ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF...

Beiträge: 18
Zugriffe: 1.610 / Heute: 1
Sedo Holding
kein aktueller Kurs verfügbar
 
Met(a)box
kein aktueller Kurs verfügbar
 
Utd. Internet 35,45 € +0,40%
Perf. seit Threadbeginn:   +710,29%
ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF... Nase
Nase:

ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF...

 
19.06.00 14:05
#1
Ich habe auch was dazugelernt. Und zwar : Kaufe nie, bevor der Greenshoe
ausgeübt worden ist. Ich habe diese Regel in meine DIE ZEHN WEISEN auf-
genommen, so dass daraus nun 11 geworden sind.

Aber ADLINK ist mein absoluter Favorit...und im Kursverlauf allen späteren
Kursfeuerwerkern wie Steag Hamatech, Tepla, Digital Advertising und Co.
ähnlich. Nicht nur ähnlich, sondern eher eine Wiederholung und immer die
selbe Taktik und Tiktak.
ADLINK schriebt zwar noch Verlust, aber die Wachstumsaussichten und der
reale Wachstum ist enorm, so dass man den Verlust noch tolerieren kann.

Deshalb : ADLINK schliesst bald die GREENSHOE-Ausübung ab...leider war
die Resonanz nicht sehr hoch, deshalb hat auch der Kurs darunter gelitten...
doch nun kann es nur noch aufwärts gehen...
ADLINK : Meiner Meinung nach ein KAUF..

Gruss
Nase
ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF... duffy
duffy:

Re: ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF...

 
19.06.00 14:11
#2
Was war der Emipreis bei Adlink??
ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF... Nase
Nase:

Hi DUFFY...

 
19.06.00 14:12
#3
Der Emissionsprei betrug 17 €...


Gruss
Nase
ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF... duffy
duffy:

Re: ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF...

 
19.06.00 14:13
#4
Jetzt bin ich enttäuscht von dir, Nase!!!
Wie soll der Greenshoe bei Adlink unter Emipreis ausgeübt werden???
ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF... Nase
Nase:

Tja, DUFFY...das ist ganz einfach...

 
19.06.00 14:24
#5
Grossanleger werden immer sehr gerne bedient, weil sie für die Unter-
nehmen sichere und berechenbare Langfristanleger sind.
Doch so berechenbar sind sie jedoch auch nicht, denn sie legen das
viele Geld LANGFRISTIG nur unter der Voraussetzung an, wenn sie es auch zu einem Kurs bekommen, der für sie interessant ist.
Sagen wir zwischen 13 und 14 €.
Deshalb wurde der Kurs in den letzen Tagen künstlich gedrückt. Da
ich so etwas schon seit acht Jahren beobachte, weiss ich das auch, DUFFY.
Jedoch will keiner zu dem Preis verkaufen...im Grunde müsste der Kurs
steigen, damit wieder Angebot in den Markt kommt. Deshalb werden Kunden
nun aus dem Greenshoe bedient.
Dass der Kurs unter dem Ausgabepreis ist, ist nicht relevant.
Hauptsache die Kunden sind zufrieden und sie bleiben lange an dem
Unternehmen kleben..

Gruss
Nase

ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF... Johnboy
Johnboy:

Hey nase, duffy hat recht, du bist ne echte nase! o.T.

 
19.06.00 14:25
#6
ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF... ruebe
ruebe:

Adlink - Was soll denn daran interessant sein?

 
19.06.00 14:27
#7
Adlink schreibt rote Zahlen, die Muttergesellschaft United Internet auch, die Wachstumsprognosen in diesem engen Marktsegment sind mehr als ambitioniert, die Story ist ähnlich bescheiden wie die von der anderen United-Internet-Tochter Jobs&Adverts. (Auch dick unter Emissionspreis). Der Greenshoe bei adlink ist immer noch nicht vollständig ausgeübt, die Konsortialbanken betreiben scheinbar keinerlei Kurspflege, und, und und.

Liebe Nase, erkläre doch bitte mal der alten ruebe wo das Potential herkommen soll.

Gruß ruebe  
ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF... duffy
duffy:

Kleine Nachhilfe für Nase

 
19.06.00 14:34
#8
Es kann schon sein, daß du viel weißt, nur um die Greenshoe ist es bei dir nicht gut bestellt, bei adlink wird er nicht ausgeübt werden, da der Kurs unter Emipreis liegt.
Wie funktioniert der greenshoe: Die Aktien aus dem Greenshoe werden bei Überzeichnung!! zugeteilt und die Emibanken sind SHORT in höhe des Greenshoes und haben das Wahlrecht beim Emittenten oder am Markt zu kaufen. Der Greenshoe wird folglich nur ausgenutzt, wenn beim emittenten gekauft wird und nicht wenn dies am markt geschieht wie bei adlink, weil der kurs ja niedriger als bei der emission liegt.
Die greenshoe-meldung kommt nur, weil sich die Anzahl der Aktien verändert.
ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF... Nase
Nase:

HI JOHNBOY...

 
19.06.00 14:34
#9
Dieser Artikel über mich ist ganz aktuell aus dem Kölner Stadt-Anzeiger..


Glück durch die Nase
Hamburg (ots) - Wenn Sie mal nicht ganz so gut drauf sind, dann
gibt es einen einfachen Trick, um die Stimmung zu verbessern: Atmen
Sie einfach durch die Nase. Die Zeitschrift "Vital" weist in ihrer
neuesten Ausgabe auf eine Studie zweier amerikanischer
Wissenschaftler von den Universitäten Denver und Standford hin. Die
fanden heraus: Atmen durch die Nase hebt tatsächlich die Stimmung. Es
wurden an drei Gruppen von Testpersonen Untersuchungen durchgeführt.
Dabei stellte man fest, daß sich bei Nasenatmung unabhängig von
anderen Einflüssen immer die Stimmung verbesserte, bei Mundatmung
dagegen verschlechterte. Die Experten vermuten, daß durch die
Nasenatmung das Blut stärker gekühlt wird, bevor es zum Gehirn
gelangt. Dort werden durch die niedrige Temperatur Veränderungen
bestimmter Substanzen (Neurotransmitter) verursacht, die wiederum die
Stimmungsbildung beeinflussen.


Wer hat nun recht, JOHNBOY..ich oder DUFFY...hmmmm ?
OK, JOHNBOY..ich verzeihe Dir...

Gruss
Nase

ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF... Nase
Nase:

ADLINK-INFORMATIONEN :...

 
19.06.00 14:50
#10
Portfolio
Die Kundenbasis von AdLINK ist außergewöhnlich hochwertig ("Blue-Chip Customer-Base"). Über 400 der renommiertesten und reichweitenstärksten Websites Europas haben AdLINK mit der Vermarktung ihrer Internet Werbeflächen beauftragt wie etwa CeBIT, Jubii, Dagens Nyheter, Der Standard, Euronews, Falk Online, GMX, Hobby Press Axel Springer, La Tribune, Le Figaro, Marco Polo, Neue Zürcher Zeitung, PC Shopping, Radio France, SAT.1, Stockwatch, Telia, TimeOut, vwd, und Yahoo Schweden. Das heißt: mit AdLINK hat die Werbewirtschaft direkten Zugang zu über 700 Millionen PageImpressions im Monat in einem Netzwerk von national und international bedeutenden Medien.
__________________________________________________

Entwicklung
Europa ist der schnellstwachsendste Internet Markt weltweit und erfordert europäische Werbemöglichkeiten und Services, vor allem im Internet. Durch unser zukunftsweisendes Geschäftsmodell haben wir uns in den vergangenen Jahren zu einem der führenden europäischen Vermarkter mit einer herausragenden Marktposition entwickelt.

Eine kurze Historie:
03/96: Start mit dem ersten Vermarktungsvertrag
06/96: Erster Vermarkter in Deutschland mit "Animated GIFs für Allianz"
08/97: Erste Marke im Portfolio: Connect online
07/98: Mit der Vermarktung von SAT.1 Durchbruch bei reichweitenstarken Websites
10/98: Start der Europäisierung mit Kooperationspartnern
02/99: Erste eigene Auslandsgesellschaft - Akquisition in Schweden
03/99: Erstmals wird die 1 Million-DM-Umsatzgrenze pro Monat überschritten
05/99: Erste Akquisition in einem europäischen Key-Markt (Frankreich)
08/99: Page-Impressions wachsen über 100 Mio. monatlich allein in Deutschland

10/99: Mit AdLINK Internet Media neuer und einheitlicher Marktauftritt in Europa
01/00: AdLINK übernimmt spanischen Internet-Werbevermarkter XMedia
01/00: AdLINK übernimmt New Media Marketing & Sales (UK)
Q2/00: Geplanter Börsengang
03/00: Umwandlung der Rechtsform in AG
Q4/00: AdLINK erwirbt die belgische Firma Publi CAst

__________________________________________________

Geschäftszahlen
Im Geschäftsjahr 1998 verfünffachte AdLink seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr von 927.000 Euro auf 4,5 Millionen Euro. Im Folgejahr 1999 lag der Umsatz bei 12 Millionen Euro.

Der Vorsteuer-Verlust lag 1997 bei 2,3 Millionen und 1998 bei 3,1 Millionen Euro. Im vergangenen Geschäftsjahr 1999 fiel ein Verlust von 4,6 Millionen Euro an. Bis zum Jahr 2002 will AdLink rund 123 Millionen Euro umsetzen und schwarze Zahlen schreiben.
Ausblick
Mit dem Geld aus dem Börsengang will der Börsenaspirant unter anderem ein Büro in Amsterdam sowie Präsenzen in den USA und Japan eröffnen. Daneben werden in Kürze Verkaufsniederlassungen in München, Hamburg und Barcelona eröffnet.

Zudem soll der Emissionserlös für das weitere Firmenwachstum sowie verstärkte Marketingaktivitäten genutzt werden. AdLink sieht sich derzeit mit einem Marktanteil von rund fünf Prozent hinter DoubleClick (zehn bis zwölf Prozent) als Nummer zwei in Europa. Mittelfristig will die Firma die europäische Marktführerschaft erringen.
__________________________________________________

Bewertung
AdLink hat sich erfolgreich in der stark wachsenden Online-Werbebranche etabliert. Der Wachstumstrend dürfte auch in den kommenden Jahren anhalten: Während zur Zeit lediglich rund ein Prozent der Werbeausgaben ins Internet fließen, prognostizieren Experten der Online-Werbung schon in wenigen Jahren einen Anteil von sechs bis sieben Prozent.

Die Stärke des Unternehmens ist das große europäische Firmennetzwerk, das die Kundenbetreuung vor Ort erlaubt. Auch die Einbindung in das United-Internet-Netzwerk ist nicht zu unterschätzen.

__________________________________________________

AdLINK übernimmt belgischen Internet-Werbevermarkter PubliCast
AdLINK Internet Media AG auf dem Weg zum europäischen Marktführer
Montabaur/Brüssel/Leuven 1. April 2000. Die AdLINK Internet Media AG - Mitglied im Netzwerk der United Internet AG - weitet ihre internationale Marktpräsenz aus. Der führende europäische Vermarkter von Internet-Werbung, der in wenigen Wochen an den Frankfurter Neuen Markt gehen wird, übernimmt mit Wirkung zum 1. April den belgischen Online-Werbevermarkter PubliCast. "Mit der Akquisition von PubliCast und dem Einstieg in den belgischen Markt sind wir unserem erklärten Ziel, in Europa Marktführer zu werden, ein gutes Stück näher gekommen" sagt AdLINK-Vorstand Michael Kleindl. AdLINK ist nunmehr in zehn europäischen Ländern vertreten und damit als einer der wenigen Vermarkter von Online-Werbung in der Lage, mit seinem Portfolio an Websites gesamteuropäische Werbekampagnen zu fahren und zu steuern. Die monatlichen Pageimpressions der AdLINK-Gruppe steigen damit auf über 700 Millionen, die vermarkteten Websites auf knapp 450. "Wir haben es in kürzester Zeit geschafft, AdLINK zu einem europäischen Unternehmen zu machen", resümiert Kleindl. Mittlerweise stammen rund 50 Prozent des AdLINK-Umsatzes aus dem internationalen Geschäft - mit steigender Tendenz: "Der weiteren Internationalisierung kommt nach wie vor eine hohe Priorität zu", kündigt Kleindl an. Weitere Akquisitionen und Eröffnungen von Niederlassungen und Verkaufsbüros befinden sich in der Planung. Kleindl: "Damit sind wir auf dem besten Weg, in Europa Marktführer zu werden".

PubliCast - ein Joint Venture von Ubizen und der Regionale Uitgeversgroep - ist einer der marktführenden Online-Werbevermarkter im belgischen Internet-Markt. Die Positionierung des Unternehmens passt hervorragend zur Marktstellung von AdLINK: Beide konzentrieren sich auf die Vermarktung image- und reichweitenstarker Websites. "Auch PubliCast ist ein Premium-Vermarkter und verfolgt damit die gleiche Strategie wie AdLINK", kommentiert Kleindl. Das Produktportfolio des belgischen AdLINK-Ablegers enthält Online-Zeitungen der führenden belgischen Verlage - z.B. De Standaard, Het Volk, Het Nieuwsblad, Gazet van Antwerpen, Het Belang von Limburg. Darüber hinaus werden weitere erfolgreiche Internet-Projekte des belgischen Online-Marktes vermarktet - z.B: Yucom - ein Portal von British Telecom, Kinepolis, Kamagurka und die Jugendseiten TMF, Surf-Inn und Carte Jeunes. PubliCast vermarktet die Online-Werbeflächen von über 30 Websites. Diese erreichten im Februar acht Millionen Page-Impressions.

"Mit dem AdLINK-Markteintritt in Belgien werden wir in einem sehr interessanten Umfeld tätig, das auch in die Nachbarstaaten abstrahlt," begründet Michael Kleindl das Engagement von AdLINK in Brüssel. AdLINK unterstreiche damit nicht zuletzt die europäische Ausrichtung. Der Eintritt in Benelux sei - so Kleindl - eine bedeutende Basis für alle AdLINK-Kunden im internationalen Netzwerk. "Belgien ist ein wichtiges Wirtschaftszentrum in Europa. Viele Weltkonzerne haben dort ihre Europazentralen und steuern von dort die europäischen Online-Kampagnen. Davon profitieren die von AdLINK in den anderen europäischen Ländern vertretenen Websites."

Erwin van de Mosselaer, Geschäftsführer von PubliCast, sieht in dem internationalen Netzwerk von AdLINK ein großes Potenzial für den Markt der Online-Werbung in Belgien. "Durch die Einbettung in das europäische Netz von AdLINK steigern wir unsere Wettbewerbsposition nachhaltig. Dies eröffnet uns den Zugang zu neuen Sites und Werbekunden." Der Markt in Belgien steht nach Einschätzung Mosselaers vor einem rasanten Wachstum. "Hier möchten wir die Marktführerschaft erreichen." PubliCast wird als AdLINK Internet Media Belgium NV auftreten.

Mit der Übernahme von PubliCast ist AdLINK nun in zehn europäischen Ländern mit eigenen Gesellschaften vertreten: neben Deutschland und Belgien sind dies Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Norwegen, Österreich, Schweden und Spanien. PubliCast ist die dritte AdLINK-Akquisition in diesem Jahr. Im Januar stieg das Unternehmen zu 100 Prozent bei XMedia ein, einem der größten spanischen Internet-Werbevermarkter; im Februar akquirierte AdLINK NMMS in Großbritannien.

__________________________________________________

Europäisches Netzwerk
Europäischer Marktauftritt bedeutet für AdLINK zweierlei. Zum einen arbeiten wir mit leistungsstarken Tochtergesellschaften und Partnerorganisationen in den jeweils nationalen Märkten Europas. Wir kennen diese nationalen Märkte, denn wir sind dort von unten heraus gewachsen, verfügen über lokales Markt Know-how und das entsprechende Ansehen. So können wir national und international die Vermarktung der Websites optimal auf die Landesbedürfnisse ausrichten - sei es in Deutschland, Großbritannien oder Frankreich, in den skandinavischen Ländern oder in Spanien, Österreich, Italien oder der Schweiz - in jedem Land separat oder in allen zusammen.

__________________________________________________

Helmut Thoma im Aufsichtsrat der AdLINK Internet Media AG
Montabaur, 27. April 2000. Prof. Dr. Helmut Thoma (60), Medienexperte und langjähriger Geschäftsführer des Privatsenders RTL, ist in den Aufsichtsrat der AdLINK Internet Media AG gewählt worden. Der promovierte Jurist hat maßgeblichen Anteil an der Erfolgsgeschichte des Privatsenders in Deutschland. Seine Medienerfahrung setzt er nun als Berater von Ministerpräsident Wolfgang Clement für Medienfragen des Landes Nordrhein-Westfalen ein.

"Genau wie RTL in der Mitte der achtziger Jahre für das Privatfernsehen ist AdLINK in der Online-Werbevermarktung als Pionier tätig. Ich hoffe, wir werden mit der Etablierung des Internet im Media-Mix ähnliche Erfol-ge erzielen wie es RTL gelungen ist," begründet Thoma sein Engagement bei AdLINK. "Der bisherige Erfolg von AdLINK zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind."

"Wir freuen uns, mit Professor Thoma einen innovativen und kreativen Denker gefunden zu haben, dessen Sachverstand und jahrelange Erfahrung in der Medienbranche für AdLINK von großem Nutzen sein werden", unterstreicht AdLINK Vorstand Michael Kleindl die Bedeutung des neuen Aufsichtsratsmitglieds für das Unternehmen.

Neben Thoma gehören dem Aufsichtsrat von AdLINK, einem führenden Unternehmen für die Vermarktung von Online-Werbeflächen, Michael Scheeren als Vorsitzender und Richard Seibt an. Scheeren ist Vorstand für Finanzen der United Internet AG, Seibt ist dort als Vorstand verantwortlich für die Bereiche Marketing und Unternehmensentwicklung.



Gruss
Nase
ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF... Johnboy
Johnboy:

Super Nase :-)) o.T.

 
19.06.00 14:55
#11
ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF... ruebe
ruebe:

Schön Nase, vielleicht fällt dir das nicht auf,

 
20.06.00 09:55
#12
aber ein Unternehmen das seinen Verlust von 1997 bis 1999 schlicht und einfach verdoppelt, sollte zumindest vorsichtig betrachtet werden. Hinzu kommt der Umsatz: 1997 unter einer Million Euro bei einem Verlust von 2,3 Mio. Euro., 1999 12 Mio Euro bei einem Verlust von 4,6 Mio Euro. Die Reihe spricht für sich. Es gibt nicht wenige Handwerksunternehmen die einen größeren Umsatz haben, wenn die aber so wie adlink kalkulieren würden, wären sie schon pleite.

Hinzu kommt bei adlink die Mutter United Internet, auch defizitär, die viele kleine defizitäre Töchter hat, die alle nach Unterstützung schreien. Die Pleite mit jobs&adverts, die Pleite mit gmx, die Pleite mit adlink .....

Also die schöne Zusammenstellung der Unternehmensdaten in aller Ehre: Aber eine klare Kaufposition, wie du sie bei adlink siehst, kann ich beim besten willen nicht erkennen.

Gruß ruebe
ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF... Nase
Nase:

HI RUEBE....

 
20.06.00 10:30
#13
Du hast natürlich recht, aber wiederum doch nicht.

Ich weiss ehrlich gesagt nicht, was Du mit Pleiten meinst.
Nur weil die Kurse nicht steigen, kann man nicht von Pleiten sprechen.
Dann müsste ja fast der gesamte SMAX eine Pleite sein, vom M-Dax nicht zu sprechen.
Die gleichen Argumente habe ich zu hören bekommen, als ich Digital Advertising empfohlen habe...exakt die gleichen.
Auch Digital hatte anfänglich bei geringem Umsatz hohen Verlust, nun
ist es eher umgekehrt.
Was habe ich damals zu hören bekommen. Da war Digital noch bei 10 €...
Unternehmen gehen an die Börse, um Kapital einzusammeln. Sie kaufen
damit Unternehmen und werden grösser. Und sie kaufen verstärkt profitable
Unternehmen, wie ganz aktuell die Übernahme von Digital Advertising.
Ehrlich gesagt, GTX oder Jobs & Adverts interessieren mich nicht...nicht
weil sie schlecht sind oder sein müssen, sondern weil ich kein Potential
sehe. Aber ADLINK hat Potential...und meiner Meinung nach gewaltiges.

Gruss
Nase
ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF... Nase
Nase:

Ausserdem...

 
20.06.00 10:42
#14
...ist der Verlust im Verhältnis zum Umsatz jährlich auf ein gesundes Maß
gesunken. Es kann vielleicht sein, dass die einmaligen Kosten für den
Börsengang noch dieses Jahr das Ergebnis etwas stärker belasten, aber ich
bin zuversichtlich, dass ADLINK 2002 schwarze Zahlen schreiben wird...


Gruss
Nase
ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF... Linus
Linus:

Nase, wie siehst du den Arbo Media, mit vergleichbaren Ausrichtungen

 
20.06.00 10:59
#15
und die Zahlen sprechen bei Arbo für sich. Zudem die Werbung breiter ausgerichtet ist. Das Kundenpotential ist auch recht beachtlich. Das KGV 2002 bei 10 lässt ein doch auch ruhiger Schlafen.

Ich kenne Adlink nicht so genau, aber deine Weisheit mit dem KGV spricht für Arbo !!!

Gruss
Linus
ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF... Nase
Nase:

HI LINUS...

 
20.06.00 11:59
#16
ARBO MEDIA hat ein sexy KGV...wohl wahr. Es ist ein sehr interessantes
Unternehmen und ich finde, dass sie es nicht verdient hat, unter dem
Ausgabepreis herumzudümpeln. Ich würde wahrscheinlich noch 50 € für die
Aktie bezahlen...danach aber abwarten.
Ich sehe bei ADLINK aber ein grösseres Potential, auch wenn sich ARBO
nicht nur auf Internet konzentriert.

Gruss
Nase
ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF... Linus
Linus:

Danke für die Einschätzung....

 
20.06.00 12:17
#17
wir werden sehen. Die Managementvermarktung wird es wohl !!! Ich denke hier wird in den nächsten Jahren, die Werbung über die Werbung zunehmen.

Das Internet wird für den Endverbraucher kostenlos werden. Jedenfalls im Upload. Genau wie bei privaten TV-Sendern, wird sich das Internet über Werbeträger selbst finanzieren.

Dadurch das die Hauptmedien TV und Internet immer mehr verschmelzen, wird ein breiteres Publikum erreicht werden.

Das Internet ist der Werbeträger numero uno. Aufgrund seiner Transparenz und dem direkten Vergleich von Produkten wird es TV-Spots abhängen. Der Zugriff ist bestimmbarer. Der Mensch wird genauer analysiert. So kann eine Person anhand der Vielzahl der Klicks auf Sportseiten mit Sportartikelbannern beeinflusst werden.

Wichtig ist jedoch auch das die Technologien TV und PC zusammenwachsen werden. Deshalb ist Metabox auch schnell gefordert mit grossen TV Geräteherstellern gefragt, über Möglichkeiten einer Integration nachzudenken. Ich mein die Metabox-Technologie zu integrieren !!! Hier wird sich sicher ein echter First-Mover ermitteln lassen. Das Geschäft werden wihl die altbewährten FIX/var. Kosten entscheiden. Die Deckungsbeitragsrechnung ist bei der PRoduktion wohl entscheidend. Vorausgesetzt: Gleiche Starke Hardware meherer Anbieter !!!
!!!!!!!Ist dieser Ansatz nur meine Meinung, oder finde ich hierzu Kritiker oder Fürsprecher - bitte um Statements !!!


Also, gerade das Thema Internet-Werbung wird einer der High-Flyer in der New Economy !!! Wenn da mal nicht sogar ne neue EM-TV entstehen könnte.

RE Nase: Ich werde mir auch mal Adlink genauer anschauen und beobachte deine Postings. Ich schätze du siehst bei Adlink den Vorteil den ich bei IT-Full-Service Dienstleistern sehe. Alles aus einer Hand. Kundenbindungsstratgie von 1&1 ist eh nicht zu unterschätzen.


Gruss Linus  
ADLINK - NACH DEM GREENSHOE EIN KLARER KAUF... gtx1

Hallo NASE, warum interessiere ich

 
#18
Dich nicht ;-)) ?

Siehe Dein Posting hier von 20.06   10.30 . ( is schon klar, GMX , aber fein , daß Dein Unterbewustsein sich an mich erinnert ;-)  )


Bin am überlegen/ prüfen bei ADLINK.

greetings gtx


Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen

Neueste Beiträge aus dem United Internet Forum

Wertung Antworten Thema Verfasser letzter Verfasser letzter Beitrag
30 822 UNITED INTERNET...Allzeithoch in Reichweite BackhandSmash Katjuscha 01.12.16 19:15
3 14 United Internet der kommende Highflyer 2013? 12Analyse. youmake222 23.04.15 23:59
46 1.481 Deutsche Telekom nuessa Caranalyst 11.04.13 19:12
  7 United mit DRILLISCH ?! 011178E andyy 06.02.11 13:58
  1 1&1 - scheiß auf marcel davis :D Buddha3333 Buddha3333 21.01.11 14:31