Neuester, zuletzt geles. Beitrag
Antworten | Börsenforum
Übersicht
... 253 254 255 1 2 3 4 ...

BP Group

Postings: 6.371
Zugriffe: 872.718 / Heute: 515
BP 5,555 € -2,05% Perf. seit Threadbeginn:   -1,51%
 
B.Helios :

BP Group

39
15.10.08 12:18
#1
BP im Überblick
Die wesentlichen Tätigkeitsbereiche der BP Group sind Exploration und Produktion von Rohöl und Erdgas, Verarbeitung und Vertrieb, Lieferung und Transport sowie Herstellung und Vertrieb von Mineralölprodukten. Zudem investiert BP im neuen Geschäftsbereich BP Alternative Energy in erneuerbare Energieformen.
Die Organisationsform der BP Group spiegelt die Vielfalt ihrer Tätigkeit wider.

Das Unternehmen ist in zwei Hauptgeschäftsbereiche untergliedert: Exploration & Produktion und Verarbeitung & Vertrieb. Zudem engagiert sich das Unternehmen im neu gegründeten Geschäftsbereich BP Alternative Energy um erneuerbare und CO2-ärmere Energien.

BP arbeitet in vier Regionen – Europa, Nord- und Südamerika, Australasien, Afrika – und über 100 Ländern. Die Aktivitäten in den Regionen werden von einer Reihe von Schlüsselfunktionen innerhalb der BP unterstützt.
Zahlen, Daten, Fakten
Umsatzerlöse1 $284 Mrd. (Jahr 2007)
Ergebnis zu Wiederbeschaffungskosten2 $17,3 Mrd. (Jahr 2007)
Anzahl der Mitarbeiter 97.600 (Stand: 12/2007)
Anzahl der Aktionäre mehr als 1,2 Mio. (Stand: 12/2007)
Reserven 17,8 Mrd. Barrel Öl- und Gas-Äquivalent
Tankstellen 24 100
Exloration Aktiv in 29 Ländern
Raffinerien 17

www.deutschebp.de
6345 Beiträge ausgeblendet.
Seite: Übersicht ... 253 254 255 1 2 3 4 ...

JAM_JOYCE :

Erwartungen steigen

 
03.07.15 11:00
Deutsche Bank erhöht Kursziel für BP von 470 auf 485 Pence und stuft mit buy ein.

BP plc10:43:046,19 €0,62%..
vor 11 Min (10:48) - Echtzeitrating  . Jandaya
DerAktinärMit. :

div'erhhöung

 
03.07.15 15:30
Dann hoffe ich mal auf eine Dividenerhöhung.

Q2 sollte ja, wegen des höhren Öl-Preis, auch besser ausfallen als Q1.

Timo1990 :

Erhöhung

 
03.07.15 23:08
Mir reicht die derzeitige vorerst völlig aus. Sie zuerst langfristig zu sichern, über Investitionen und Rückkäufen, wäre mir lieber, auch mit Blick auf die Verschuldung.  
Dumb :

Lustig

 
03.07.15 23:32
Goldman stuft herab, JP stuft hoch.
Normalerweise sprechen die sich doch immer ab ;)
Badwill :

Dividend in Form von Aktien

 
17.07.15 12:38
Hallo zusammen,

Mal eine Frage in die Runde: nutzt ihr die Möglichkeit Aktien statt Cash zu erhalten?

Ich wollte dies für die nächste Dividende machen, Leider sagte mein Broker (Consorsbank) das in ihrem System so eine Wahlmöglichkeit nicht vorhanden ist. Also selbst informiert und rausgefunden dass man sich selbst anmelden muss (www.mybpshares.com).

Also wollte ich mich registrieren - man braucht jedoch den zugewiesenen 11 Stelligen Investor-Code. Den habe ich ich nicht, also wieder den Broker angerufen. Der wusste von nichts....

Wie sind da eure Erfahrungen? Wie funktioniert das bei euch?

Schon einmal vielen Dank für Feedback!

 
Michael T. :

Hallo Badwill

 
17.07.15 15:31
also ich  bekomme regelmäßig vor der quartalsausschüttung eine email in der man sich entscheiden kann zwischen cash dividende oder aktien.

DerAktinärMit. :

Stockdividende

 
17.07.15 18:50
@Badwill, als ich meine BP-Aktien noch bei der DAB Bank gelagert hatte, bekam ich auch vor jeder Dividendenausschüttung eine E-Mail, in der ich gefragt wurde, wie ich die Dividende erhalten möchte, in Cash oder in Bar.

Nun sind meine BP-Aktien bei der IngDiba gelagert, bei der Bank diese Wahlmöglichkeit nicht besteht, zumindest nicht unaufgefordert.




scott.87 :

Stockdividend

 
18.07.15 09:49
Comdirect fragt auch vor jeder Ausschüttung wie man die Divi erhalten möchte.  
Dumb :

Das würde mich

 
19.07.15 03:45
auch interessieren.
Bin auch bei der Consorsbank und habe bisher nichts bekommen.
Bankster90 :

Was tun?

 
27.07.15 08:14
Hallo Leute,

ich habe einen EK von 4,70 € mit einer für meine Verhältnisse mittlere-große Position; Kurs fällt nun seit längerer Zeit von 6,50 bis auf 5,50 €.
War es ein Fehler die Aktien nicht bei 6,50 € zu verkaufen ?
Soll ich jetzt warten wie weit es runter geht und nochmal nachkaufen?

Grundsätzlich finde ich ja den EK von 4,70 nicht schlecht, wenn man die Dividendenrendite betrachtet.

mfg  
nothin_ :

Es ist immer ein Fehler

 
27.07.15 08:22
am Hoch nicht zu verkaufen, aber wie soll man das vorher wissen? ;)

Ich würde die Anteile, wie du selber sagst aufgrund der stattlichen Dividendenrendite einfach behalten - der Kursrückgang liegt wohl hauptsächlich am wieder fallenden Ölpreis, aber auch der wird sich irgendwann erholen.

Nachkaufen würde ich nicht, wenn du schon eine große Position hälst - das macht dich zu nervös, sollte es weiter gegen dich laufen.

Voraussetzung ist natürlich immer, dass du das Geld die nächsten 3 Jahre nicht brauchst ...
Hätte ich das damals gewusst, ich hätte mich anders entschieden.
Galearis :

ja, war ein Fehler überhaupt auf Ölwerte

 
27.07.15 08:27
zu setzen. Denn diese werden ( viele von Ihnen ) sehr stark an Wert verlieren die nächste Zeit. Ein DisASTER WIRD DAS WERDEN IN DEN KOMMENDEN jAHREN:
Grund: Ende des Ölzeitalters. Billige Alternativenergie überschwemmt den Markt mit gleichzeitig noch mehr überschwemmendem Öl.
Nur meine Meinung, kein Rat was zu tun oder zu lassen.
nothin_ :

Was soll die

 
27.07.15 08:31
"billige Alternativenergie" deiner Meinung nach sein?

Hätte ich das damals gewusst, ich hätte mich anders entschieden.
nothin_ :

Man muss nicht

 
27.07.15 08:34
immer erwähnen, dass es "die eigene Meinung ist" ... welche soll es sonst sein, meine? ;)

Mal abgesehen davon wird dich keiner verklagen, der nur aufgrund eines anonymes Internetposting hin Aktien kauft oder verkauft ... ;) So einer hat eh kein Geld für Anwälte ...
Hätte ich das damals gewusst, ich hätte mich anders entschieden.
Dumb :

Bin ich der Einzige

 
27.07.15 10:30
Der sich freut? ;)
Ich habe einen EK von 5,70 und werde nun noch einmal nachlegen in tranchen.
Oder weiß hier einer mehr und denkt es geht Richtung 5? ;)
Timo1990 :

Big Oil

 
27.07.15 13:28
Meine Meinung dazu:

billige Alternativen sehe ich persönlich nicht, dafür aber potentiell viel billiges Öl auf dem Markt. Einerseits kürzen die westlichen Förderer radikal die Investitionen, andererseits stehen Iran und Irak (ggf. noch Libyen) bereit, den Markt zu fluten. SA hat auch noch Kapazitäten frei. Welcher Effekt am Ende stärker ist, weiß ich nicht und auch Experten sind sich hier ja völlig uneinig. Der Markt jedenfalls sieht keine stark steigenden Preise und das leider über Jahre (siehe Terminpreiskurve). Darum sehe ich es so, dass zumindest die Chance, dass der Ölpreis über Jahre unter 80 $ bleibt hoch ist (natürlich nicht 100 %, aber über 50 %). Der Upstreambereich ist bei solchen Preisen nicht wirklich rentabel. Downstream (Raffinerien, Tankstellen) hat derzeit ungewöhnlich hohe Margen. Trotzdem wirken die KGV Bewertungen auf Basis der Gewinnschätzungen hoch! Dazu ist eben das Risiko derzeit auch höher (Beta-Faktoren steigen, Unsicherheit über den Ölpreis, der auch fallen könnte). Diese Mischung wirkt eher abschreckend.

Dazu haben wir viel Worst-Case Potential vor uns. Es gibt durchaus auch Prognosen, dass der Ölpreis noch einmal stark abrutscht. Und im Downstreamsektor haben wir auch Gefahren. Der Bereich ist extrem volatil und wir können auch leicht den derzeitigen Vorteil verlieren, wenn sich die Margen normalisieren. Große Nachfragegewinne sind in Europa und den USA, also dort wo die Downstreamzentren der Majors liegen, nicht zu erwarten. Wie wäre wohl das Szenario, dass der Ölpreis die nächsten Jahre bei 50-70 bleibt und gleichzeitig die Downstreammargen wieder normales Niveau erreichen? Trotz niedriger Investitionen geht der Free Cashflow auf die Null zu, während der Output langfristig durch geringe Investitionen unter Druck gerät (derzeit profitiert er noch von hohen Investitionen der Vergangenheit).

Es muss so nicht kommen. Die Investitionskosten pro Barrel könnten durch den Druck auf die Servicedienstleister fallen. Downstream könnte durch mehr Benzin- und Dieselnachfrage weiter steigen, die Volatilität geht schließlich in beide Richtungen. Aber ich würde sagen, dass wir derzeit eine hohe auch langfristige Unsicherheit sehen, während die Bewertung auf Basis der Situation im hier und jetzt NICHT günstig ist, sondern deutlich über den historischen Durchschnitten. Für mich ist die Dividende nicht sicher.

Meine BP Position behalte ich vorläufig trotzdem als Diversifikation meines Portfolios, ebenso wie meine Chevron und EOG Position (alle zusammen etwa 15 % des Portfolios). Aber ich bin noch am überlegen, ob das so bleiben sollte. Ich sehe es derzeit als eine Art Hedging für den Fall, dass der Ölpreis extrem steigt, weil die Produktion wegbricht und/oder die Nachfrage (z. B. Indien) explodiert. Der Ölpreis hat sich durch relativ wenig Überproduktion halbiert, das geht theoretisch auch in die andere Richtung. Ich glaube nicht, dass es passiert, aber halte es für möglich und muss dafür zumindest etwas gerüstet sein. Als Value-Pick im Sinne einer antizyklischen Strategie (wie z. B. bei Banken nach/während der Finanzkrise) sehe ich keinen Major derzeit, so günstig sind sie nicht.  
DerAktinärMit. :

div red!

 
27.07.15 23:15
Danke Timo für deine Ausführungen.

Ich werde weiterhin BP-Aktien nachkaufen. Einfach weill ich drauf hoffe das der Öl-Preis sich wieder einpendelt. Die großen Länder haben allesamt auf Langefrist kein Interesse an einem niedrigen Öl-Preis.  Außerdem denke ich das die meißten Öl-Unternehmen auf Teufel komm raus die Dividende beibehalten werden, einfach aus Tradition.




Timo1990 :

Dividende

 
28.07.15 19:30
Das versuchen sie bestimmt. Oder gar ihre Erhöhungshistorie aufrecht zu erhalten, wie COP letztens, als das Unternehmen trotz extremen Gewinneinbrüchen die Dividende aus Prinzip um 1 Cent erhöht hat. Es ist nur die Frage, ob sich sich das aufrecht erhalten lässt, auch wenn die Konzerne es natürlich anstreben.

Dieses Quartal war ja wieder eher durchwachsen. Der Cashflow reicht derzeit nicht aus, um die gekürzten Investitionen zu decken und schon gar nicht, um anschließend noch die Dividende zu bezahlen. Dabei war der Ölpreis in Q2 höher als derzeit und die Raffinerien liefern top Ergebnisse ab.

Die Ölmajors waren für mich lange Basisinvestments, der Ölpreissturz dagegen ein Schock für mich. Gerade langfristig sorge ich mich um meine Investments. Kurzfristig ist es sicher kein großes Problem die Dividenden hoch zu halten. Die Bilanzen sehen gut aus, man kann Fremdkapital aufnehmen, die gekürzten Investitionen wirken sich erst nach Jahren aus. Man darf auch nicht vergessen, dass die Kosten pro Barrel in den letzten Jahren stetig und schnell gestiegen sind. Ich hoffe, der deflationäre Trend bei den Servicedienstleistern kompensiert das über. Und ich hoffe, dass die gefallenen Investitionen nicht zu hohe Produktionseinbrüche in den nächsten Jahren bewirken.

Wie gefiel euch Q2? Ich hatte auf noch höhere Downstreamergebnisse gehofft. Aber stark war der Bereich allemale. Upstream dagegen sehr sehr schwach, obwohl der Ölpreis ja in Q2 deutlich über dem von Q1 lag. Und jetzt geht es wieder bergab, fast auf die 50 zu.  
youmake222 :

BP: Entschädigungen für Ölkatastrophe drücken tief

 
28.07.15 21:25
Rubel macht zu schaffen: BP: Entschädigungen für Ölkatastrophe drücken tief in Verlustzone - Aktie steigt dennoch 28.07.2015 | Nachricht | finanzen.net
Der britische Ölkonzern BP ist wegen milliardenschwerer Entschädigungszahlungen für Schäden bei der Explosion der Ölplattform "Deepwater Horizon" tief in die Verlustzone gerutscht. 28.07.2015
Motobiker84 :

Genial!

2
31.07.15 17:52
Ähm..... habt ihr die den o.g. Artikel gelesen?
Da muss ich ja freudestrahlend jauchzen was ich da lesen!
BP muss zwar 18 Mrd $ Strafe bezahlen......ABER jetzt kommts, die Strafe wird auf 18 Jahre gestreckt bezahlt! D.h. "nur" 1 Mrd. pro Jahr, dachte das wird alles auf einmal fällig!
Das Geld ist ja bereits heute komplett in der Bilanz zurückgestellt....... also kann man da jetzt eventuell die ein oder andere Mrd. wieder aktivieren :)))

Dazu bleibt die Dividende stabil bei 10 Cents pro Anteil........

Ist doch klasse!  
Private Broker :

Yo Moto...

2
31.07.15 19:53
...und das Beste: unsere Div's werden in britischen Pfund Sterling ausgeschüttet - dies ergibt aufgrund der €- Schwäche noch einen netten, wechselkursbedingten Bonus...

...wenn ich mir dies in Relation zu dem "Freundschaftspreis", zu welchem die Aktien nach dem Untergang der Bohrinsel zu haben waren, setze bekomme ich als (Ur-)Altaktionär mein extra breites Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht...

Viele Grüßle,

PB
Armer Studen. :

Guten Morgen,

 
02.08.15 09:12
was ich nicht verstehe: Es hieß, die 18 Mrd. Strafe würde auf 18 Jahre gestreckt:

Trotzdem ist aktuell eine Strafe von 9 Mrd. zu bezahlen;
warum nicht nur 1. Mrd?

"BP berichtete Verluste in Höhe von 5,8 Milliarden USD für das Quartal, nachdem man die Rechnungen für das Katastrophe im Golf von Mexiko begleichen musste. Das Unternehmen musste 9,8 Milliarden USD für die Ölflut bezahlen, nachdem man sich mit der US-Regierung Anfang des Monats auf eine Einigung von 18,7 Milliarden USD verständigt hat."

http://www.fool.de/2015/07/31/...rluste-fur-das-q2/?rss_use_excerpt=1
Timo1990 :

"Bezahlen"

 
02.08.15 10:58
Das ist einfach nur unsauber geschrieben. "Bezahlt" hat das Unternehmen nur 100 Mio. $ im 2. Quartal. Der Rest ist eine Erhöhung der Rückstellung. Die GuV wird belastet, aber es fließt kein Cash ab. Sieht man auf Seite 16 und 17 der Präsentation zum 2. Quartal.  
Camindo :

Dividende in Aktien ?!

 
10:10
Hi,

Ich hab hier im Forum gelesen,dass man
sich die Dividende in Cash oder Aktien auszahlen
lassen kann .
Frage von mir : Woher kommen diese Aktien?
Werden neue Aktien ausgegeben oder wie genau
muss man sich das vorstellen ?!

Neu ausgegebene Aktien,würde ja eine Verwässerung
bedeuten richtig ?!

Gruss
C.
Michael T. :

Dividendenhöhe nicht tragbar bei 100USD

 
21:01
Also Leute was mich hier besorgt ist, dass die Dividende bei Zeiten vielleicht doch mal gekürzt werden muss, da laut beigefügten Artikel die Höhe der Dividende selbst bei einem Ölpreis von 100 USD wohl nicht aus dem Cashflow generiert werden könne. Und da wir gerade mal halb so viel zahlen müsste die Dividende dann ja auch ziemlich drastisch gekürzt werden - was wiederum weitere Verkäufe von Anteilen und somit Kursverluste zur Folge hätte. Eigentlich wollte ich die Aktien so lange halten wie sie ordentliche Dividende zahlen und kursverluste aussitzen, aber wenn man dann per anno auch nur noch 2-3% div. erhält kann man dadurch kaum noch Kursverluste kompensieren.

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/...te/12129158.html

Seite: Übersicht ... 253 254 255 1 2 3 4 ...
 
Börsenforum - Gesamtforum - Antwort einfügen - zum ersten Beitrag springen