Deutsche Bank: Schon wieder!

Samstag, 15.10.2016 16:00

Kommentar von Jennifer Diabatè

Lieber Leser,

einer unserer Top-Artikel der Woche in Stichpunkten:

  • Die Deutsche Bank kommt einfach nicht zur Ruhe.
  • In den USA hat die Börsenaufsicht SEC nun eine weitere Strafe gegen Deutschlands größtes Geldhaus ausgesprochen. Wegen Regelverstößen im Zusammenhang mit Aktienanalysen und nachlässigem Umgang mit vertraulichen Informationen muss das Frankfurter Finanzinstitut 9,5 Mio. Dollar (umgerechnet 8,6 Mio. Euro) Strafe zahlen. Die Deutsche Bank habe dieses Strafmaß bereits akzeptiert, hieß es vonseiten der SEC.
  • Diese Nachricht kommt zur Unzeit, verhandelt die Deutsche Bank doch gerade um einen Milliardenvergleich im Zusammenhang mit dubiosen Hypothekengeschäften vor Beginn der Finanzkrise.
  • In einer ersten Entscheidung hatte das US-Justizministerium hierfür satte 14 Mrd. Dollar gefordert. Finanzkreise gehen allerdings davon aus, dass die Strafe letzten Endes niedriger ausfallen dürfte.
  • Die nun verhängte Geldstrafe der Börsenaufsicht ist im Vergleich dazu zwar nur Peanuts, dennoch geraten die Geschäftspraktiken der Deutschen Bank abermals in ein sehr schlechtes Licht. Dem Geldhaus wird vorgeworfen, vertrauliche Kapitalmarktinformationen nicht angemessen geschützt zu haben.
  • Ebenfalls wegen unternehmensinterner Verbreitung von sensiblen Marktinformationen wurde die Deutsche Bank erst im August von der US-Finanzaufsicht FINRA zu einer Strafe von 12,5 Mio. Dollar verurteilt.

Anzeige

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.