"Wenn das Gold redet, dann schweigt die Welt!"

Postings: 142.118
Zugriffe: 13.098.273 / Heute: 27.763
Gold 1.217,82 $ -0,59% Perf. seit Threadbeginn:   +55,55%
 
Minespec: starker USD € verwundbar.. jetzt auf einmal also..
2
15.12.11 08:33
hab schon "Fahnderl im Wind " ganz andere Äusserungen hier gelesen
wie Scheisse doch der Dollar wäre Klopapier usw.
So schnell dreht sich das Fähnchen....je nachdem wie der Kurs steht.
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)
pfeifenlümme.: Fitsch, hohes Rating futsch
4
15.12.11 08:57
Vor allem bereiten aber die Auswirkungen der Euro-Krise den Amerikanern zunehmend Sorgen. "Viele US-Firmen, die früher Geschäfte mit ausländischen Banken gemacht haben, schauen auf die Nachrichten und sagen 'Ich will irgendwo hin, wo es sicherer ist'", zitiert die "Financial Times" den Bankenanalysten Matt Burnell von Wells Fargo.

Rating-Agentur Fitch stuft fünf europäische Banken herab

Die Zurückhaltung der Amerikaner und anderer Geldgeber bringt einige europäische Banken bereits in arge Bedrängnis: Ihnen gehen die Dollar aus. Laut "Wall Street Journal" sind die Kosten für Banken, sich Dollar zu leihen, am Londoner Interbankenmarkt mittlerweile auf den höchsten Stand seit Juli 2009 gestiegen. Am Mittwoch hatte die Europäische Zentralbank (EZB) den Instituten deshalb frische Kredite in der US-Währung angeboten. Die Nachfrage war immens: Statt 1,5 Milliarden Dollar wie in der Vorwoche liehen sich die klammen Geldhäuser diesmal 5,1 Milliarden Dollar.


Das zeigt, wie ernst die Lage für Europas Banken mittlerweile ist.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,803835,00.html
Binnochda: Mögliche Erklärung Goldpreis Sturz
6
15.12.11 09:50

Da etlichen Banken riesige Summen an Dollars fehlten ( vorheriger Beitrag)  wäre es doch möglich gewesen das viele Banken massiv Gold verkauften.

Denn , was bringt es den Bankern die Klumpen im Keller zu haben , wenn ich von der Pleite bedroht werde?

Wenn Geld (Dollar)  fehlt würde ich auch jede Möglichkeit wählen die Pleite durch Verkauf des Tafelsilbers zu verhindern.

Nur mal so eine Idee .

bucks09: Zum Preissturz...
4
15.12.11 10:05

Rechtzeitig vor Weihnachten kann sich so die Elite nochmals reichlich mit silbernen und goldenen Weihnachtsgeschenken eindecken. Und sofern wir genug Euros flüssig haben, sollten wir es ihnen gleich tun.

 

25karat: #49076
8
15.12.11 10:14

Der Dollar ist momentan der Stärkste der Schwachen.....

Was den Euro angeht, so besteht die Möglichkeit das bei einer zukünftig zentralistisch geführten Union die Währung noch weiter unter die Räder kommt. Denn dann wird es auch einen gemeinschaftlichen Wirtschaftsrat geben und die Exportüberschüssigen werden für die Importspezialisten(z.B.Griechenland) Ausgleichszahlungen vornehmen müssen was dazu führen wird, das Exportüberschuß nicht unbedingt erstrebenswert ist.Kann nur eindrinlich warnen zu viel Macht nach Brüssel und Straßburg abzugeben. Zukunft Europas vom Zentralismus zur Planwirtschaft?

Nur meine Zukunftsmeinung!

Rookie10: @bucks09
4
15.12.11 10:36

...und falls wir keine Euros übrig haben, überziehen wir fleißig das Konto und geben das Pseudogeld der Bank aus, um uns richtiges Geld zu kaufen.

Gold_fass_an: Der Marionettenstaat
18
15.12.11 11:19
Stellen Sie sich folgendes fiktives Szenario vor: Es treffen sich die reichsten und mächtigsten Personen um zu beraten, wie man das einfache Volk besser kontrollieren und ausbeuten kann.

Der mächtigste Teilnehmer eröffnete die Runde: ”Meine Damen und Herren, es geht heute um ein neues Programm, mit dem Ziel die Arbeitsleistung der Masse zu unseren Gunsten zu steigern und gleichzeitig Widerstand zu minimieren.

Der Grundsatz wird sein: Wenn man Hamster motivieren möchte, dürfen Sie nicht merken, dass sie im Hamsterrad laufen. Deshalb muss man sie daran hindern über ihr Dasein näher nachzudenken. Dazu dienen alle Arten von Unterhaltung und Konsum.

Doch das Wichtigste: Wir werden das einfache Volk in viele untereinander verfeindete Gruppen zerteilen. Die große Masse wird aus unseren Arbeitstieren bestehen. Diese werden für einen geringen Lohn in unseren Unternehmen produktiv arbeiten. Der Lohn wird gerade so hoch sein, dass er für die Existenz reicht, jedoch keinesfalls es erlauben Ersparnisse anzusammeln um damit Freiheit zu erlangen.

Damit den Hamstern das Geld auch wirklich nie reicht und sie nicht im Traum daran denken, das Hamsterrad zu verlassen, werden wir ihnen einreden, dass man nur leben könne, wenn man allen möglichen teuren Modeschnickschnack habe. Da deren Einkommen für so etwas jedoch nicht reicht, werden wir sie dazu animieren, sich zu verschulden und sie dadurch zwingen, noch schneller im Hamsterrad zu laufen.

Auch werden wir immer einen Teil der Mittellosen arbeitslos lassen. Dann müssen die Arbeitenden ständig Angst haben ihren Job zu verlieren und zu den Arbeitslosen abzurutschen. Lohnforderungen werden allein dadurch unterdrückt. Wenn wir das noch weltweit praktizieren und alle möglichen Arbeiter aus den unterschiedlichsten Ländern gegeneinander ausspielen, können auch Arbeitergruppierungen wie Gewerkschaften nichts mehr ausrichten.

Daneben treiben wir durch eine solche Spaltung einen Keil durch die Masse. Die eine arbeitslose Gruppe wird die andere arbeitende argwöhnisch und mit Hass und Neid betrachten. Während sich die beiden Gruppen streiten wird niemand mehr sehen, dass wir die eigentlichen Gewinner im Hintergrund sind.

Hier weiterlesen:

http://neuausrichtung.blogspot.com/2011/08/...von-gunter-hannich.html
pfeifenlümme.: Szenario
6
15.12.11 12:16
Ein fiktives Szenario? Realität!
Binnochda: Bestätigung zu @ 49078
6
15.12.11 12:17

Meine Vermutung scheint sich zu bestätigen

Mögliche Erklärung Goldpreis Sturz

     
TalentfreieZo.: Goldbericht für den 14. Dezember 2011
5
15.12.11 12:34
Gold-Kartell wütet auf den Edelmetall-Märkten

Die Termine um die FOMC-Meetings verkommen langsam zu einem reinen Edelmetall-Abschlachte-Fest. Diesen Eindruck musste man bei Betrachtung der heutigen Preisentwicklung bei Gold, Silber und auch den beiden PGM-Metallen Palladium und Platin gewinnen.

So fielen, wenn man die Kurse von gestern zum COMEX-Schluss mit den heutigen Tiefstpreisen vergleicht:

·             Gold von $1.660 auf $1.560, d.h. $100 oder 6,0 Prozent

·             Silber von $31,25 auf $28,40, d.h. $2,85 oder 9,1 Prozent

·             Platin von $1.490 auf $1.405, d.h. $85 oder 5,7 Prozent

·             Palladium von $660 auf unter $600, d.h. $60 oder 9,1 Prozent

Im Jahresvergleich hat Silber seine kompletten Gewinne der letzten 12 Monate wieder abgeben müssen. Gold steht im Jahresvergleich nur noch mit 14 Prozent im Plus.

Palladium steht inzwischen knapp 20 Prozent im Minus. Nicht viel besser ergeht es Platin, das im 12-Monatsvergleich 18 Prozent verloren hat.

Je weniger geldig, desto schlechter scheint die Jahres-Performance zu sein.

Das erinnert mich ein wenig an die Preisentwicklung des Jahres 2008, wo Gold praktisch unverändert war, während Silber einen Viertel seines Wertes einbüßte und Palladium sogar die Hälfte.
Stehen wir also vor einer erneuten Phase des Deleveraging – oder anders ausgedrückt einer Assetpreis-Deflation, die im Jahr 2008 durch die Pleite von Lehman Brothers erzwunden wurde. Und heute – da haben wir die merkwürdige Pleite des Future-Brokers MF Global. Und natürlich den Dauerkrisen-Kandidaten Euro.

Hier spielt jemand die Deflations-Karte, um ein Abrutschen der Papierwährungen wegen massiven Gelddruckens in die Hyper-Inflation zu vermeiden. Dafür werden nacheinander die Gold-Keller der Notenbanken geopfert, die noch über physische Goldreserven verfügen.

Zurück zum heutigen Geschehen im Einzelnen. Die heutige Drückung kündigte sich bereits gestern Abend nach dem FED-Meeting in Form eines vierzig Dollar umfassenden Preisrückgangs im Access Handel an.

Im frühen asiatischen Handel konnte sich das gelbe Metall zwar um zehn Dollar erholen. Aber in den ersten Stunden des Londoner Vormittags-Handels zeichnete sich bereits ab, dass dieser Erholung ein erneuter Angriff auf den Goldpreis folgen dürfte..........

http://www.bullionaer.de/ziemann.php/goldnews/...7a8df35d51dd455f6420
Heinz1968: Steinmeier befürchtet
4
15.12.11 13:11

 Austritt Großbritanniens aus EU

http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/politik/...itanniens-eu.story

Inflation stieg im November auf 3,6 Prozent

Die rasante Geldentwertung in Österreich hat nur kurz nachgelassen

http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/wirtschaft/...mber-3-6-prozent.story

 

Gelöschter Beitrag. Einblenden »

25karat: Physische Goldnachfrage.....
5
15.12.11 13:33

Die Physische Goldnachfrage ist meiner Meinung nach ungebrochen....

Folgendes Beispiel: habe letzte Woche bei meinem Händler eingekauft, die Rechnungsnummer war 5204, heute habe ich bestellt und die Rechnungsnummer ist 5299, gehe davon aus das über 90 Verkäufe in einer Woche vorhanden waren.....

dixi00: Der BRD-Schwindel
2
15.12.11 13:44
Den privaten Notenbanken muss die Geldhoheit entzogen werden.
Die Wirtschaft muss dem Volke dienen, und das Kapital (Geld) der Wirtschaft.
1ALPHA: Der Gold + Silber
8
15.12.11 14:18
Rückgang deutet darauf hin, dass die erzeugte Angst vor der kommenden Rezession bei vielen Anlegern auf fruchtbaren Boden fällt.

Wie weit diese Rezessionsangst noch getrieben wird, ist schwer abzuschätzen.
Wichtig ist jedoch, zu berücksichtigen, dass die Leerverkäufer + CDS Käufer ein großes Interesse haben, dass es so weit als möglich 'runter geht, um möglichst günstig Leer verkaufte Werte einzudecken.

Im Falle der CDS Käufer geht der Wunsch nach einer Verschärfung der Krise und dass sich daraus ergebende Handeln, sogar noch weiter, da das Ziel ist, die Länder in den Staatsbankrott zu zwingen, um die Versicherungsleistung zu erhalten.

Für Langfristanleger in physischen Werten ist das alles zweitrangig, da sie wissen, dass es am Ende immer nur um die realen Werte geht und alles Handeln der Teilnehmer, mehr und mehr Papiergeld zu bekommen, nur ein Zwischenschritt auf dem Weg zum Erwerb der echten Werte ist.
andre schwa.: @1ALPHA
 
15.12.11 14:55

Das ist natürlich komplett richtig, allerdings steht zu befürchten, dass die ganze Sache komplett erledigt ist, sobald die CDS-Käufer in die Lage versetzt werden, ihre Versicherungsleistung tatsächlich in Anspruch zu nehmen - z.B. in dem Fall, wenn "die Märkte" beschliessen, Italien ernsthaft anzugreifen.

http://uhupardo.wordpress.com/2011/12/15/...renzen-ist-jetzt-legitim/

1ALPHA: @andre schwae.:
 
15.12.11 15:01
Ein Angriff - zumindest der US CDS Käufer - gegen Italien macht VOR der US Wahl 2012 keinen Sinn, da die dann entstehende Weltwirtschaftskrise Obama's Wiederwahl gefährden würde - und da Obama das wichtigste Pferd im Stall der US Oligarchen ist...
Rookie10: @1Alpha
2
15.12.11 15:07

Aber denkst Du nicht, dass die US-Oligarchen mit einer republikanischen Regierung glücklicher wären? Die würden immerhin nicht mit dem demokratischen "socialism" stören?

1ALPHA: @Rookie10:
2
15.12.11 15:57
Die US-Oligarchen arbeiten lieber mit den Demokraten, weshalb ja Obama weit mehr Gelder von der Wall Street bekam - größter Einzelzahler war Soros - als die Republikaner.
Allerdings hängt auch viel davon ab, wer bei den REP Präsidentschaftskandidat wird.
Das größte Problem der Oligarchen mit den REP besteht in dem Verlangen der REP, die FED zu verstaatlichen.
Gold_fass_an: Monti kündigt überraschend Eurobonds an
7
15.12.11 16:22
EU-Vertrag: Monti kündigt überraschend Eurobonds an

Das Thema Eurobonds ist während des EU-Gipfels diskutiert worden und wird im März präsentiert werden. Angela Merkel hatte davon nichts in ihrer Regierungserklärung erwähnt.
Die Eurobonds sind doch nicht vom Tisch. Im Senat berichtete der italienische Premierminister, Mario Monti, gestern, dass es weitere Diskussionen über die von Deutschland abgelehnten Eurobonds geben wird. In dem Bericht zum EU-Gipfel, „der am 31. März präsentiert wird, wird die Angelegenheit der Eurobonds präsentiert und diskutiert werden. Ich untersuche gerade einen Gesichtspunkt, an dem die vorherige Regierung gearbeitet hat“, berichtet die italienische Nachrichtenagentur Agenzia Giornalistica Italia.
Das ist insofern interessant, als dass Angela Merkel dies gestern bei ihrer Regierungserklärung zum EU-Gipfel in keinster Weise erwähnte. Sie zeigte sich erneut kritisch den Eurobonds gegenüber: “Wir zahlen gerade die Rechnung für die Fehler der Vergangenheit, Eurobonds wären ein weiterer Fehler”, sagte die Bundeskanzlerin.

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2011/12/13022/
Schnellraus12: Der Soros
2
15.12.11 16:32
ist doch blos ein Finger an den Händen der Rothis,ein Puffer für die Massen genau wie der Acki. Ich glaube denen ist scheißegal ob Demos oder Reps dran sind,Die 2 Parteien gibt es sowiso nur um ihre Diktatur zu vertuschen  auserdem durchlaufen die Polit. alle ihre Gehirnwäschefreimaurerkaderschmieden eh sie zu den Goldmanns kommen um dann weiter verteilt zu werden.Noch dazu muß man j  sein das schweißt
zusammen.


Die drücken ja sogar heute wieder,weil warscheinlich nur wenige ihr G. verkaufen.
Minespec: Schäuble angeblich als "Grüssaugust "im Gespräch
2
15.12.11 16:33
Quelle: hartgeld.com,
Link: http://213.145.232.18/Infos-DE.html
"Jeder ist seines Silber`s Schmied " (minespec)
10W40: Braüchte mal eine Einschätzung!
 
15.12.11 17:10

Mal ne Frage mit halb persönlichen Hintergrund!

Was glaubt ihr was in den nächsten Jahren mit Bausparverträgen passiert?

Ich frage nicht für mich, ich hätte sowas nicht abgeschloßen. Es geht um einen Freund der einen Bausparvertrag zur Absicherung eines Darlehns abgeschloßen. Eckdaten: Laufzeit 18 Jahre, Bausparsumme 20.000€! Das es einbußen bei LV's geben wird ist ja schon fakt, aber wie denkt ihr wird es mit Bausparverträgen aussehen?

PS: Ich hab ihm von der Idee abgeraten! 

TalentfreieZo.: Vorsicht! Scharfschützen!
5
15.12.11 17:27
Sehen Sie, das mit Gold und Silber war eine schlechte Idee, eine wirklich schlechte Sache. Die Kurse rauschen wie befohlen in den Keller. Ich habe gleich noch meine Altersvorsorge hoch gefahren: Riester, Rürup und auch noch ein paar Lebensversicherungen. Jetzt muss ich nur noch das Zeitliche segnen, dass sich das lohnt…

Sicherheit hat im Moment oberste Priorität wie Mündelsicherheit. Das bedeutet, alles ist gut, was nicht schwankt. Genau deshalb habe ich heute Morgen meine fünf Unzen Silber vor die Tür gelegt. Eine rote Schleife habe ich auch dazu gelegt, dass es etwas weihnachtlich aussieht, und dass das Zeug heute Abend auch weg ist. Mal sehen…

http://www.rottmeyer.de/vorsicht-scharfschutzen/
TalentfreieZo.: Flucht aus Euro
3
15.12.11 17:32
Morgan-Stanley-Devisenstratege Redeker: „Die Flucht aus dem Euro hat begonnen.“ - „Wir sind in eine neue Phase der extremen Risikoaversion getreten“. Aus diesem Grund trennten sich Investoren derzeit von langlaufenden Anleihen, Aktien und sogar von Gold.

Die Talfahrt des Euros wird 2012 weitergehen, ist Hans Redeker, oberster Devisenstratege von Morgan Stanley, überzeugt.......

http://www.mmnews.de/index.php/boerse/9074-flucht-aus-euro

Seite: Übersicht ... 1962  1963  1965  1966  ... ZurückZurück WeiterWeiter
 
Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen