Angebot von AC-Service richtet sich in erster Linie an mittelständische
    Firmen, die R/3 einsetzen wollen und dabei von Anfang an die Vorteile eines
    Full-Service-Outsourcings nutzen möchten. Denn auf diese Weise gelingt es
    besser, sich auf sein Kerngeschäfts zu konzentrieren und mit R/3 trotz seiner
    Komplexität effizient an Innovationsprozessen teilzuhaben. Auch Unternehmen,
    die heute bereits mit R/3 arbeiten, ihre Lösung jedoch zukünftig effizienter,
    wirtschaftlicher und mit einem garantierten Service-Level einsetzen wollen,
    bietet AC-Service einen attraktiven Übergang der bestehenden
    R/3-Umgebung in einen Outsourcing-Betrieb.

    Gezeigt werden auf dem Messestand von AC-Service in Halle 3, Stand D32
    typische Projektverläufe im breiten Spektrum moderner, zukunftsorientierter
    Outsourcing-Leistungsmodule sowie eigene, auf langjähriger Praxiserfahrung
    basierende und von AC-Service entwickelte branchenspezifische
    Modifizierungen des R/3-Standards – sogenannte Branchen-Templates.

    Vor dem Hintergrund des verstärkten Trends zum Outsourcings, der sich quer
    durch mittelständische Unternehmen praktisch aller Branchen durchzieht, sieht
    sich AC-Service als sehr gut positioniert und wird in diesem Feld als
    unabhängiger Generalunternehmer auch weiterhin kontinuierlich wachsen.
    Dieses Wachstum soll sowohl organisch als auch durch Akquisitionen von
    Unternehmen, die sich mit sehr guter Ertragsqualität in das AC-Portfolio
    integrieren, erzielt werden.



    Eine Pressemitteilung der AC-Service AG zur CeBIT 99
    Hannover, den 18. März 1999

    ACCURAT von AC-Service – "Best-of-Strategie" für das moderne
    Personalbüro

    Premiere auf der CeBIT ’99: Neues Frontend unter Windows NT

    Stuttgart/Hannover, 18.03.99 – Als internationales Software- und
    IT-Dienstleistungsunternehmen, das sein Leistungsspektrum am Leitgedanken
    der "Best-of-Strategie" ausrichtet, stellt die AC-Service AG auf der
    Hannoveraner Messe-Plattform ihre umfassende Lösungs- und
    Dienstleistungspalette für zukunftsorientiertes Personal-Management vor. Im
    Mittelpunkt des Messeauftritts der seit Ende November vergangenen Jahres
    am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notierten Gesellschaft steht
    im Geschäftsbereich Human Resource Services (Personaldienstleistungen)
    die komplette Personalabrechnung für Kunden mit einem Volumen von mehr
    als 100 Lohn- und Gehaltsabrechnungen pro Monat.

    Für Anwender des von der IBM Deutschland im Zuge einer Akquisition
    übernommenen Client/Server-Frontends Multipers/2, das bisher lediglich unter
    dem IBM-Betriebssystem OS/2 lief, präsentiert der europäische Software- und
    IT-Dienstleister als CeBIT-Highlight mit dem neu entwickelten
    Personal-Management-System ACCURAT Office/MP unter Windows NT eine
    Lösung, die einen um Funktionen wie Reportgenerator, Bescheinigungswesen
    und Bewerberverwaltung wesentlich erweiterten Leistungsumfang aufweist.

    Die Präsentationen auf dem Messestand von AC-Service in Halle 3, Stand
    D32, laufen im Live-Modus, wobei die Anwendungen im Rahmen einer
    Kopplung zwischen Personalbüro-Umgebung auf dem Messestand und dem
    AC-Rechenzentrum ablaufen. Das "Personalbüro" kann "remote"
    Abrechnungsläufe anstoßen und sich die Ergebnisse vor Ort in Form
    gestalteter oder individuell anpaßbarer Reports anzeigen und ausdrucken
    lassen.

    Die unter dem Markennamen ACCURAT angebotenen Software-Lösungen
    und Services für die Lohnabrechnungspakete PAISY und R/3 (Modul HR)
    wurden im Rahmen der Unternehmensphilosophie, dem Kunden stets die
    beste Lösung aus verschiedenen Software- und Dienstleistungsoptionen
    zusammenzustellen, um ein nun eigenes Produkt, ACCURAT Multipers,
    erweitert. Mit dieser Übernahme der Lohn- und Gehaltsaktivitäten von IBM
    Deutschland konnte AC-Service sein Volumen um über 60.000 monatliche
    Personal-Abrechnungen sowie 40 Kunden ausweiten. Unter den neuen
    Kunden von AC-Service befinden sich namhafte Unternehmen wie die
    Deutsche Messe AG, Schwarz Pharma, LTU, Stora Papier, die
    Württembergischen Versicherungen, Provinzial, die Kölnische Rück sowie
    Motorola.

    Im Zuge der bereits abgeschlossenen Produkt- und Service-Integration hat
    ACCURAT Multipers das AOK-Prüfsiegel "Jahr 2000" des Bundesverbandes
    der Allgemeinen Ortskrankenkassen erhalten. Mit nun insgesamt rund 200.000
    monatlichen Abrechnungen zählt AC-Service zu den drei größten
    unabhängigen Gehaltsdienstleistern in Deutschland.



    Eine Pressemitteilung der AC-Service AG
    Stuttgart, den 3. März 1999

    Größtes Schweizer Bauunternehmen beauftragt AC-Service mit
    IT-Outsourcing für SAP R/3

    Pilotbetrieb läuft nach Plan – Ab April schrittweise Integration aller
    BATIGROUP-Standorte

    Stuttgart, 03.03.99 – Mit der BATIGROUP steht seit kurzem auch das größte
    schweizerische Bauunternehmen auf der Liste der Outsourcing-Kunden von
    AC-Service. Nachdem sich das europäische Software- und
    IT-Dienstleistungsunternehmen gegen namhafte Mitbewerber – darunter HP,
    IBM und Atag Debis – durchsetzen konnte, hat die BATIGROUP AC-Service
    den Betrieb der zentralen SAP-R/3-Server-Umgebung übergeben. Dies teilte
    die AC-Service AG im Vorfeld einer Roadshow mit, die das Unternehmen
    zusammen mit der Sal. Oppenheim Bank im März zu institutionellen Anlegern
    nach London und Edinburgh führt.

    Die Einführung der ersten 40 Arbeitsplätze läuft nach Plan, nachdem bereits
    Anfang dieses Jahres das Customizing für die SAP-R/3-Module FI, CO, HR
    und PS aufgenommen wurde. Auch alle NT-Server – hierbei handelt es sich
    um Proliant-Systeme von Compaq – sind mit der ORACLE-Datenbank bereits
    für den vollen Einsatz vorbereitet. Ab April 1999 soll der Betrieb schrittweise
    auf alle Standorte der BATIGROUP ausgedehnt werden. Diese erste
    Ausbaustufe soll rund 300 R/3-Arbeitsplätze umfassen.

    Nach Angaben der Baugruppe, die mit rund 4.500 Mitarbeitern und einem
    Umsatz von über 1 Mrd. SFR Marktführerin in der Schweiz ist und sämtliche
    Segmente des Bauwesens bis zur schlüsselfertigen Lieferung von
    Chemiefabriken abdeckt, bot AC-Service als Mittelstands-Spezialist ein
    "nahtlos passendes und schlüssiges Konzept in einem hervorragenden
    Preis/Leistungsverhältnis".

    Mit diesem Auftrag – in diesem Jahr bereits der vierte größere
    Outsourcing-Vertrag, den das Unternehmen gewinnen konnte – unterstreicht
    AC-Service nach Worten des Vertriebsvorstands Jürgen Thum ihre sehr gute
    Position im Bereich IT-Outsourcing und Unternehmenslösungen für SAP R/3.



    Eine Pressemitteilung der AC-Service AG
    Stuttgart, den 23. Februar 1999

    Schweizerische Finanzgesellschaften vergeben IT-Outsourcing an
    AC-Service

    Drei namhafte schweizerische Finanzgesellschaften gehen mit
    AC-Service ins Jahr 2000 – Auftraggeber von Projekt- und
    Dienstleistungskompetenz überzeugt

    Stuttgart, 23.02.99 – Seit Jahresbeginn 1999 haben sich bereits drei
    schweizerische Finanzgesellschaften, die FIAT Finance S.A, die City Bank
    und die Denaro Hypo Bank für die umfassende Anwendungs- und
    Outsourcing-Dienstleistungspalette von AC-Service entschieden. Damit
    unterstreicht das europäische Software- und IT-Dienstleistungsunternehmen,
    das per Ende November vergangenen Jahres am Neuen Markt der Frankfurter
    Wertpapierbörse notiert, deutlich seine sehr gute Position im Bereich
    IT-Outsourcing und Unternehmenslösungen.

    Im Rahmen langfristiger Projekte setzen die FIAT Finance SA und die beiden
    Tochtergesellschaften der Crédit Suisse Group, die in Zürich ansässige City
    Bank und die Denaro Hypo Bank mit Sitz in Aarau, nicht nur bei der
    gesamten Migration und Anpassung ihrer Software-Applikationen auf die
    Jahr-2000-Erfordernisse auf AC-Service. Auch bei der Auswahl und
    Bereitstellung neuer Hardware-Plattformen sowie bei der Neugestaltung ihrer
    WAN-Strukturen und beim Betrieb und Service der DV-Anlagen haben sich
    die schweizerischen Finanzdienstleister von der Kompetenz der AC-Service
    überzeugen lassen.

    Ausschlaggebend für den Erfolg waren neben der bei inzwischen mehr als
    1.000 Kunden belegten Outsourcing- und Lösungskompetenz die Flexibilität
    und das Zeitverhalten der AC-Service sowie deren im Wettbewerbsvergleich
    ausgezeichnetes Preis-/Leistungsverhältnis. "Wir konnten uns mit unserem
    Angebot gegen alle Mitbewerber und Alternativen durchsetzen. Jede
    Alternative war bezüglich Realisierungsrisiko, fehlender Personalressourcen
    oder zu hoher Personalkosten unserem Angebot unterlegen", freut sich
    Marketing- und Vertriebsvorstand Jürgen Thum.

    "Die Projekte laufen derzeit an: FIAT Finance soll schon im Mai dieses Jahres
    operativ sein; die City Bank und die Denaro Hypo Bank im Juli 1999. Das
    gesamte Auftragsvolumen der Projekte beläuft sich nach Angaben der in
    Stuttgart beheimateten Gesellschaft rund 3 Mio. DM. Die Laufzeit der
    Outsourcing-Verträge liegt zunächst zwischen 36 und 60 Monaten, erläutert
    Beat Finkbeiner, Leiter des Geschäftsbereichs IT-Outsourcing.

    Diese Aufträge unterlegen die Strategie von AC-Service, auf der Grundlage
    langfristig angelegter Service-Aufträge mit hohen repetitiven Erträgen den
    Aktionären die solide Basis eines Wachstumstitels mit attraktiver
    Kursphantasie zu bieten. Deutlich unterstrichen wird die durch die realisierten
    Geschäftserfolge im Geschäftsjahr 1998, vielmehr jedoch durch die
    Perspektiven für das laufende Jahr. Vorläufigen Zahlen zufolge konnte das
    Unternehmen 1998 seinen Umsatz um mehr als 17 Prozent gegenüber dem
    Vorjahr steigern und liegt damit um 70 % über dem durchschnittlichen
    Wachstum des IT Service Markt in Europa. "Unser vorläufiges operatives
    Ergebnis von 1998 haben wir gegenüber dem Vorjahr sogar mehr als
    verdreifacht und rechnen auch für das neue Geschäftsjahr mit einem Umsatz-
    und Gewinnwachstum, das wir mit einer aggressiven und auf hervorragende
    Ertragsqualität ausgerichteten Akquisitionsstrategie nachhaltig steigern
    werden," unterstreicht Vorstandschef Herbert Werle die Phantasie der Aktie.



    Eine Pressemitteilung der AC-Service AG
    Stuttgart, den 11. Februar 1999

    AC-Service: Operatives Ergebnis mehr als verdreifacht
    Geschäftsjahr 1998 nach vorläufigen Zahlen deutlich über Plan –
    Umsatzplus über 17 % Prozent

    Stuttgart, 11.02.99 – Die AC-Service AG konnte im Geschäftsjahr 1998 bei
    einem Umsatzwachstum von über 17 Prozent eine Steigerung des operativen
    Ergebnisses von mehr als 300 Prozent gegenüber 1997 erzielen.

    Vorläufigen, untestierten Zahlen zufolge, die das seit Ende November
    vergangenen Jahres am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse
    notierte internationale Software- und IT-Dienstleistungsunternehmen am 11.
    Februar der Presse vorlegte, konnte die Gesellschaft ihr operatives Ergebnis
    für 1998 mit 7,5 Mio. DM gegenüber dem Vorjahr mehr als verdreifachen.
    Bereinigt um Goodwill-Abschreibungen, Erträge aus Desinvestitionen und
    Restrukturierungskosten betrug das operative Ergebnis in 1997 umgerechnet
    2,4 Mio. DM. Der Umsatz im Jahr 1998 stieg gleichzeitig auf 95,6 Mio. DM
    und lag damit um mehr als 17 Prozent über dem Vorjahreswert von 81,4 Mio.
    DM.

    "Mit diesen Resultaten liegen wir deutlich über unseren ehrgeizigen
    Planungen", kommentiert Vorstandsvorsitzender Herbert Werle die
    Geschäftsergebnisse. "Ohne Berücksichtigung der Sonderkosten für den
    Börsengang peilte die AC-Service AG für 1998 ein operatives Ergebnis
    (EBIT) von 6,2 Mio. DM an, unsere Umsatzziele lagen bei 91,2 Mio. DM",
    unterstreicht Finanzvorstand Marco Fontana den klar übertroffenen Plan.

    Fokussierung auf Wachstumsfelder – Akquisitionen mit hoher
    Ertragsqualität

    Das Geschäftsjahr 1998 unterstreicht eindeutig den Erfolg der strategischen
    Ausrichtung des in sechs europäischen Ländern ansässigen Software- und
    IT-Dienstleistungsunternehmens. "Durch die klare Fokussierung auf die
    ausgewiesenen Wachstumsfelder IT-Outsourcing, betriebswirtschaftliche
    Software-Lösungen für den Großhandel sowie Human Resource Services mit
    Schwerpunkt Lohn- und Gehaltsabrechnungen haben wir uns im Software- und
    IT-Dienstleistungsmarkt nicht nur solide etabliert, sondern auch eine sehr gute
    Basis für ein langfristig prosperierendes Geschäft geschaffen", betont Jürgen
    Thum, Vorstand Vertrieb und Marketing.

    "Darüber hinaus verfolgen wir im Rahmen unseres Wachstumskurses eine
    Akquisitionsstrategie, die vor allem auf Übernahmekandidaten mit hoher
    Ertragsqualität und exzellenter Integrierbarkeit abzielt", ergänzt
    Vorstands-Chef Werle und verweist in diesem Zusammenhang beispielhaft auf
    das Vorgehen bei der im Oktober 1998 erfolgten Übernahme des
    Geschäftsbereiches Multipers von IBM Deutschland. "Mit der Integration von
    insgesamt monatlich über 60.000 Lohn- und Gehaltsabrechnungen in das
    Portfolio unseres Geschäftsbereiches Human Resource Services konnten wir
    diese Akquisition nicht nur innerhalb von drei Monaten abschließen, sondern
    die installierte Kundenbasis auch bereits erweitern", freut sich Werle. Das
    monatliche Volumen von nunmehr über 200.000 Lohn- und
    Gehaltsabrechnungen für mehr als 400 Kunden macht AC-Service zu einem
    der führenden unabhängigen Human-Resource-Dienstleistern in Deutschland.

    Für das laufende Geschäftsjahr wird die Fokussierung auf drei
    wachstumsstarke Geschäftsfelder – IT-Outsourcing, Unternehmens-Software
    für den Großhandel sowie Personalabrechnung – konsequent beibehalten. In
    der Konzentration auf Profitabilität und Wertsteigerung sieht die Gesellschaft
    auch den bisherigen Erfolg ihrer Aktie. "Die Kursentwicklung ist aus unserer
    Sicht sehr gut. Es ist uns sehr daran gelegen, die Aktie von AC-Service im
    Markt nachhaltig als Wert mit einem stabilen und langfristig exzellentem
    Wachstumspotential zu positionieren", verdeutlicht Werle die Marschrichtung
    seines Unternehmens.



    Eine Pressemitteilung der AC-Service AG
    Stuttgart, den 1. Februar 1999

    AC-Service: IBM-Multipers-Akquisition abgeschlossen

    Monatlich 60.000 zusätzliche Personalabrechnungen – Ex-IBM-Kunden
    und Multipers-Software eingegliedert – AC-Service nach
    Geschäftsausweitung auf über 200.000 Abrechnungen unter den
    führenden unabhängigen Human-Resource-Dienstleistern in
    Deutschland

    Stuttgart, 01.02.99 – Bereits drei Monate nach der am 30.10.98 erfolgten
    Akquisition des Geschäftsbereiches Multipers (Personalabrechnungen) von
    IBM Deutschland hat das europäische Software- und
    IT-Dienstleistungsunternehmen AC-Service die Integration der monatlich über
    60.000 zusätzlichen Gehaltsabrechnungen in den ACCURAT Informatik
    Service abgeschlossen. Mit ACCURAT Multipers verfügt AC-Service jetzt über
    eine eigene Personal-Software-Lösung, die das bisher vor allem auf PAISY
    ausgerichtete Angebot erweitert. Das monatliche Abrechnungsvolumen von
    nunmehr über 200.000 Lohn- und Gehaltsabrechnungen für mehr als 400
    Kunden macht das Unternehmen zu einem der führenden
    Human-Resource-Dienstleistern in Deutschland.

    Die Überführung der rund 40 ehemaligen IBM-Kunden – sie repräsentieren
    das genannte, neu hinzugekommene Abrechnungsvolumen – in den Bestand
    von AC-Service ist nach Angaben der seit Ende November vergangenen
    Jahres am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notierten
    Gesellschaft unter Dach und Fach. Unter den neuen Kunden befinden sich
    namhafte Unternehmen wie die Deutsche Messe, Schwarz Pharma, LTU,
    Stora Papier, die Württembergischen Versicherungen, Provinzial, die
    Kölnische Rück sowie Motorola.

    Neben den bestehenden Outsourcing- und Lizenzverträgen mit den
    Ex-IBM-Kunden gingen mit dieser Akquisition auch sämtliche
    Software-Nutzungsrechte sowie ein Entwicklungs- und Service-Team an das
    europäische IT-Dienstleistungsunternehmen über. Die Software, für deren
    Weiterentwicklung Hans Joachim Sauber, Leiter des AC-Geschäftsbereiches
    Human Resource Services, insgesamt rund 5 Mio. DM veranschlagt, wird neu
    unter der Marke ACCURAT Multipers angeboten.

    Im Zuge der nun abgeschlossenen Produkt- und Service-Integration hat
    ACCURAT Multipers das AOK-Prüfsiegel "Jahr 2000" des Bundesverbandes
    der Allgemeinen Ortskrankenkassen erhalten.



    Eine Pressemitteilung der AC-Service AG
    Stuttgart, den 18. Dezember 1998

    AC-Service mit FAMAC im Handel auf Wachstumskurs

    Farb Union und EIDOS Interactive neu auf Kundenliste –
    Erfolgsfaktoren: Mittelstandsorientierung und fokussierte
    Handelsausrichtung

    Stuttgart, 18.12.98 – Mit ihrer Software-Lösung FAMAC setzt die AC-Service
    AG ihren Wachstumskurs im Segment Unternehmenssoftware ungebrochen
    fort und unterstreicht damit ihre führende Position als Partner mittelständischer
    Handels- und Großhandelsunternehmen. Zum Jahresende 1998 kann der
    europäische Software- und IT-Dienstleister, der seit Ende November 1998 am
    Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse notiert ist, mit zwei weiteren
    namhaften Kunden aufwarten. Seit der FAMAC-Markteinführung in
    Deutschland im Frühjahr 1997 wurden bereits über 50 Installationen realisiert;
    insgesamt haben sich bislang über 70 Kunden für die neue Standardsoftware
    des Börsenneulings entschieden.

    Neben der EIDOS Interactive (Deutschland) GmbH, einem der führenden
    Anbieter im breiten Markt der Computerspiele, hat sich mit der Farb Union
    e.G. ein bedeutender überregionaler Genossenschaftsverbund mit bundesweit
    14 Standorten in die Kundenliste der AC-Service eingetragen. Mit
    ausschlaggebend für die Entscheidung, die Client/Server-basierte Lösung des
    europäischen IT-Unternehmens einzusetzen, war für beide Gesellschaften
    eigenen Angaben zufolge zum einen die exzellente Handelsausrichtung von
    FAMAC, die sämtliche Belange insbesondere des technisch orientierten
    Großhandels nahtlos abdeckt, zum anderen die ausgeprägte Fokussierung
    von AC-Service auf die Bedürfnisse mittelständischer Unternehmen sowie die
    langjährige Erfahrung in diesem Marktsegment.

    Offene Lösung für transparente Geschäftsprozesse

    "Mit der Standardsoftware FAMAC bietet AC-Service eine offene, auf den
    Unternehmenseinsatz im Mittelstand ausgerichtete Lösung, die mit einem
    Entwicklungsaufwand von rund 300 Mannjahren realisiert wurde und genau für
    die Anforderungen moderner Handels- und Großhandelsunternehmen
    konzipiert ist", umreißt Jürgen Thum, Vorstand Vertrieb, Marketing und
    Technologie der AC-Service AG, die Lösungs-Charakteristika. FAMAC
    steuert Warenwirtschaft, Rechnungswesen und auch die Produktion – ein
    Bereich, der gerade in Unternehmen des technischen Großhandels
    zunehmend an Bedeutung gewinnen wird. Mit einer modernen
    Client/Server-Architektur – relationale Datenbank, Windows NT, UNIX, GUI –
    wird das System individuell und flexibel auf unternehmerische
    Geschäftsabläufe angepaßt. Mittelständische Unternehmen können ihre
    Abläufe damit effizient planen, koordinieren und steuern und verbessern den
    Informationsfluß zwischen allen am Geschäftsprozeß beteiligten Bereichen und
    Abteilungen. Mit Funktionen wie EDI, Internet und Electronic Commerce
    unterstützt FAMAC die Organisation von Geschäftsprozessen in
    Unternehmensnetzen, Wertschöpfungspartnerschaften oder virtuellen
    Unternehmen.

    Vor diesem Hintergrund hat sich die in Bielefeld ansässige Farb Union e.G.,
    die 1997 mit rund 150 Mitarbeitern einen Umsatz von 72 Mio. DM erzielte,
    nach einer umfassenden Marktsondierung für FAMAC als
    Warenwirtschaftssystem entschieden. Insbesondere die Faktoren
    Technologieattraktivität, Systemfunktionalität, Geschäftsprozeßabbildung
    sowie ein wirtschaftlich vernünftiger Einführungsaufwand bildeten neben der
    Mitarbeiterakzeptanz die Entscheidungskriterien zu Gunsten von FAMAC,
    nachdem rund 150 verschiedene Warenwirtschaftssysteme verglichen worden
    waren.

    "FAMAC hatte nach unserer Bewertung von allen marktführenden
    Warenwirtschaftssystemen die höchste betriebswirtschaftliche Abdeckung",
    faßt Peter Kupper, Leiter Controlling und Organisation der Farb Union e.G.,
    den Schritt zur Software-Lösung von AC-Service zusammen. Nach Abschluß
    der Implementierung wird FAMAC bei dem Genossenschaftsverbund Anfang
    Februar 1999 in Echtbetrieb gehen.

    Auch für die EIDOS Interactive (Deutschland) GmbH, deren
    Computerspielen auf der CeBIT HOME 98 in Hannover Gold- und
    Platin-Auszeichnungen für die kommerziell erfolgreichsten Produkte verliehen
    wurden, spielten das hervorragende Konzept und die umfassende
    Funktionalität von FAMAC die ausschlaggebende Rolle für die Entscheidung.
    "Ein nahtlos über alle Lieferketten greifendes Warenwirtschaftssystem mit
    einem ausgeprägten Integrationsgedanken", lobt EIDOS die Lösung von
    AC-Service.

    Von wesentlicher Bedeutung war für die Hamburger
    Computerspiele-Spezialisten, die in Deutschland insgesamt über 800 Kunden
    bedienen, zudem, daß die Lösungs- und IT-Dienstleistungsexperten von
    AC-Service die gesamte Umstellung innerhalb kürzester Zeit realisieren
    konnten. In nur drei Monaten hat AC-Service diese Umstellung durchgeführt.
    Das für EIDOS entscheidende Weihnachtsgeschäft – hier werden aktuell die
    Computerspiele Tomb Raider III plaziert und insgesamt rund 1 Million
    EIDOS-Spiele über den Ladentisch gehen – wird bereits mit FAMAC
    unterstützt.

    In Europa führend – Über 40 Mio. DM Umsatz im Geschäftsbereich
    Distribution Solutions erwartet

    Namhafte Unternehmen aus unterschiedlichsten Bereichen setzen im Rahmen
    langfristig ausgerichteter Kooperationen Software-Lösungen von AC-Service
    ein. "Im Segment Unternehmens-Software für den Mittelstand sind wir in
    Deutschland mit zusammen rund 400 Installationen schon heute einer der
    Marktführer", verweist AC-Vorstand Thum auf die etablierte Marktposition
    seines Unternehmens. Zu den Referenzen zählen Unternehmen wie
    beispielsweise sudhoff technik, Kuhn Lagertechnik, Thonet, Spraying
    Systems, Elf Oil, Actebis, Maxdata, Ritter Energie- und Umwelttechnik sowie
    Kässbohrer Geländefahrzeuge.

    Abgerundet wird das Lösungsspektrum, zu dem neben dem Eigenprodukt
    FAMAC auch SAP R/3 für den gehobenen Mittelstand zählt, durch
    umfassende professionelle Services wie Beratung, Implementierung, Wartung,
    Training und Support. Für das laufende Jahr rechnet die AC-Service AG im
    Geschäftsbereich Distribution Solutions, der für die
    Unternehmens-Software-Lösungen verantwortlich zeichnet, mit einem
    deutlichen Wachstum. Der Umsatz soll für diesen Bereich über 40 Mio. DM
    liegen. Der Gesamtumsatz des europäischen IT-Dienstleisters soll über 90
    Mio. DM betragen.



    Eine Pressemitteilung der AC-Service AG
    Stuttgart, den 16. Dezember 1998

    AC-Service und ACS mit Lösungspaket für Mineralöl- und
    Brennstoffhandel

    Kooperationsvertrag unterzeichnet – Basis SAP-Standard R/3 und
    IS-Oil – Marimpex bereits  


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem All for One Steeb Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
  64 Neue Zeit - neuer Thread kirschlichkeit Vatti 23.03.16 12:09
  45 AC-Service, es geht wieder aufwärts.Chart anbei. Peddy78 Robin 14.12.15 09:35
  2 Die Faust und das Auge. AC-Service und Easy Software AG Administrator Zwergnase 13.09.12 19:38
  2 Scheiß Management! Solarparc Börsenfreak89 14.04.07 14:55
  31 AC weiter im Aufwärtstrend klecks1 Lalapo 01.12.05 11:28