Singulus rechnet mit nachfragestarkem Jahr 2017!

Freitag, 23.09.2016 13:11

Kommentar von Hermann Pichler

Lieber Leser,

das Maschinenbauunternehmen Singulus erwartet im laufenden Jahr einen deutlichen Umsatzrückgang. Nachdem im vergangenen Jahr noch Einnahmen von 84 Mio. Euro zu Buche standen, kalkuliert das Unternehmen aus Kahl am Main für 2016 lediglich mit 68 bis 78 Mio. Euro. Im Juni hatte der Solarausrüster seine Umsatzprognose kassiert, die ursprünglich einen Zielkorridor von 115 bis 130 Mio. Euro vorsah. Hintergrund sei, dass Tochterfirmen des chinesischen Staatskonzerns CNBM ihre Aufträge für Anlagen zur Produktion von Solarzellen zu großen Teilen ins kommende Jahr verschoben haben. Nach einer zuletzt erfolgten Anzahlung geht Singulus davon aus, dass die Chinesen die bestellten Anlagen auch tatsächlich abnehmen werden. Frei nach dem Motto, aufgeschoben ist nicht aufgehoben, sollen die Umsätze und Gewinne für die Aufträge also im nächsten Jahr verbucht werden.

Umso besser stehen die Vorzeichen laut Singulus für das kommende Jahr. Das Management geht „von einer weiter positiven Entwicklung der Nachfrage nach Anlagen zur Fertigung von Solarzellen aus“. Demnach sei sogar eine Verdopplung des diesjährigen Umsatzniveaus realistisch. Viele Experten melden allerdings Zweifel an, da sich der Preiswettbewerb innerhalb der Solarbranche angesichts eines zunehmenden weltweiten Überangebotes weiter verschärfen dürfte. Infolgedessen dürften auch die Investitionen in neue Produktionsanlagen zurückgehen.

Unterdessen hat Singulus eine Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht angekündigt. Insgesamt sollen gut 2 Mio. neue Anteilspapiere ausgegeben werden. Die Alt-Aktionäre erhalten ein Bezugsrecht im Verhältnis 3:1. Die jungen Aktien werden mit einem Bezugskurs von 3,25 Euro angeboten und sollen ab dem 1. Januar 2017 voll gewinnanteilsberechtigt sein.

Anzeige

Reich im Ruhestand?

Das Geheimnis alter Börsen-Millionäre: Andere müssen für das geniale neue Buch „Die Börsenrente – Wie Sie 4.000€ pro Monat verdienen“ von Volker Gelfarth ein Vermögen bezahlen. Sie bekommen es heute kostenlos. Über diesen Link können Sie das Buch tatsächlich kostenlos jetzt direkt anfordern. Jetzt hier klicken und ab sofort 4.000 Euro pro Monat an der Börse machen.