Joint Venture zwischen ALX und Denison

Donnerstag, 13.10.2016 17:56 von

Heute verkündete ALX Uranium Corp. einen definitiven Vertrag mit Denison Mines Corp. über den sofortigen Verkauf von 80% Projektanteilen am Hook-Carter Grundstück für 7,5 Mio. Denison Aktien, die an ALX ausgegeben werden.

Mit einer Marktkapitalisierung von $320 Mio. CAD werden die Aktien von Denison aktuell bei $0,60 CAD gehandelt. Die 7,5 Mio. Denison Aktien haben aktuell somit einen Marktwert von $4,5 Mio. CAD, wobei die Marktkapitalisierung von ALX momentan bei $4,9 Mio. CAD steht.

Jon Armes (Präsident und CEO von ALX) kommentierte in der heutigen Pressemitteilung:

“Wir heissen Denison als Betreiber des Projektes Hook-Carter willkommen und freuen uns, dass die nächsten $12 Mio. CAD für Explorationen auf dem Hook-Carter Grundstück finanziert werden, ohne dass es zu einer weiteren Verwässerung für die Aktionäre von ALX kommt.Denison machte im Athabasca Basin eine Reihe erstklassiger Uranentdeckungen und angesichts ihrer Erfahrung bin ich davon überzeugt, dass sie das Projekt sorgfältig und methodisch weiterentwickeln werden. Da das Hook-Carter Grundstück in den kommenden 36 Monaten beträchtlichen Explorationen unterzogen wird, wird das Unternehmen sein Hauptaugenmerk auf Explorationen bei seine anderen qualitativ hochwertigen Explorationsprojekten in und im Umfeld des Athabasca Basin richten, einschliesslich Gorilla Lake, Newnham Lake, Gibbons Creek und Lazy Edward Bay.”

Es ist ein grossartig, zu sehen, dass ein “Senior” seinen Namen mit ALX assoziiert. Transaktionen wie diese haben in der Vergangenheit bereits gezeigt, dass Aktionären dadurch aussergewöhnliches Wachstumpotential geboten wird. ALX wird 20% Anteile am Hook-Carter Projekt behalten, wobei Denison den ALX-Finanzierungsanteil für die ersten $12 Mio. CAD vollständig übernehmen wird, sodass ALX in der ersten Explorationsphase keine Geldmittel bereitstellen muss.

Im April 2016 präsentierte Rockstone 40 Seiten, mit denen die beiden Fragen beantwortet wurden, weshalb weitere grosse und hochgradige Uranentdeckungen im Athabasca Basin wahrscheinlich sind und weshalb höhere Uranpreise für die nächsten Jahre vorhergesagt werden.

Im Mai 2016 präsentierte Rockstone “entdeckungsreife Bohrziele mit Weltklasseformat” auf dem Hook-Carter Grundstück, die das Potential bieten, eine bedeutende Uranlagerstätte in der weltbekannten PLS- (Patterson Lake South) Gegend vom Athabasca Basin zu entdecken, wo zahlreiche hochgradige Uranlagerstätten in den letzten Jahren nachgewiesen worden sind.

Technisch gesehen befinden sich die Aktienkurse sowohl von ALX als auch von Denison am Ende von Dreiecken, die sich seit Anfang des Jahres gebildet haben. Ein technischer Ausbruch dürfte jederzeit starten, wobei auffällt, dass ALX relativ zu Denison ebenfalls eine Dreiecksformation gebildet hat, d.h. ALX sollte besser als Denison performen, sofern ein Thrust (die Auflösungsbewegung aus einem Dreieck) nach oben stattfindet. Da ALX 7,5 Mio. Aktien von Denison besitzt, wird die Performance von ALX auch von der Performance von Denison beeinflusst. 


Quelle: The Ux Consulting Company, LLC 

Der Uranpreis befindet sich in der Nähe von einer starken Unterstützungszone, die zwischen $16 und $20 USD/Pfund U3O8 liegt, sodass ein vermeintlicher Boden in unmittelbarer Reichweite ist, von dem ein neuer Aufwärtstrend starten kann.

Denison ist der perfekte strategische Partner für ALX, um das aussichtsreiche Hook-Carter Projekt zu entwickeln. Die heutige Transaktion erlaubt es Denison, in einer der weltweit besten Explorations- und Entwicklungsgegenden (d.h. in der Patterson Lake South Gegend vom Athabasca Basin) erstmals Fuss zu fassen, wo andere Seniors wie Cameco, AREVA, NexGen und Fisson bereits signifikante Uranentdeckungen in Richtung Produktionsreife entwickeln.

Denison ist ein auf Uran spezialisiertes Explorations- und -Entwicklungsunternehmen mit Beteiligungen im Athabasca Basin. Einschliesslich des zu 60% eigenen Projektes Wheeler River, das die hochgradigen Uranlagerstätten Phoenix und Gryphon umfasst, beinhaltet das Portfolio von Denison zahlreiche Projekte mit einer Grösse von insgesamt mehr als 350.000 Hektar im östlichen Athabasca Basin, wo eine umfassende Infrastruktur vorhanden ist. Die Beteiligungen von Denison in Saskatchewan beinhalten auch einen 22,5% Anteil am McClean-Lake Joint Venture, das mehrere Uranlagerstätten und die Verarbeitungsanlage McClean Lake, die zurzeit im Rahmen eines Vertragsabbau-Abkommen Erz von der Mine Cigar Lake verarbeitet, beinhaltet, sowie eine 25,17 % Beteiligung an der Lagerstätte Midwest und eine 63,01% Beteiligung an der Lagerstätte J Zone vom Waterbury Lake Grundstück. 

Das Hook-Carter Grundstück (116.461 Hektar) befindet sich am nördlichen Ende von 3 markanten Strukturtrends: Patterson Lake Corridor, Derkson Corridor und Carter Corridor. Der Patterson Lake Corridor beheimatet zahlreiche neue und expandierende Entdeckungen, einschliesslich Triple R / PLS Lagerstätte (01/2015 indicated: 80 Mio. lbs @ 1,58% U3O8; inferred: 26 Mio. lbs @ 1,3% U3O8); Arrow Lagerstätte (03/2016 inferred: 202 Mio. lbs @ 2,63% U3O8); und Spitfire Zone (04/2016: 10 m @ 10,3% U3O8 inkl. 1,3 m @ 53,5% U3O8).

Lokale Phase vom Residual-Gesamtmagnetikfeld:

Neue Geophysikuntersuchungen haben 3 erstklassige Zielstellen auf Hook-Carter lokalisiert. Die folgenden Abbildungen stammen aus einer Technischen Präsentation von ALX. Die Zielstellen zeigen erstaunliche Ähnlichkeiten mit den nahegelegenen Entdeckungen Spitfire Zone (39,5% Cameco; 39,5% AREVA; 21% Purepoint), Arrow Lagerstätte (100% NexGen) und Triple R / PLS Lagerstätte (100% Fission). Die Abbildungen zeigen auf beeindruckende Weise, dass diese 3 extrem hochgradigen Uranlagerstätten entlang dem Patterson Lake Corridor verlaufen – ein geologischer Trend, der nördlich auch durch das Hook-Carter Grundstück von ALX verläuft. Interessanterweise konnte eine Beobachtung gemacht werden, dass die bereits entdeckten Lagerstätten in der PLS-Gegend ein 2. entscheidendes Schlüsselkriterium erfüllen: Direkte Lage an grossen querschneidenden (“cross-cutting”) Strukturen (v.a. Verwerfungen; siehe schwarze Kurven, die alle 5-8 km durch die Abbildung verlaufen). Ähnliche Unterbrechungen (“disruptions”) in der Magnetik mit regionalen Ausmaßen werden auch auf Hook-Carter entlang dem Patterson Lake Corridor beobachtet. ALX hat bereits 3 Zielstellen mit höchster Priorität identifiziert, die im wahrsten Sinne Wortes “voll im Trend” liegen. 

Historische Bohrungen

Das interessanteste Loch, das auf oder neben dem Hook-Carter Grundstück bereits gebohrt wurde, ist HK-003 (siehe roter Pfeil auf der Karte hierüber), das 1999 von Uranerz gebohrt wurde und wie folgt beschrieben wurde: 

“Exzellenter Sandstein und Grundgesteinsstruktur (“basement structure”) und Alteration. Das Loch endete ineinem moderat alteriertem und zerrüttetem graphitischen Abschnitt. Dieses Bohrloch war sehr ermutigend und sollte sobald wie möglich weiter nachgegangen werden.”

Geochemische Probenahmen mit einer Länge von 50 cm zeigten eine Verwerfungszone im Sandstein mit 1.170 ppm Bor (180 m über der Diskordanz bzw. “Unconformity”). Ein andere Probenahme mit 20 cm Länge aus Ton einer Verwerfung im Sandstein zeigte 26.100 ppm Bor (70 m über der Diskordanz). Bor ist ein gebräuchliches “Pfadfinder”-Element, das mit Uranlagerstätten vom Diskordanz-Typ in Beziehung steht.Zielstellen auf Hook-Carter

Es gibt grosse Lücken zwischen den historischen Bohrungen auf dem Hook-Carter Grundstück: Bis zu 4 km zwischen Löchern entlang dem Patterson Lake Corridor (siehe rote Pfeile auf Karte hierüber).

Mehrere Zielstellen wurden mit einem Interpretationsbericht (2014) von Condor Consulting definiert. Die Studie nutzte Daten aus folgender Exploration: Luftgestützte EM (MegaTem und VTEM; 2006); weitere Informationen wurden hinzugefügt, um diese Zielstellen alsdann zu verfeinern, einschliesslich:

• 1997-2003 historische bodengestützte EM
• 2006 bodengestützte Widerstandsuntersuchung (“Resistivity Survey”)
• 2007 bodengestützte EM-Untersuchung
• 1996-1997 historische Boulder-Untersuchung  

Erste vertikale Ableitung aus dem Magnetikfeld:

 

Das Hook-Carter Grundstück umfasst 28 Schürfrechte mit einer Grösse von insgesamt 16.805 Hektar und befindet sich in der Nähe des südwestlichen Endes des Athabasca Basin im Norden von Saskatchewan.Das Grundstück weist entlang des produktiven Patterson Lake Corridor – der die kürzlich entdeckte Lagerstätte Triple R (Fission Uranium Corp.), die Lagerstätte Arrow (NexGen Energy Ltd.) sowie die Entdeckung Spitfire (Purepoint Uranium Group Inc., Cameco Corp. und AREVA Resources Canada Inc.) beheimatet, die allesamt nur 8-20 km vom Grundstück entfernt sind – ein Streichtrendpotential von 15 km.

Das Grundstück weist eine Deckschicht von 250-700 m mit Sandstein der Athabasca Group auf, die oberhalb des Grundgesteins liegt, das die vielversprechenden geologischen Verläufe oder Korridore definiert.Daher weist das Konzessionsgebiet Potential sowohl für im Untergrund als auch für in Diskordanzen enthaltene Uranlagerstätten auf. Die Mächtigkeiten des Sandsteins sind jenen im Konzessionsgebiet Wheeler River im Osten des Athabasca Basin ähnlich, das sich zu 60% im Besitz von Denison befindet und wo Denison bewährte Explorationsmethoden entwickelt hat, die zur Entdeckung der hochgradigen, in einer Diskordanz enthaltenen Lagerstätte Phoenix im Jahr 2008 und der hochgradigen, im Untergrund enthaltenen Lagerstätte Gryphon im Jahr 2014 führte.

Das Grundstück wurde im Vergleich zu anderen Grundstücksgebieten entlang dieses Abschnitts kaum erkundet. Es wurden nur 8 historische Löcher gebohrt, einschliesslich 5 Bohrlöcher entlang der Streichenlänge von 15 km des Patterson Lake Corridor. Die Ergebnisse der historischen Bohrlöcher (einschliesslich Sandstein-Alteration sowie geochemischer und Untergrundgeologie und Struktur) weisen auf ein günstiges Umfeld für das Vorkommen von Uranlagerstätten hin, die mit Diskordanzen in Zusammenhang stehen. Das Grundstück umfasst beträchtliche Teile des Derkson Corridor und des Carter Corridor, die zusätzliche vorrangige Zielgebiete darstellen.

Das Hook-Carter Grundstück befindet sich etwa 25 km östlich des Highway 955. Das Grundstück ist durch eine Kombination aus Fahrzeug, Helikopter und/oder Starrflügelflugzeug ganzjährig zugänglich. Das Grundstück umfasst insgesamt 28 Mineralgebiete mit einer Grösse von etwa 16.805 Hektar, einschliesslich 3 Blöcke von aneinandergrenzenden Schürfrechten, nämlich der Carter-West- und der Carter-East-Schürfrechte sowie Orphan East.

Frühere Explorationsarbeiten umfassten v.a. geophysikalische Untersuchungen, die bis in das Jahr 1997 zurückreichen. Die Flugvermessungen beinhalteten elektromagnetische Untersuchungen im gesamten Konzessionsgebiet (einschliesslich einer VTEMTM-Untersuchung im Patterson Lake Corridor), eine magnetische Untersuchung mit mittlerer Auflösung im gesamten Konzessionsgebiet sowie eine eingeschränkte Falcon® Airborne Gravity Gradiometry- und HeliSAM TEM-Untersuchung. Diese Daten bieten hervorragende Möglichkeiten für die Interpretation der Untergrundgeologie und die Gebietsauswahl für weitere Anpeilungen. Geophysikalische Bodenuntersuchungen umfassten elektromagnetische Untersuchungen im gesamten Konzessionsgebiet, die in Abständen von Erkundungen durchgeführt wurden. Die Ergebnisse der elektromagnetischen Flugvermessung und Bodenuntersuchung weisen darauf hin, dass die vielversprechenden Korridore im Konzessionsgebiet aus mehreren Leitern (“conductors”) bestehen, was wiederum auf das Vorkommen zahlreicher grafitischer Zielhorizonte hinweist. Oberflächenuntersuchungen beinhalten Seesediment-, radiometrische und Felsbrocken-Probennahmen. Anomalien infolge der Felsbrocken- und Seegeochemie entlang des Patterson Lake Corridor weisen ebenfalls auf eine Mineralisierung hin.

Boulder-Probenahmen (“Sampling”)

• Durchgeführt 1996-1997 von Uranerz (heute Cameco; Report 75F15-0011);

• 2006 Nachfolge-Arbeiten (“follow-up work”) von ESO Uranium Corp..

• Eine Gruppe mit anomalen Proben mit erhöhtem Bor befanden sich entlang den Patterson Lake und Carter Corridors. Bor ist ein gebräuchliches “Pfadfinder”-Element, das mit Uran-Lagerstätten vom Typ Diskordanz (“ unconformity-style uranium deposits”) in Verbindung stehen. 

See-Sediment-Probenahme

• Durchgeführt 1978 von SMDC (heute Cameco; Report 75F14-0009).

• Eine Anhäufung anomaler Proben befinden sich auf dem Patterson Lake Corridor auf Hook Carter.

• See-Sediment-Sampling ist oftmals eine der ersten Explorationsmethoden. 

 

Luftgestützte Elektromagnetik (“Airborne EM”)

Elektromagnetische (EM) Untersuchungen aus der Luft sind oftmals eine erste Explorationsmethode, um graphitische Leiter (“graphitic conductors”) zu definieren, die oftmals mit Uranmineralisation assoziert ist. 

Bodengestützte Elektromagnetik (“Ground EM”)

Elektromagnetische (EM) Untersuchungen vom Boden werden gemacht, um den Standort der Leiter zu verfeinern, die mit der luftgestützten EM lokalisiert wurden.

Zahlreiche EM-Untersuchungen vom Boden haben diese Leiter auf dem Hook Carter Grundstück definiert (von historischen Betreibern Cameco und Uranerz 1997-2003).

 

  

Arrow (NexGen Energy)

Arrow stellt sich als eine mineralisierte Zone mit Weltklasse-Format heraus. Viele Laborergebnisse der Bohrungen 2014/2015 hatten Gehalte zwischen 0,13% und 67% U3O8, wobei Gehalte zwischen 1,5% und 5% U3O8 regelmässig über beachtliche Längenabschnitte.

• Die weltweiten Ressourcengehalte liegen durchschnittlich bei etwa 0,1% U3O8 (laut World Nuclear Association).

• 1% U3O8 entspricht dem Äquivalent 23,5 g/t Gold auf einer Dollar/Tonne-Basis ($45/lb U3O8, $1.300/oz Gold).

Grundgesteins-Lagerstätten (“basement-hosted deposits”) gehören zu den teschnisch einfachsten und rentabelsten Minen in der Uranbranche. Triple R ist eine Lagerstätte, die an das Grundgestein gebunden ist (positiv), jedoch sie unter einem See vor (negativ). Im Gegensatz zurTriple R Lagerstätte von Fission befindet sich die Arrow Lagerstätte von NexGen auf Land. Das bedeutet, dass auf Land nicht nur Bohrungen viel günstiger sind, sondern auch die Genehmigungsphase wesentlich schneller verläuft. Der Abbau unter einem See ist schlicht und ergreifend eine viel riskantere Unternehmung. Viele Uranminen im Athabasca Basin sind auf technische Herausforderungen gestossen, wobei dies das Resultat davon ist, dass diese Lagerstätten direkt mit dem Athabasca Sandstein und/oder der Diskordanz (“unconformity” bzw. der Kontakt vom Athabasca Sandstein mit dem Grundgestein) in Verbindung stehen. Der Abbau dieser Lagerstätten-Arten erfordert typischerweise das Einfrieren des umliegenden Gesteins im Untergrund, damit der Erzkörper für den Abbau stabilisiert wird. Dies kann CAPEX, OPEX und die Gesamt-Ergebnisse auf signifikante Weise negativ beeinflussen. Die beiden aktuell in Betrieb befindlichen Uranminen Cigar Lake und McArthur River (beide Diskordanz-gebunden) haben Mineralisation in Tiefen von 480 bzw. 600 m unterhalb dem Athabasca Sandstein.

Bei Arrow gibt es nur eine dünne Schicht vom Athabasca Sandstein (10-20 m in bis zu 80 m Tiefe von der Erdoberfläche), was bedeutet, dass bei einem potentiellen Abbau in Zukunft kein kostspieliges und technisch herausforderndes Einfrieren wie bei Diskordanz-gebundenen Lagerstätten notwendig sein wird.

 Eagle Point (Cameco)

Arrow ist eine Analogie der Eagle Point Lagerstätten, die sich im Osten vom Athabasca Basin befinden und Teil vom Rabbit Lake Uran-Distrikt sind (>190 Mio. lbs Urankonzentrate seit Produktionsstart 1975). 1987 bestand eine (historische; nicht NI43-101-konforme) “Gesamt-Erzreserve” für die Eagle Point Lagerstätten i.H.v. 140 Mio. Pfund (64.000 Tonnen) bei einem Durchschnittsgehalt von 2% U3O8. Die Produktion begann 1994. Heute ist die Eagle Mine Untergrundmine in Betrieb und hatte zum Dezember 2013:

• Proven & probable Reserve: 
1,6 Mio. t zu 0,56% U3O8 
(20 Mio. lbs U3O8)

• Indicated Ressource: 
1,2 Mio. t zu 0,8% U3O8 
(20 Mio. lbs U3O8)

• Inferred Ressource: 
708.500 t zu 0,58% U3O8 
(9 Mio. lbs U3O8)

Eagle Point wurde erstmals 1980 von Gulf Minerals Canada Ltd. entdeckt, als geophysikalische und geochemische Anomalien nordöstlich entlang dem Streichtrend der Collins Bay Uranlagerstätten gebohrt wurde. Die Eagle Point Lagerstätten sind eine Serie von moderat bis steil abfallende, tafelförmige (“tabular”) Gänge/Adern (“veins”) und Linsen (“lenses”), die konkordant und diskonkordant zu unterschiedlich starkem graphitischen Wollaston Group Metasedimenten und darunterliegendem, granitischem Gneis aus dem Archaikum.Hook Carter (ALX Uranium)

Auf Hook-Carter müsste ebenfalls ein Grundgestein-gebundene Lagerstätte (in relativ geringen Tiefen) vorkommen, oder mit lediglich einer geringen Schicht vom Athabasca Sandstein wie im Falle von Arrow 15 km südöstlich (Triple R 20 km südöstlich). Eine ähnliche Mineralisationsart (steil abfallend, jedoch extrem hochgradig mit grossen Gängen und Linsen; wie bei Triple R, Eagle Point und Arrow) wäre an querschneidenden Strukturen auf Hook-Carter ebenfalls möglich.

 

   

“Black-coloured is the mineral called pitchblende, extremely enriched with primary uranium (contains >50% of uranium). Caution: highly radioactive! Source: NexGen Energy’s drill core from its Rook 1 deposit, Saskatchewan“ (How Saskatchewan remade  uranium mining)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Über ALX Uranium Corp.

ALX Uranium Corp. ist das Ergebnis einer strategischen Fusion zwischen Lakeland Resources Inc. und Alpha Exploration Inc. Während Lakeland während den letzten Jahren die Uranpreis-Depression ausnutzte (indem grosse Landpakete und Projekte im kanadischen Athabasca Uranbecken akquiriert wurden), bringt Alpha nicht nur weitere bohrfertige Projekte in das kombinierte Portfolio, sondern auch ein höchst angesehenes Management-Team, das während den letzten Jahren bedeutende Uran-Lagerstätten im Athabasca Uranbecken entdeckt hat. Da das neue Unternehmen gut finanziert ist, wird erwartet, dass zahlreiche Bohrprogramme ab Herbst 2015 beginnen (6-8 höchst aussichtsreiche Grundstücke sollen während 18-24 Monaten mit umfangreichen Bohrprogrammen getestet werden).

 

 Unternehmensdetails

ALX Uranium Corp.
1450 - 789 W Pender Street
Vancouver, BC, Canada V6C 1H2
Phone: +1 604 681 1568 
Email: rleschuk@alxuranium.com

Aktien im Markt: 65.151.422

Kanada Symbol (TSX.V): AL
Aktueller Kurs: $0,075 CAD (12.10.2016)
Marktkapitalisierung: $5 Mio. CAD

Deutschland Kürzel / WKN (Frankfurt): 6LLN / A1402P
Aktueller Kurs: €0,042 EUR (12.10.2016)
Marktkapitalisierung: €4 Mio. EUR

 Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF auf der Webseite von Rockstone Research, da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen. 

Hinweis: ARIVA.DE veröffentlicht in dieser Rubrik Analysen, Kolumnen und Nachrichten aus verschiedenen Quellen. Verantwortlich für den Inhalt ist allein der jeweilige Autor.

Über den Autor

RSS-Feed
Rockstone Research ist ein unabhängiges Research-Haus, das auf die Analyse & Bewertung von Kapitalmärkten & börsengelisteten Unternehmen spezialisiert ist, wobei der Fokus auf die Exploration, Entwicklung & Produktion von Rohstoff-Lagerstätten ausgerichtet ist. Daneben werden kontinuierlich Artikel über Geologie & dem Minen-Geschäft im Allgemeinen veröffentlicht, wodurch die einzelnen Unternehmens-Analysen aus der aktuellen Praxis einen Hintergrund erhalten, vor welchem ein weiteres Eigenstudium angeregt werden soll. Über den kostenlosen & unverbindlichen Newsletter können Sie über neue Artikel & Veröffentlichungen zeitnah informiert werden: www.rockstone-research.com