Commerzbank: Was sagen die Fundamentaldaten?

Donnerstag, 01.12.2016 13:45

Kommentar von Christian Bauduin

Lieber Leser,

in den letzten Jahren hat die Commerzbank Aktie eindrucksvoll gezeigt, dass Aktionäre nicht in fallende Messer greifen sollten. Die Commerzbank hat derzeit zudem mit dem derzeitigen Niedrigzinsumfeld zu kämpfen. Lediglich kürzere Aufwärtsphasen konnten für anti-zyklische Gewinne genutzt werden. In dem aktuellen Börsenjahr wurde zudem das letzte wichtige Verlaufstief aus dem Jahr 2013 unterschritten. Dies ist Grund genug die Fundamental-Daten zu prüfen.

Faktencheck:

In den letzten Jahren zeichnet sich die Commerzbank durch fallende Umsätze aus. Die Bank konnte jedoch im Vergleich zu vielen Wettbewerbern noch kleinere Gewinne verbuchen. Die Eigenkapitalquote konnte zuletzt gesteigert werden und liegt nun bei 5,5%. Die Summe der Verbindlichkeiten konnte in den letzten 4 Jahren von 609 Milliarden € auf 503 Milliarden € reduziert werden.

Bewertung:

Das Kurs-Buchwert-Verhältnis der Commerzbank Aktie liegt bei 0,3. Damit wird das Unternehmen derzeit deutlich unter dem Netto-Vermögenswert gehandelt. Die Anleger preisen also ein weiteres Schrumpfen des Unternehmens in den Kurs ein. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis liegt aufgrund der niedrigen Gewinne bei 30.

Fazit:

Anleger sollten weiterhin vorsichtig bei der Commerzbank Aktie bleiben. Die Kurse suggerieren eine gute Kaufgelegenheit, jedoch bleibt das Umfeld für die Commerzbank in den nächsten Jahren höchst schwierig. Das Papier des Unternehmens ist deshalb nur etwas für risikobewusste Anleger.

Anzeige

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken …

… denn heute können Sie den Bestseller: „Reich mit 1000 €: Kleines Investment, großer Gewinn!“ von Börsen-Guru Rolf Morrien kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 29,90 Euro fällig werden, können Sie den Report über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald mit 1000 Euro reich an der Börse werden.