E-Commerce in China

Beiträge: 4
Zugriffe: 316 / Heute: 1
T ONLINE Int. A. kein aktueller Kurs verfügbar
 
E-Commerce in China Frankie
Frankie:

E-Commerce in China

 
19.08.99 10:19
#1
Hat Euch jemand mal was von dem Unternehmen HARTCOURT gehört. Der folgende Artikel und die Umsätze dieser Aktie sind interessant (Notierung auch in Berlin):



Hartcourt to Participate in National ISP Venture in China
          Tuesday, July 20, 1999 12:00 PM




LOS ANGELES--(BUSINESS WIRE)--July 20, 1999--The Hartcourt Companies Inc. (OTC BB: HRCT)
          Tuesday announced that it has signed a Joint Venture Agreement with IPC Technology International
          Ltd. to establish a nationwide internet service provider in China.

          Hartcourt will undertake to raise $45 million in debt and equity for the joint venture, while IPC, a
          representative of a major Beijing Internet corporation, will provide it with a national license, an operating
          agreement with China Telecom, and a 200,000-subscriber base within 24 months.

          Both parties are committed to provide the most sophisticated technology for the system infrastructure
          in addition to strong strategic alliances for its marketing program. The national license will also allow
          the joint venture to engage in e-commerce activities and other Internet services.

          The joint venture will be called SINONET, and should start the operation within six months . IPC will
          hold 65 percent and Hartcourt will hold 35 percent of ownership in the ISP joint venture. Hartcourt has

          the option to purchase an additional 16 percent once the Chinese government changes its policy of
          foreign participation in the telecom industry, especially when China is admitted to the World Trade
          Organization (WTO).

          While there are more than 400 ISP licenses in China, less than 50 are operating and their operations
          are limited to the county or the city in which they are licensed. There are only four national licenses;
          the biggest is CHINANET, which is owned and operated by China Telecom.

          A national license will allow the joint venture company to operate in any county or city, making the
          marketing of its services easier, especially in creating brand name for SINONET. The
          200,000-subscriber base will create the third-largest ISP in China.

          Dr. Alan Phan, chairman and chief executive officer of Hartcourt, said, "Previously, our deal with a
          Chinese ISP could not be completed due to the issue of management change and company liabilities.
          This joint venture is definitely a much better proposition. The JV will start without any liability, and will
          have 200,000 subscribers by year 2, guaranteed by the Chinese partner. With the explosion of Internet
          usage in China, the potential for SINONET to become the leading ISP of China is not far-fetched."

          Jansen Wong, chairman and president of IPC Technology, said, "We are delighted to work with
          Hartcourt management. From the beginning, we found them to be strongly committed to the goal of
          being the best Internet company in China. It is our same objective. The Chinese consumers will greatly
          benefit from this venture because we will bring the latest technology to SINONET, and a customer
          service program unparalleled in China."

          Four weeks ago, Hartcourt announced that it has signed an agreement to purchase 35% ownership in
          UAC Stock Trading OnLine. Phan said, "With the investment in UAC and this joint venture with IPC,
          Hartcourt is in a unique position to become a household name in the Asian, and perhaps the global,
          Internet industry."

          Certain statements in this news release may constitute "forward looking" statements within the
          meaning of Section 21E of the Securities Exchange Act of 1934. Such forward-looking statements
          involve risks, uncertainties and other factors, which may cause the actual results, performance or
          achievement expressed or implied by such forward-looking statements to differ materially from the
          forward-looking statements.


               CONTACT: The Hartcourt Companies Inc.
                        Dr. Alan V. Phan, 562/426-9796

          Quote for referenced ticker symbols: HRCT
          © 1999, Business Wire
E-Commerce in China Frankie
Frankie:

Sorry für das fehlende "von" o.T.

 
19.08.99 10:21
#2
E-Commerce in China hugo
hugo:

Frankie

 
19.08.99 15:32
#3
Habe Deine zwei postings kurz überflogen. Die Story HRCT ist nicht ganz so frisch:

Empfehlungen unter anderem von Stockworld am 12.Juli 99.

Hartcourt Companies Corp.: Erster Handelstag in Deutschland

Das Beteiligungsunternehmen Hartcourt (HRCT), daß wir letzte Woche in
unserer Zockerecke bereits vorgestellt haben, ist seit heute auch in
Deutschland notiert. Gehandelt werden die Aktien in Berlin mit der WKN
900 009, 1.Stellung 1,30-1,50 Euro.

***Zockerecke***

Hartcourt Companies Corp. (HRCT): Neuer Stern am Chinesischen
Internet-Himmel?

Hartcourt (HRCT), ursprünglich eine Holding für Beteiligungen im Bereich
Umwelttechnologie mit Schwerpunkt auf China, Südamerika und den USA, ist
dabei, eine Neustrukturierung der Geschäftstätigkeiten durchzuführen, um
sich künftig auf Beteiligungen an chinesischen Internet- und
Finanzdienstleistern zu konzentrieren.

Die Vergangenheit

Durch verschiedene strategische Fehlinvestments gerieten die Finanzen
von Hartcourt in den Jahren 1996 und 1997 aus dem Ruder und Hartcourt
kam in die Mühlen der Schulden-Justiz.

Anfang 1998 legte Hartcourt einen Umstrukturierungsplan vor. Demzufolge
wurden die weltweiten Verflechtungen der verschiedenen Firmen
auseinander dividiert und anschließend mit den unterschiedlichen
Gläubigern Lösungen erarbeitet.

Ende 1998 wurden Teile der Unternehmung an Gläubiger zurückgegeben,
andere Teile wurden ausgegliedert und in ein eigenständiges Geschäft
umgewandelt. Finanziert wurden diese Aktivitäten durch den Verkauf von
im Firmenbesitz befindlichen Aktien. Die Finanzdecke wurde dünner, die
Rechtslage jedoch wurde im Frühjahr diesen Jahres endgültig geklärt.

Sämtliche Gläubiger haben mittlerweile ihre Ansprüche zurückgezogen.
Somit konnte die Gesellschaft sich strategisch neu positionieren.

Die Zukunft

Dr. Alan Phan, CEO von Hartcourt, möchte nun mit seiner Gesellschaft
einen Neuanfang wagen und speziell seine guten Kontakte in China nutzen.
Mittels geschickter Beteiligungen plant er den boomenden Internetmarkt
in China von Anfang an mit aufzubauen.

Ein strategisch wichtiges Standbein, ist die geplante Beteiligung an
einem chinesischen Internet-Service-Provider (ISP) . Diesem steht der
chinesische Markt mit ca. 1,25 Mrd. Einwohnern offen. Offensichtlich ist
in China nicht mit einer Verbreitung des Internets analog der USA oder
Europa zu rechnen. Vielmehr wird hier lediglich eine ausgewählte,
finanzkräftige  Bevölkerungsschicht an das Internet angebunden werden.
Diese wohlhabende Schicht wächst jedoch täglich und die politsche
Liberalisierung kommt Schritt für Schritt voran.

Am 23.3.99 hat Hartcourt Verhandlungen aufgenommen, einen 90%igen Anteil
an China Infohighway Communications Ltd. zu erwerben. China Infohighway
Communications ist erfolgreich  als Internetprovider in China tätig und
versorgt bereits ca. 100.000 Kunden in 21 chinesischen Städten mit einem
Internetzugang. Heute befindet sich China Infohighway noch mehrheitlich
in Staatshand. Eine Privatisierung der Firma würde privaten Investoren
ein riesiges Marktpotential offenlegen. Hier könnte eine AOL oder
T-Online von China entstehen.

Hartcourt müßte für diesen Vertrag ca. $30 - 40 Mio. Cash aufbringen.
Der Marktwert von China Infohighway wird auf ca. $80 Mio. geschätzt
(Umsatz 1998: $16 Mio.). Innerhalb von drei Jahren plant China
Infohighway seinen Kundenstamm auf 500.000 Mitglieder zu verfünffachen.

Der Abschluß des Vertrages mit einem chinesischen ISP steht laut
Hartcourt kurz bevor. Dr. Alan Phan sprach am  29.Juni davon, daß die
Beteiligung an zwei Internetfirmen kurz vor der Unterzeichnung stehe.
Eine davon könnte somit China Infohighway seien, parallel verhandelt Dr.
Phan auch mit anderen ISPs.

Am 29.6.99 wurde ebenfalls bekannt gegeben, daß Hartcourt zusätzlich
eine 35%ige Beteiligung an China's erstem online-Broker UAC Stock
Exchange On-Line Co Ltd. erworben hat. Finanzielle Einzelheiten wurden
nicht erörtert.

UAC Systems hat wichtige Verträge mit China Telecom und Hua Xia
Securities, der zweitgrößten Broker Firma Chinas. Es wird ein Markt
angegriffen, der heute von 4.000 traditionellen Brokern mit     4
Millionen Investoren betreut wird. Diesem Markt einen großen Anteil
abzuringen, hat sich UAC auf die Fahnen geschrieben.

Wie lukrativ der Geschäftsberich online-Brokerage ist, führt derzeit
u.a. E*Trade und auch die kleine "Tochter" E*Trade Australia in
Australien mit nur 19 Mio. Einwohnern vor.

Finanzielle Daten von Hartcourt können derzeit nicht exakt analysiert
werden. Gerade umstrukturiert, jedoch noch ohne nennenswerte operative
Geschäftstätigkeit, können die tatsächlichen Cash-Reserven nicht groß
sein, welche gerade für den amerikanischen Markt sehr von Bedeutung
sind.

Aber: China ist anders. Hier spielt das Vertrauen eine sehr große Rolle
und Vertrauen erlangt man hier nicht über Nacht. Hartcourt ist seit 1979
auf dem chinesischen Markt tätig und die jüngsten Entwicklungen zeigen,
daß Dr. Alan Phan das Vertrauen der Chinesen genießt. Andernfalls wäre
der Vertrag mit UAC nie zustande gekommen. Mit diesem Vorsprung sollte
es ihm möglich sein, weitere chinesische Partner zu gewinnen und
parallel potente Kapitalgeber zu finden.

Die Finanzierung der Beteiligungen kann unseres Erachtens nur über eine
Kapitalerhöhung erfolgen. Diese Kapitalerhöhung dürfte jedoch zu
deutlich höheren Kursen geplant sein.  

Bewertung

UAC plant, im Jahr 2004 bei einem Umsatz von $40 Mio. einen Gewinn von
$18 Mio. zu verbuchen. Sollte sich Hartcourt tatsächlich als
erfolgreicher Internetinvestor in China etablieren können, so wären
dieser Firma auch internetkonforme Bewertungen zuzugestehen.

Demzufolge müßte alleine die 35% Beteiligung an UAC im Jahre 2004 rund
$350 Mio. wert sein (hier wurde das Price/Sales Verhältnis von E*Trade
zugrunde gelegt). Der heutige Börsenwert von Hartcourt beträgt $20 Mio.

Zusätzlich wäre die 90%ige Beteiligung an China Infohighway nach
heutigen ISP-Bewertungs-maßstäben (Price/Sales von ca. 10) bereits $145
Mio. wert.

Weitere Beteiligungen auch im Bereich "Content" sind laut Dr. Phan in
Kürze geplant. Hier könnten sich sehr interessante Synergien (ISP,
online-Broking, Content) ergeben.

Fazit

Die o.g. Zahlen sind nur schwer in ein fundiertes Kursziel umzurechnen.
Hartcourt könnte durchaus in Zukunft zu einer $200-$300 Mio. Company
heranreifen. Somit sind Aktienkurse von $10 - $15 möglich. Jedoch kann
Hartcourt auch wieder zu einem "leeren" Aktienmantel degenerieren.

Die Phantasie in diesem Wert liegt unseres Erachtens in den Beziehungen
von Dr. Alan Phan und seiner Fähigkeit, mit Chinesen abgeschlossene
Verträge erfolgreich umzusetzen. Wenn dies gelingt, so ist Hartcourt
sicherlich ein neuer Stern am chinesischen Internet-Himmel.

Bedenken Sie jedoch: Der chinesische Markt ist immer noch geprägt von
staatlichen Regulierungen und somit wird das Wachstum dort nicht an die
explosiven amerikanischen Wachstumsraten heranreichen können.
Andererseits ist Hartcourt als eine der ersten Gesellschaften in einem
Markt tätig, in dem Internet-Gesellschaften jetzt noch die Möglichkeit
haben, ihren Markennamen zum Gattungsbegriff avancieren zu lassen.

Investieren Sie nur einen kleinen Teil Ihrer Anlagesumme und setzten Sie
sich einen Stop-Loss bei $0,80. Der aktuelle Kurs liegt bei $1,13.
Hartcourt soll ab der kommenden Woche auch in Deutschland handelbar
sein. Wir werden Sie über eine Einführung der Aktie rechtzeitig
informieren.






Wie Du lesen kannst, faellt der Wert unter die Rubrik Zockerecke. Da ich schon in sehr spekulativen Werten investiert bin, hat HRCT in meinem Depot kein platz. zu E-Commerce und China würde ich mich mal bei frrester research.inc schlau machen. zahlen durch E-Commerce sind jedoch grundsätzlich als kaum abschätzbar und daher verläßlich zu betrachten. Dennoch wünsche ich Dir mit der Aktie viel Erfolg.
Gruß,
hugo



E-Commerce in China Frankie

Danke Hugo

 
#4
Hallo Hugo,

ich habe mich nie für Deine Antwort bedankt, sorry für diese Unhöflichkeit.

Ich habe mich dem zweiten Artikel angeschlossen und nach und nach eine Hartcourt-Position aufgebaut. In den letzten Tagen stieg HRCT von 0,7 EUR auf 1,5 EUR und ich denke, daß nun die Post abgehen wird, da die nötigen Lizenzen vom chinesischen Ministerium vergeben wurden.
Im Vergleich zu China.com ist HRCT meiner Meinung nach besser positioniert
und wird wahrscheinlich schon im nächsten Jahr Gewinn einfahren, was dann mit dem Kurs passieren könnte (ich betone könnte) muß ich Dir wohl nicht sagen.

Gruß

Frankie


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem T ONLINE International AG ORD Forum