Die verprügelte Gigabell legt los-und mit Okaynet umsonst ins Netz

Beiträge: 2
Zugriffe: 158 / Heute: 1
Die verprügelte Gigabell legt los-und mit Okaynet umsonst ins Netz Kicky
Kicky:

Die verprügelte Gigabell legt los-und mit Okaynet umsonst ins Netz

 
07.06.00 15:32
#1
Die Gigabell AG (WKN 625 170), Multiservice-Provider (Internet,
Telefonie, E-Commerce), übernimmt am 06.06.2000 das britische
Unternehmen Net.Net Ltd. zu 100%. Net.Net verfügt über eine britische
Telefonlizenz, die der deutschen Telefonlizenz der Klasse 4
entspricht. Gigabell ist neben Deutschland nun auch in Großbritannien
in der Lage eigenständig Ferngespräche zu vermitteln. Durch die
Akquisition von Net.Net ist Gigabell nun Mitglied bei der
International Telecommunication Union (ITU), die weltweit für die
Vergabe von Rufnummerblöcken und Freephone-Diensten (00800) zuständig
ist.

  Gigabell hat in den letzten Monaten die dreibeinige Strategie von
Internet, Telefonie und E-Commerce weiter ausgebaut. Die Töchter
Cybermedia, DynaWebhosting, WebLeicester und McFlight werden in einer
eigenen AG zusammengeführt. Diese AG soll im Jahr 2000
voraussichtlich 127 Millionen DM im Bereich E-Commerce umsetzen.
Net.Net unterstützt das Ziel von Gigabell bis Ende des Jahres
Marktführer für Voice over Internetprotocol (VolP) in Europa zu
werden. Gerade in diesem Geschäftsbereich zählt time-to-market.
Telefongespräche von und nach Großbritannien können nun mittels VoIP
kostengünstiger terminiert werden.

  Die Akquisition verfolgt die Strategie Internetzugang zukünftig
komplett kostenlos anzubieten. Mit dem Produkt freeOKAY.NET wird dem
Kunden ein werbefinanzierter, kostenfreier Internetzugang mit
Videowerbung angeboten. Für den User fallen keine Telefonkosten, Ein
wahlgebühren oder Grundgebühren an. Die Anmeldung für die Pilotphase
in Deutschland, die auf 100.000 Kunden begrenzt ist, ist seit dem

06.06.2000 unter der Domain www.okay.net möglich: first come, first
surf. Die Pilotphase soll voraussichtlich im Oktober 2000 in
Deutschland beginnen.

  Gigabell hat für das Produkt free-OKAY.NET eine eigene Software
entwickelt, die die Einblendung eines Werbefensters ermöglicht, das
am Bildschirmrand erscheint. Das sogenannte Desktop-Portal (d-portal)
ist 150 Pixel breit und nimmt die gesamte Höhe des Bildschirms ein.
Das Verdecken einzelner Bildschirmteile ist ausgeschlossen, lediglich
der Ausschnitt verkleinert sich geringfügig. Gigabell wird in diesen
Ausschnitt weitere nützliche Dienste wie die Shopping-Mall
einkaufsfuehrer.de, das Business-Portal yellowww.de und
Suchmaschinenfunktionen integrieren. Die Gigabell-Shopping-Mall
einkaufsfuehrer.de ist eine der größten deutschen Shopping-Mails mit
rd. 1.600 Shops und mehr als 1,5 Millionen Produkten. Um den
integrierten Bereich E-Commerce nutzen zu können, beabsichtigt
Gigabell die Einführung einer eigenen Kreditkarte.

  "Wir rechnen bis Mitte des nächsten Jahres mit weit über einer
Million Kunden für das Produkt freeOKAY.NET in Deutschland.
Interessierte Werbepartner zur Vermarktung der Werbeflächen gibt es
genug. Derzeit führen wir intensive Verhandlungen mit Marktführern.
Unter anderem sind wir auch mit Banken im Gespräch, die im Rahmen des
neuen Dienstes den freeOKAY.NET-Kunden Konten für Online-Banking zur
Verfügung zu stellen. Durch die Kombination von kostenfreiem
Internetzugang und Videowerbung wollen wir dem Kunden über eine
Gigabell Kreditkarte eine sichere Zahlungsweise über das Internet
anbieten, so Daniel David, Vorstandsvorsitzender der Gigabell AG."  
Die verprügelte Gigabell legt los-und mit Okaynet umsonst ins Netz Kicky

Wieder unter den Tagesgewinnern! o.T.

 
#2


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen
1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Grinch