Danke an ? für den HARTCOURT-Tip. An NASDAQ akt. +18,75% = 1,52. Im Tageshoch sogar

Beiträge: 3
Zugriffe: 252 / Heute: 1
Danke an ? für den HARTCOURT-Tip. An NASDAQ akt. +18,75% = 1,52. Im Tageshoch sogar checkit
checkit:

Danke an ? für den HARTCOURT-Tip. An NASDAQ akt. +18,75% = 1,5.

 
10.11.99 22:21
#1
bis auf 1,62 und damit auch endlich wieder über dem 3-monats-hoch von 1,56.
Da wird sich jetzt die nächsten Tage wieder etwas tun. Aber das wird bei den guten Aussichten (einziger Internet/Broker-Anbieter in China mit UAC) noch lange nicht alles sein.

Wie schätzt ihr die Lage ein ?

CHECKIT
Danke an ? für den HARTCOURT-Tip. An NASDAQ akt. +18,75% = 1,52. Im Tageshoch sogar checkit
checkit:

Einschätzung für HARTCOURT: Morgen in BRD wie NASDAQ bis +25.

 
10.11.99 22:58
#2
tag und evtl. am nächsten Montag.
Die jetztige Kurzfrist-Konsolidierung ist abgeschlossen. Charttechnisch dreht alles nach oben.
Die Konsolidierung sollte dann abgewartet werden und nierdrigere Kurse als gute Kauf-Kurse genutzt werden.
CHECKIT
Danke an ? für den HARTCOURT-Tip. An NASDAQ akt. +18,75% = 1,52. Im Tageshoch sogar Frankie

Gespräch mit dem CEO Dr. Phan - Zeigt Chancen (KZ 60USD) aber a.

 
#3
Aus dem WO-Board:


                  Hallo Hartcourt-Fans,

                  ich habe mir die Zeit genommen, Dr. Phan bei seiner Präsentation mal
                  kennenzulernen. Hier in Stichpunkten die wichtigsten Fakten über die
                  zukünftigen Aktivitäten von HRCT:

                  1. Wireless ISP

                  Telekommunikation, geschätztes Gesamtvolumen in China 100 Mrd. $

                  In China gibt es insgesamt 1000 lokale ISP (200 aktiv) und nur 6 nationale
                  Lizenzen (werden sehr restriktiv von der Regierung vergeben). Eine davon hat
                  INNOSTAR. Mit dieser Firma hat HRCT ein JV gegründet (Anteil: 35% = 10 Mio.
                  $). Der andere Partner ist China Telecom. INNOSTAR kann 27 % der Kapazität
                  von 3 Satelliten der China Telecom nutzen. Das Geschäft ist sehr lukrativ, da
                  der Mobilfunksektor aufgrund der schlechten Infrastruktur in China sehr schnell
                  wächst. Es gibt z. Z. noch keinen Wettbewerb, da die Regierung die relativ

                  hohen Preise diktiert. Zudem ist nur ein sehr geringer Rescourceneinsatz
                  erforderlich. Phan schätzt, daß er von den ingesamt 21 Mio. Nutzern (in 2000)
                  ca. 5% Marktanteil erreichen wird. Das bedeutet, bereits im nächsten Jahr mit
                  Gewinn gerechnet werden kann.

                  2. Internet: Online Broking, Finanzportal

                  China Internet Zahlen: 1998 2 Mio. User
                  1999 7 Mio. User
                  2000 140 Mio. User
                  2007 200 Mio. User

                  Gründung und IPO von SINOBULL.COM im Dezember 99

                  Gründungspartner:
                  UAC 50%
                  FTL 35%
                  Amerkanisches Online-Trading Unternehmen ca. 5% (Gespräche laufen mit
                  E-Trade),
                  Chinesisches Online-Trading Unternehmen ca. 5%,
                  Chinesische Bank ca. 5%

                  HRCT wird an SINNOBULL 32,2% halten. DasIPO ist für Februar 2000 geplant.
                  Sitz des Unternehmen werden die Bermudas sein. Der Markwert wird von Phan
                  zu diesem Zeitpunkt auf 500 Mio. $ veranschlagt. Zum Vergleich China.com: 4
                  Mio. $ Umsatz, 5 Mio. $ Verlust, Marktwert 1,6 Mrd.
                  Das Testat als Voraussetzung für das IPO wird Ernest&Young erstellen. FTL und
                  Standard&Poors werden ein Informationsaustauschabkommen abschließen. Der
                  Abschluß des Finanzierungsvertrages erfolgt nächste Woche, was in Amerika
                  als wichtiges Signal gewertet wird. Das Finanzierungsvolumen beträgt 25 Mio.
                  $. Davon gehen 10 Mio. in INNOSTAR und 1 Mio. in UAC und FTL. Phan führt
                  intensive Gespräche mit namenhaften Internetkapazitäten. Er will dieses Jahr
                  jemanden gefunden haben. UAC hat derzeit 98 Vertragskunden. Bis Ende 2001
                  sollen es 1000 sein (10.000 $ Anschlußgebühr, 1-2 $ pro Transaktion). Man
                  muß berücksichtigen, daß die Chinesen ein Volk von Händlern und Spierlern ist.
                  Und das einzige zulässige "Glücksspiel" ist die Börse.

                  Dr. Phan schätzt den Kurs der Aktien bis Ende des nächsten Jahres auf 60 $.
                  Allerdings hat er auch auf die Risiken hingewiesen. Die Chinesische Regierung
                  ist fast paranoid, was das Internet angeht. Sie wissen, daß sie der Entwicklung
                  ausgeliefert und nicht dagegen machen können. Also versuchen sie die Sache
                  offensiv anzugehen. Mit Phan haben sie einen vertrauenswürdigen chinesischen
                  Partner der Know-How und Geld mitbringt und gleichzeitig als Ausländer nicht in
                  den Machtstrukturen des chinesischen Apparates involviert ist. Somit stellt er
                  für die Regierung einen großen Vorteil beim Angehen des "Internet-Problems"
                  dar. Schwierigkeiten können jedoch aus zu viel Publicity, wie geschehen letzte
                  Woche (Reuter-Bericht), entstehen. Die Chinesen wollen alles unter der Decke
                  halten und werden hysterisch, wenn im Ausland über ihre Angelegenheiten
                  berichtet wird. Phan muß in Peking die Wogen glätten. Die Kulturunterschiede
                  üben einen großen oft negativen Einfluß auf die wirtschaftlichen Kontakte aus.
                  Wie Phan sagt, sind auch ALO und Microsoft u. a. daran gescheitert. Das größte
                  Risiko ist somit der Entzug er Lizenzen, was dazu führen würde, daß die
                  Geschäftsgrundlage entzogen wäre. Auf Phans Beziehungen und Einfluß gründet
                  sich der ganze Erfolg der Hartcourtstory. Trotz dieses Risikos ist es nach meiner
                  Meinung im Angesicht der außergewöhnlich großen Chance ein Muß mit einem
                  im Notfall zu verschmerzenden Betrag investiert zu sein und die ganze Sache
                  als längerfristiges Investment betrachen.

                  Gruß
                  Investo





Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen