Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

  • Laden unsere Charts bei Ihnen nicht?
  • Wird unser Forum bei Ihnen nicht korrekt dargestellt?

Sie nutzen einen Adblocker, der hierfür verantwortlich ist. Hierauf hat ARIVA.DE leider keinen Einfluss. Bitte heben Sie die Blockierung von ARIVA.DE in Ihrem Adblocker auf.

Probleme bei der Darstellung von ARIVA.DE?

Auf Slomkas Team warten richtungsweisende Duelle

Dienstag, 14.02.2017 12:48 von

In der fünften Minute der Nachspielzeit ereilte die Karlsruher in München der späte K.o.-Schlag. Bülow köpfte nach Flanke von Amilton ein und bescherte den Löwen im Abstiegsduell drei wichtige Punkte. "Da haben wir eine Sekunde die Wachsamkeit verloren", ärgerte sich Mirko Slomka nach seiner ersten Niederlage als KSC-Trainer - und genau das werde in der 2. Liga eben bestraft: "Die Spiele sind eng und brisant. Es gibt viele lange Bälle, zweite Bälle, die man gewinnen muss. Da muss man konsequent und konzentriert bleiben."

Im Tabellenkeller ist die Lage durch die bittere Pleite brisanter geworden für den KSC: 1860 ist durch den Sieg erst einmal auf vier Punkt enteilt, der Vorsprung auf das punktgleiche Trio auf den Plätzen 16 bis 18 hingegen beträgt nur noch einen Zähler - und der FC St. Pauli scheint mit zwei Siegen in Folge gerade Fahrt aufzunehmen.

Viel Druck für den KSC, der im anstehenden Heimspiel gegen den 1. FC Union Berlin am Sonntag sicher auf Hiroki Yamada (fünfte Gelbe Karte) und Grischa Prömel (Gelb-Rot) verzichten muss. Auch der Einsatz von Moritz Stoppelkamp ist nach seiner Gehirnerschütterung fraglich. Bei einer weiteren Niederlage gegen den Tabellenvierten droht den Karlsruhern der Sturz auf einen Abstiegsplatz: Bielefeld und St. Pauli stehen sich nämlich im direkten Duell gegenüber.

Wichtige Auswärtsspiele stehen an

Sorgen machen muss den Badenern auch ihre Auswärtsform. In der Fremde gab es zuletzt fünf sieglose Auftritte in Serie. Ein Lauf, der möglichst bald beendet werden sollte. Die kommenden beiden Auswärtsaufgaben heißen St. Pauli (27.2.) und Aue (10.3.). Dazwischen kommt noch Slomkas Ex-Klub Hannover 96 in den Wildpark. Es werden richtungsweisende Wochen für den KSC.