Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Top-Thema

21.07.17
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: Rekordjagd unterbrochen - GE auf Talfahrt

Griechen erwarten starke Schalker

Mittwoch, 15.02.2017 17:54 von

"Etwas mehr", bringt es Salonikis Coach Ivic auf den Punkt, "etwas mehr" wird PAOK gegen die Knappen brauchen, um zu bestehen, und besagtes "etwas mehr" erhoffen sich die Griechen von ihren Fans. Ivic ist sich jedenfalls sicher, dass "sie uns dieses 'etwas mehr' geben" werden. Die 30.000 Zuschauer fassende Toumba-Arena gilt als Hexenkessel.

Wie wichtig die Unterstützung der eigenen Fans für PAOK ist, das weiß Huub Stevens, der sowohl S04 als auch PAOK bereits trainiert hat, nur zu gut. 2012/13 waren die beiden Klubs in den Play-offs zur Champions League aufeinandergetroffen, damals setzten sich die Knappen nach einem 1:1 zu Hause und einem 3:2 im Rückspiel gegen die von Stevens trainierten Griechen durch. Damals wurde das Spiel in Thessaloniki aber unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgetragen. "Die Unterstützung der Zuschauer hat uns damals gefehlt, da war es ein knappes Spiel. Jetzt, mit der Unterstützung der Fans, wird es eng für Schalke", sagte Stevens gegenüber Sky Sport News HD.

Inzwischen haben sich die Dinge geändert. PAOK wird die Schalker mit den eigenen Fans im Rücken empfangen, und der Trainer ist mittlerweile nicht mehr Stevens, sondern Ivic. Der Serbe erwartet aber ein starkes Schalke und geht davon aus, dass es ein ausgeglichenes Spiel werden dürfte. Für Ivic ist eh klar, dass die Entscheidung über das Weiterkommen erst am kommenden Mittwoch (18 Uhr) im Rückspiel fallen wird.

Im Hinspiel muss Ivic personell wohl noch immer auf den zuletzt verletzten Mittelfeldspieler Dimitris Pelkas verzichten, dessen Comeback zu früh käme. Der 23-Jährige sei zwar wieder gesund, aber noch nicht ganz fit, erklärte Ivic. Keine so schlechten Chancen auf einen Einsatz gegen die Schalker hat indes der zuletzt formschwache Stefanos-Klaus Athanasiadis.