Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden????

Beiträge: 18
Zugriffe: 2.927 / Heute: 4
GFT Technologies. 18,41 € -1,31% Perf. seit Threadbeginn:   -62,96%
 
Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden???? BWLer
BWLer:

Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden????

 
29.05.00 11:19
#1
Ohne Worte! Und bei 20 lauern die Stop Loss Orders der Förtsch/Opel Lemminge wenn die heute oder spätestens Morgen nach Bekanntgabe der schlechten Zahlen erreicht werden, ist der Sturz ins Bodenlose vorprogrammiert. Dann wird der Kurs noch diese Woche einstellig!
Wie konnte ich nur auf so einen Wert reinfallen? Das management gehört sofort abgesetzt!!!
Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden???? Buckmaster
Buckmaster:

Die Zahlen sind doch schon längst bekannt:

 
29.05.00 11:50
#2
- Umsatz in den ersten 6 Monaten um über 100% auf 45 Mio. DM erhöht.

- Damit rund 10% über Plan...

- Das EBITDA mit rund 1,5 Mio. DM ebenfalls besser als geplant.

Quelle: Platow

Warum gehört das Management abgesetzt? Bislang gab es doch noch keinen Fehler von Seiten des Managements. Der Grund für den Kursverfall liegt im aktuellen Marktumfeld und der Kulmbacher-Downpuscherei!

Viel Spass mit dem morgigen Tagesgewinner wünscht
Buckmaster
Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden???? Robyna
Robyna:

Re: BEDANKE DICH IN KULMBACH - DIESE DEPPEN

 
29.05.00 12:03
#3
Erst bringen sie im Aktionär Riesenberichte über NET AG so z.B. Kursziel
konservativ 60 Euro, Hervorragende Produktpalette netC4, vergleicht man net AG mit GFT müßte sich der Wert verdreifachen usw. , dann versuchen sie den
Wert nach unten zu drücken. Das müßte verboten werden. Im Moment machen die
in Kulmbach nur Mist. Es ist besser man hat nicht die Werte, die dort empfohlen werden.

Wir sollten den Zahlen von NET AG gelassen entgegen sehen und abwarten. Sind die Zahlen O.K. sehen wir in 3-6 Monaten wieder neue Höchstkurse.
Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden???? BWLer
BWLer:

So jetzt ist es geschafft, NET AG auf neuem Allzeittief!

 
29.05.00 12:06
#4
Warum sollen die Morgen Tagesgewinner sein, wenn die Zahlen schon bekannt sind und alle panikartig verkaufen?
Wenn es nach den Pushern gehen würde, würden die schon bei 60 stehen.
Ich habe schon bei 38 gesagt, Kursziel 20. Das ist nun erreicht und ich muß es auf 6 bis 8 revidieren.
Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden???? Edtom
Edtom:

Re: Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden????

 
29.05.00 12:18
#5
Jetzt muss ich mal was dazu sagen...

Robyna, da hast Du vollkommen Recht! Die Kulmbach-Clique gehört eingesperrt und diese ganzen Dreckshaufen sollte keinerlei Analysen mehr verbreitebn dürfen.

Wenn ich mir überlege wie die meinen Einsteigskurs kaputt gemacht haben, so schmerzt dass wirklich sehr. Ich hab durchschnittlich bei 34 gekauft. Ziemlich hoch also. Jetzt bin ich ca. 40% im Minus, und diese Arschgeigen sind schuld daran. Deren Meinung dreht sich wie ein Fähnlein im Wind.

Es ist schon ziemlich frustrierend. Gut, klar. Ich bin selbst Schuld.
Das war definitiv das letzte Mal das ich auf den Rattenfänger eingestiegen bin.

Aber was meint Ihr, ganz realistisch, wann kann ich meinen Einsteigskurs wiederstehen ?
Weihnachten ? Oder gar nicht mehr ?

Es grüsst Euch ein verzweifelnder Edtom
Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden???? BWLer
BWLer:

Re: Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden????

 
29.05.00 12:23
#6
Übrigens ich habe am Freitag mit der NET AG wegen dem Thema Förtsch telefoniert. Die Antwort war, daß man nicht gerichtlich gegen ihn vorgehen werde, da die ersten Kurs zu hoch waren und das jetztige Niveau angemessen sei. Man erwarte auch in den nächsten Monaten keine neuen Höchstkurse.
Viel Spaß mit der Enttäuschung des Jahres, der NET AG!
Und ich habe die am ersten Handelstag für über 34 gekauft!!!
Aber noch schlimmer ist, daß ich auf ein paar Pusher hier gehört ahbe und nicht verkauft habe!
Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden???? brokerageprofi
brokerageprofi:

BWLer - du gehst mir langsam mit deinem Gesülze auf den S...

 
29.05.00 13:07
#7
1. Verstehe leider nicht, wenn du bei einem Kurs von 38 Euro ein Kursziel
  von 20 Euro hast, warum du den Wert nicht verkaufst.

2. Mich würde interessieren, wieviel du eingesetzt hast (absolut in Euro
  und relativ in % vom Depotwert)

3. Dem Management geht es nicht um kursfristige Höhenflüge der Aktie, da sie
  sich freiwillig zu einer 24monatigen Haltevereinbarung verpflichtet haben

4. Wenn dich die Sache so mitnimmt, dann verklag doch Förtsch&Co. wegen
  Insiderhandel. Investier mal ein paar Mark und ruf die heutige Hotline an
  (0190776655), habe zwar nur mit einem Ohr hingehört, aber er hat indirekt
  zugegeben, vor seiner Herausnahme aus dem 3-Sat-Depot Aktien verkauft zu
  haben.

Gruß Brokerageprofi


 
Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden???? Dauberus
Dauberus:

BWLer, es ist ja gut. Nur weil Du Kohle verloren hast, musst Du uns .

 
29.05.00 13:07
#8
jeden Tag hier vollabern. Sorry, aber es nervt wirklich...

Dauberus
Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden???? raco
raco:

Re: Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden????

 
29.05.00 13:08
#9
Hallo BWLer,
Dein letzter Satz qualifiziert Dich für den Arivaner des Monats!
"Ich habe auf einige Pusher hier an Board gehört!"
Auf das Du den Preis gewinnen mögest.

frdl.Grüße raco
Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden???? Edtom
Edtom:

Also BWLer und die anderen...

 
29.05.00 13:35
#10
Ok, jammern hilft ja nun auch nicht mehr.

Wer heutzutage noch auf Förtsch reinfällt, dem ist eh nicht mehr zu helfen.
(Das trifft in diesem Fall auch auf mich zu!)

Nun gut, also nochmal:

Wann meint Ihr, liebe Arivaner, können wir Kurse von über 30 Euro wieder sehen ?

Bitte antwortet mir.
EDTOM
Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden???? Lalapo
Lalapo:

Vielleicht hilft Dir das ein wenig ....

 
29.05.00 14:11
#11


Net AG
Ausgebombt?
Highlight: Den einen ihr Leid ist
dem anderen seine Freud. Durch
Manipulationen im 3-Sat Börsen-spiel
war die Aktie der Net AG auf
einer wilden Achterbahnfahrt.
Vom Emissionskurs um 20 Euro
puschte ein Teilnehmer des Bör-senspiels
die Titel auf 38 Euro.
Wenige Tage später war das In-formationstechnologie-Unternehmen
plötzlich sein Geld
nicht mehr wert. Die Notierungen
rutschten auf 23 Euro. Bitter für
alle die bei den Höchstkursen auf
Rat des vermeintlichen Experten
und seinen Beratern noch einge-stiegen
sind. Sie sitzen im Gegen-satz
zu den Experten, die die Posi-tion
schon längst verkauft haben,
erst einmal auf dicken Verlusten.
Fraglich ist auch, ob sich der Ex-perte
überhaupt einige Minuten
mit der Net AG auseinanderge-setzt
hat. Dann hätte er wahr-scheinlich
einige spannende Din-ge
entdeckt. Zum Beispiel: Die
Integration des Internet ist eine
der größten Herausforderungen
aber auch Notwendigkeiten vor
denen Unternehmen heute ste-hen.
Die alten Lösungen können
die Migration des World Wide Web
nicht gewährleisten. Hier hat sich
die Net AG in den letzten Jahren
eine hervorragende Marktposition
erarbeitet. Ausgehend vom Hard-waregeschäft,
implementiert das
Unternehmen zunehmend eigene
Lösungen für die Steuerung der
internen Betriebsabläufe bis hin
zu externen Lösungen wie virtu-ellen
Marktplätzen und B2B-Lösungen.
Von Routern über Ser-ver
bis hin zu Softwarelösungen
aus dem Bereich Costumer Reala-tionship-
Management und
Supplychain-Management entwik-kelt
sich die Net AG zum One-Stop-
Shop.

Und im Gegensatz zu anderen
Anbietern ist das Geschäft bei der
Net AG keine Vision. Im laufenden
Geschäftsjahr, das am 30. Sep-tember
endet, wird das Unter-nehmen
ohne Akquisitionen einen
Umsatz von gut 110 Millionen
Mark erwirtschaften. Durch die
Belastungen des Börsengangs
schreibt die Net AG noch rot. Im
nächsten Jahr wird bei einem
Umsatz von über 150 Millionen
Mark die Gewinnzone erreicht.
Die Net AG ist eine langfristige
Anlage. Wer kurzfristig zockt, wird
wahrscheinlich Geld verlieren. Für
Anleger, die vom Umbau der Wirt-schaft
langfristig profitieren wol-len,
bietet sich auf dem aktuellen
Kursniveau von 25 Euro eine gute
Gelegenheit, erste Positionen
aufbauen. Fällt der Kurs unter 21
Euro, weil noch mehr Lemminge
aussteigen wollen, können Aktien
nachgekauft werden. Mittelfristig
(18 bis 24 Monate) sollte der Kurs
das alte Höchstniveau von 38
Euro wieder übertreffen
Durch die Kürze der Kurs-Historie
verzichten wir an dieser Stelle auf
eine umfassende Chartbespre-chung.
Chart von Net: Nachholpotenzial
Kurs aktuell (EUR): 25,30
Hoch 52-W (EUR): 39,00
Tief 52-W (EUR): 23,00
Gewinn/Aktie ´00 (EUR): 0,10
KGV: 253,0
WKN: 786 740
Kursziel (EUR): 38,00
Stopp-Loss (EUR) <19,00
1. Widerstand (EUR): 26,00
2. Widerstand (EUR): 28,50
1. Unterstützung (EUR): 24,10
2. Unterstützung (EUR); 23,00
Impressum: FINANZEN Verlag, Isabellastr. 32, 80796 München, Telefon: 089 / 27264 - 0, Chefredakteur:
Klaus Meitinger; Verantwortliche Redakteure: Jörg Lang,
Andreas Schwarzhaupt (andy.schwarzhaupt@finanzenonline.de). Daten und Gewinnschätzungen stammen aus
zuverlässigen Quellen. Der Verlag übernimmt keine
Haftung für die Richtigkeit der Angaben. FINANZEN exklusiv dient rein zur Information und ist keine
Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren.




Gruß LALAPO ,








                    zurück zum Diskussionsforum (Filter: Neuer Markt) - hier Nachricht einfügen

© ARIVA.

Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden???? fosca
fosca:

BWLer, Du bist einfach unertraeglich!

 
29.05.00 14:33
#12
Dein destruktives "gequatsche" macht einem Kopfschmerzen. Wenn Du von
einem Kursziel weit unter dem derzeitigen ausgehst, dann verkauf sie
doch. Die Zahlen von Net@g sind sehr gut. Ich hatte vor Foertsch
seiner Aktion Net@g fuer 34.5 gekauft. Wohlgemerkt langfristig. An
Deinen Postings sehe ich, dass Du Dich erstens kein Stueck mit der
Firma beschaeftigt hast und zweitens, dass Dein Investment einen
Zeithorizont von moeglichst nur einer Woche umfasst. Geh in's Spielcasino!
Da musst Du Dich ueberhaupt nicht mit Deinem Investment beschaeftigen
und zeitlich bist Du auch prima dran. In ein paar Minuten, weisst Du ob
Du alles verloren oder ordentlich gewonnen hast. Ist das nicht prima.
Peace!
Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden???? baanbruch
baanbruch:

wo soll das nur Enden???? Im schlimmsten Fall bei 0,01 Euro (tief.

 
29.05.00 16:47
#13
Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden???? fosca
fosca:

Bei einem Split 1:10 sind's dann aber schon 0.001 Euro baanbruch :) o.T.

 
29.05.00 17:24
#14
Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden???? sealbaby
sealbaby:

Re: Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden????

 
29.05.00 20:57
#15
Hallo BWL`er , Ihr wochenlanges unqualifiziertes Posting und vor allem Ihre Beschimpfungen und andauernden Beleidigungen des Managements der Net AG  habe ich jetzt satt. Wenn Ihre ID eine bereits erworbene oder angestrebte  ( falls Sie je ein Examen bestehen )Berufsbezeichnung ist , so ist das eine Schande für alle BWL `er.
Wenn Sie kein Risiko eingehen wollen oder nicht in der Lage sind langfristige Chancen halbwegs richtig einzuschätzen , legen Sie Ihr Geld aufs Sparbuch und verschonen uns mit Ihren unqualifizierten Postings.Wahrscheinlich ist es jedoch noch nicht einmal Ihr selbst verdientes Geld , sondern das Startkapital , das Sie von Ihrem Daddy zum glücklich bestandenen Abitur bekommen haben.Gehen Sie zu Ihrem Daddy und gestehen Sie , daß Sie bisher im Studium noch nicht viel gelernt haben , und Ihr Kapital verzockt haben.Sie sollten allerdings im 1.Semester in Statistik gehört haben , daß Erben der 3. Generation mit signifikant höherer Wahrscheinlichkeit die ehemals florierende Firma zum Konkurs führen.Im Sinne der Arbeitnehmer möge Ihnen der Erbfall erspart bleiben.  
Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden???? FalkoS
FalkoS:

Re: Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden????

 
29.05.00 21:36
#16
Was nun Net@g kaufen - oder nicht ???
Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden???? Förtschs Friseur
Förtschs Frise.:

Bernd sagt: kaufen!

 
29.05.00 21:45
#17
Zur Beruhigung der offen liegenden Nervenenden mal ein paar Fakten:

net@g: Börsenneuling schreibt schwarze Zahlen
                     
                     
Der seit Mitte März am Neuen Markt notierte Börsenneuling net@g (WKN: 786 740) schreibt bereits schwarze Zahlen.
Das Kölner Internet-Unternehmen veröffentlicht heute seinen ersten Halbjahrsbericht. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Stefan Immes, mit dem
wallstreet-online über die aktuelle Situation der net@g sprach, kann auf ein sehenswertes operatives Ergebnis blicken. „Wir liegen 109               Prozent über Plan. Unser EBIT beträgt 1,533 Mio DM“, kann Immes vermelden.

Die in den Bereichen Forschung, Entwicklung, Produktion und Vertrieb von Software und Lösungen sowie diesbezüglicher Beratung tätige
Gesellschaft musste in den letzten Wochen Kursrückschläge hinnehmen, die nach Meinung von Vorstandschef Immes in der nächsten Zeit
durch solide und gute Arbeit wettgemacht werden sollten.

                                                                                               

„Die Situation des Gesamtmarktes hat unserem jungen Papier nicht gut getan. Als Vorstand sieht man den Kursverfall und kann nichts tun.
Ich habe gelitten, doch waren wir uns einig, dass wir den Kurs nicht durch Mini-News stützen sollten.“

Der CEO baut auf substanzielle Meldungen. „Wir legen großen Wert auf Qualität. So wird man von uns keine Adhoc-Meldung erleben, in der
ein „Letter of Intent“ publiziert wird. Bei uns gibt es nur Nachrichten, die Hand und Fuß haben.“ Der Vorstandsvorsitzende sieht die
Verpflichtung gegenüber seinen Aktionären, den Wert durch überzeugende Arbeit zu festigen und zukünftig höhere Kurse zu rechtfertigen.

„Unser EBIT liegt so deutlich über Plan, da unsere Produkte besser laufen als erwartet.“ Das DVFA-Ergebnis weist 1,798 Mio. DM (Vorjahr:
0,71 Mio. DM) aus. Das 25-prozentige Firmen-Gesamtwachstum beinhaltet eine beeindruckende Zahl. Im Geschäftsfeld Software/Solution,
das in der Unternehmensstruktur deutlich an Bedeutung gewinnt, betrug das Wachstum gleich 830 Prozent.
„Der von außen als wichtiger angesehene Bereich Software/Solution ist für mich genauso tragend wie der Bereich Service mit seinen
Infrastrukturen mit Hardwareanteil. Auch wenn sich der Hardware-Teil im Unternehmen schneller als erwartet reduziert und durch
Know-How-intensive Bereiche kompensiert wird, bleibt er Bestandteil der net@g .“ Für Immes spielt hier der Faktor „Gesamtlösung“ die
entscheidende Rolle. „Wir decken die Bereiche Service und Software gänzlich ab und können Kunden, die im Internet ihr Geld verdienen
wollen, aus einer Hand Internetplattform und die auf den Kunden zugeschnittene Software liefern.“

Den Umsatz konnte die net@g im ersten Halbjahr von 22,031 Mio. DM auf 44,478 Mio. DM (+103 Prozent) steigern. „Auch hier liegen wir über
Plan“, resümiert Dr. Stefan Immes. „Die Tendenzen der letzten Monate signalisieren deutlich, dass wir schneller als erwartet den im Rahmen
unserer Roadshow aufgezeigten Zeitplan zur Unternehmensentwicklung erfüllen werden.“ Die Vorgaben für das Jahr 2000, so ist es bereits
absehbar, werden in jedem Fall zumindest eingehalten.

Das Thema Akquisitionen ist für den net@g -Vorstandsvorsitzenden kein heißes Eisen. „Innerhalb der nächsten 14 Tage ist mit einer
substanziellen Nachricht in Sachen Übernahme zu rechnen. Wir suchen Verstärkungen in den Bereichen Produkt und Marktzugang. Wenn wir
dazu einen Partner finden, der in beiden Bereichen Stärken hat, um so besser.“ Immes legt großen Wert darauf, dass sich mögliche
Akquisitionen als solides Investment darstellen und betont, dass die derzeitigen Vorhaben diese Anforderungen erfüllen.

Aktuell notiert die Aktie der net@g mit einem Minus von 4,39 Prozent bei 21,80 Euro.
                     
                    14:04 29.05, Oliver Mies
                    © wallstreet-online GmbH


Das klingt doch recht vielversprechend - meint auch Bernd....
Hilfe, NET AG schon wieder -9% wo soll das nur Enden???? Idefix1

Tja war das nun der Sell-Out ?

 
#18
Die Umsätze waren überdurchschnittlich aber nicht besonders hoch (relativ zur allgemeinen umsatzlosen zeit wohl doch eher hoch) - insofern bin ich mir noch nicht sicher.

Bin bei 36 ausgestiegen und zu 28 wieder rein, eines meiner zahlreichen falling knives, nehmen wir es einfach humorvoll. Nun hab ich aber nur einen bescheidenen Rückkauf gemacht (100 Stück) und net lockt schon mit einer weiteren Aufstockung.

Um wieder vernünftig zu werden, sollte man doch ein bißchen auf den Chart sehen, auch wenn technisch keine vernünftigen Aussagen möglich sind. Daher orientiere ich mich am Emissionspreis und hänge mich an den Platow SL (vorsichtshalber ein wenig höher). Hält die marke um die 20 EUR, wovon ich fast (!) 100%ig überzeugt bin, kommt zu gegebener Zeit ein Stop Buy Limit (wird wohl bei etwa 24 EUR liegen).


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem GFT Technologies SE Forum